Diskussion zu "Dokumentation: Fälschungen Deutschland 1871 - 1948"

Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.244
Punkte Reaktionen
397
das sollte nicht ins lächerliche gezogen werden, sondern man sollte dem mann dankbar dafür sein.

mich würde ein bild der münze im übrigen auch sehr interessieren.
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.345
Punkte Reaktionen
7.974
mich würde ein bild der münze im übrigen auch sehr interessieren.

In der NNB ist diese eingeslabte Münze leider nicht abgebildet worden.
Du könntest evtl. bei Herrn Franquinet direkt um ein Foto anfragen.
 
Registriert
06.01.2016
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
778
Bei dem Stück wird es sich mit hoher wahrscheinlichkeit um den 1888er Wilhelm II handeln, den ich im Fälschungen Thema abgelichtet habe. Ich habe ihn bereits vor längerer Zeit an GF verkauft. Das Stück selbst habe ich über eBay von einem amerikanischen Sammler gekauft, der sehr viele hoch gegradete Preußen im Angebot hatte, von denen die übrigen aber wahrscheinlich alle echt waren.
 
Registriert
21.05.2015
Beiträge
1.474
Punkte Reaktionen
1.422
Bei dem Stück wird es sich mit hoher wahrscheinlichkeit um den 1888er Wilhelm II handeln, den ich im Fälschungen Thema abgelichtet habe.
So hab ihn mir angesehen.
Frage dazu.
Du machst es allein an den Stempelrissen aus und dem Schlag im Wappen, weil es mehrere Stücke gleich gibt?
Ich wäre hierbei auch reingefallen, ausser das die Randperlen Avers nicht stimmig sind (im Vergleich zu meinem 88er) sehe ich hier keine Fälschung.
Was da wohl die Gutachter enddeckt haben?
 
Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.244
Punkte Reaktionen
397
man weiß ja nicht, ob es das gleiche stück ist.
vermutlich eher nicht, da wird es schon noch einige beispiele geben.
trotzdem würde ich auch gerne tatsachen schaffen, indem wir das von den experten
begutachtete stück hier mal im forum bestaunen dürfen.
 
Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.244
Punkte Reaktionen
397
Damit tust du GF wirklich Unrecht, denn er hat sowohl den Kern des Problems erkannt als auch eine akzeptable Lösung anzubieten.

die lösung ist mehr als akzeptabel. das ist ein reingewinn für alle.

kern des problems: hast du ihn auch erkannt? was ist er?
 

Schalk04

Mitgliedschaft beendet
Registriert
01.11.2018
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
du begreifst den zusammenhang einfach nicht.
ohne nachfrage gibt es keinen markt. hier kaufen einige leute ganz gezielt fälschungen als sammlungsergänzungen. auch münzhändler haben hier eine verantwortung, die sie einmal mehr aus ökonomischen gesichtspunkten nicht wahrnehmen.

und jetzt mal ehrlich: warum lässt du (oder andere) deine fälschungen nicht einschmelzen oder mit einem großen F markieren?
zu schade, und irgendwie auch zu hübsch...und irgendwann sind es eben nicht mehr deine fälschungen, sondern gehen an andere weiter.
seien es erben oder käufer. gehen diese dann immer noch so verantwortungsbewusst mit den stücken um?
haben diese dann überhaupt noch das wissen oder interesse daran?

da kannst du noch so viele bildchen von fälschungen hier im forum einstellen, es wird kaum jemanden schützen.
erst kürzlich hast du gar eine recht eindeutige fälschung hier im forum auf nachfrage als eindeutiges original betitelt.

das ganze soll auch kein kampf gegen windmühlenflügel sein. moderne china-fälschungen überschwemmen die märkte,
sind aber doch schon ziemlich leicht zu erkennen. gerade mit den entsprechenden prüfgeräten hinsichtlich des goldgehalts bei krügerrand etc.

aber: gerade schmidt-hausmann fälschungen sind numerisch begrenzt. jede aus dem verkehr gezogene oder markierte
ist dauerhaft eine weniger. und das wäre doch schonmal ein ansatz zur verbesserung der situation.
scheinheiliges sinnieren wird keinem helfen.
 
Oben