Dukat mit Kontermarke - Originalprägung aus 1915?

Registriert
06.01.2016
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
778
Hallo liebe Leute,
anhängender Dukat mit jugoslawischer Kontermarke wurde als Originalprägung aus der Zeit erworben. Der Händler sieht eine vergrößerte 9 als Merkmal dafür. Ich habe in einer Quelle gefunden, dass es 1915 offenbar wirklich 100.000 Münzen gegeben haben soll.
Bereits in den 20er Jahren haben die Österreicher bereits damit angefangen Nachprägungen dieses Jahres für Handelszwecke herzustellen. Die Gegenpunzen kamen im Jugoslawien der frühen 30er Jahren auf einen Teil jener frühen Nachprägungen, jedoch auch auf andere Jahre, meist kurz aus der Zeit vor dem ersten Weltkrieg. Im American Journal of Numismatics habe ich von Aleksandar N. Brzić einen Artikel über jene Punzen gefunden, der zumindest indirekt auch Informationen zur Ausgangsfrage gibt. Am Ende des Artikels werden Hahn 2001 und Höflich 1971 als Hinweisgeber für die Unterscheidung von Originalen und sehr frühen und ,,modernen'' Nachprägungen genannt. Weißt jemand etwas darüber?
 

Anhänge

  • IMG_3430.JPG
    IMG_3430.JPG
    470,6 KB · Aufrufe: 38
  • IMG_3437.JPG
    IMG_3437.JPG
    460,2 KB · Aufrufe: 37
  • IMG_3451.JPG
    IMG_3451.JPG
    458,8 KB · Aufrufe: 34
  • IMG_3457.JPG
    IMG_3457.JPG
    527,2 KB · Aufrufe: 36
  • IMG_3475.JPG
    IMG_3475.JPG
    560,6 KB · Aufrufe: 35
  • IMG_3479.JPG
    IMG_3479.JPG
    562,6 KB · Aufrufe: 36
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.921
Punkte Reaktionen
9.452
Ich glaube, das ist ein Fall für die Cisleithanier. Ich rate zu einer Anfrage beim numismatischen Institut der Uni Wien.
 
Oben