• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

ebay-betrug mit goldmünzen - email der polizei

Registriert
23.05.2004
Beiträge
256
Punkte Reaktionen
174
Anrufen wäre ja in Ordnung. Aber eine einfache E-Mail mit Angaben über Beschuldigte und die Rücksendung der persönlichen Daten des Zeugen auf gleichem Wege, das ist so indiskret wie Postkarten schreiben.

ein problem dabei ist - dass in der e-mail der gesamte verteiler angegeben ist - eigentlich sollte der doch als blindcopie - ich möchte nicht, dass 100 geschädigte meine mailadresse haben
 
Registriert
21.11.2004
Beiträge
4.910
Punkte Reaktionen
382
Website
www.zitrone.com
Fake ? hört sich ja schon komisch für mich an ....

Oder die österreichische Polizei ist eben doch nicht so fortschrittlich, wie hier im Thread genannt, wenn sie noch nicht einmal über einen Mailingverteiler verfügen, bei dem man die Adressen der anderen Empfänger nicht sehen kann. Jeder halbwegs vernünftige Webspaceprovider hat sowas im Angebot, in vielen Tarifen sogar inklusive.
 
Registriert
10.02.2004
Beiträge
423
Punkte Reaktionen
0
also die österr polizei ist fortschrittlich, aber solche massenabfragen gehen immer noch per post raus ...
 
Registriert
04.01.2002
Beiträge
3.615
Punkte Reaktionen
16
Website
www.muenzsammlung.net
Ebay Username
eBay-Logo muenzenversandtk
...außer in Amstetten, da dürfen verurteilte Vergewaltiger Kinder adoptieren und Kinder verschwinden lassen...ohne daß auch nur jemand auf die Idee kommt, mal im Keller zu schauen... :-(

Gab es nicht in Deutschland auch einen Fall, wo ein vorbestrafter Phädophiler in einem Kindergarten arbeiten durfte? Auch der deutsche Rechtsdschungel hat kahle Stellen.
 
Registriert
06.03.2002
Beiträge
1.583
Punkte Reaktionen
16
Website
Website besuchen
...außer in Amstetten, da dürfen verurteilte Vergewaltiger Kinder adoptieren und Kinder verschwinden lassen...ohne daß auch nur jemand auf die Idee kommt, mal im Keller zu schauen... :-(

Der Fall in Amstetten ist sicherlich ohne (bisheriges) vergleichbares Beispiel. Aber solch ein Hinweis gehört m.E. nicht in diesen Thread !

Zum einen müssen wir uns in D auch mal an die eigene Nase fassen. Aktuell wird gerade über diese 3 Babyleichen in einer Tiefkühltruhe berichtet. Besonders schlimm waren zuletzt auch die Berichte, daß eine Frau mehrere Kinderleichen in Blumenkästen versteckt hat. Und dies sind nur zwei extreme Beispiele. Hat denn dort niemand gesehen, daß Frauen schwanger waren und anschließend ein "normales" Leben ohne Kinder führten ?

Daneben gibt es immer wieder weitere furchtbare Berichte über Kindstötungen.

Zum anderen sollte man beim Thema des Threads bleiben und nicht über das Thema hinausschiessen.

Gruß

Joshua
 
Oben