www.honscha.de

Ebay oder Auktionshaus

Dieses Thema im Forum "Münzauktionen im Internet" wurde erstellt von ParaNike, 12. Februar 2014.

  1. joro_73

    joro_73

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.673
    Zustimmungen:
    153


    Das ist bitter.:( Die Auktionatoren nehmen auf sowas leider wenig Rücksicht. Ich wollte mal bei einem Auktionshaus in den USA live bieten. Da stand die exakte Zeit mit Sekunden, wann das Lot drankommt. Als ich zwei Stunden vorher reinschaute, war es auch schon längst vorbei. Kommentar: ja, das mit den technischen Problemen wissen wir...:eek:
     
  2. Schlesier

    Schlesier

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    331
    Gehe ich richtig in der Annahme,das es Auktionatorin war? Ich habe das auch ein mal verfolgt und wollte mit bieten. Die Dame war sooo schnell ,so schnell konnte ich gar nicht in die Tastatur hauen und bin auch nicht zum Zuge gekommen kein Wunder,wenn man der Zeit vorraus ist. Deshalb ist es wohl besser Vorgebote ab zu geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2014
  3. betamax

    betamax

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    220
    Ärgerlich.
     
  4. Schlesier

    Schlesier

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    922
    Zustimmungen:
    331
    Es ist nur die Frage, ob das mit den Schnickschnack überhaupt, für eine Auktion sein muß? Der ganze Zirkus drum herum, muß freilich bezahlt werden und dies nicht aus der eigenen Tasche des Auktionshauses. Dient also das ganze Brimborium drum herum , nicht nur der Selbstverliebtheit/ Selbstdarstellung des Auktionshauses ???
    Wenn man Zugang zum Markt(nicht nur bei Münzen) hat, kann man sicher auch außerhalb eines Auktionshauses verkaufen.
     
  5. 112233

    112233

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    47
    Urteile sollte man immer ganz lesen.

    Hier: geschäftliches Handeln im Sinne des MarkenG, auch wurden Artikel über ebay gekauft und später wieder über ebay mit Gewinn verkauft (= keine Sammlung). Außerdem liegt das Urteil 12,5 Jahre zurück.

    Landgericht Berlin, Urteil vom 9. November 2001, 103 O 149/01- Hugo-Boss-T-Shirt
     
    2 Person(en) gefällt das.
  6. muenzimuenzi

    muenzimuenzi Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Also ich wende die altbewährte Doppelstrategie an: Für die kleineren Sachen Marktstände (häng mich da immer an einen Kumpel ran) oder ebay.de und dazu parallel für die größeren Werte eben Auktionshäuser (z.B. *****************). Ein Freund von mir ist da professioneller. Der ist über viele Kanäle gleichzeitig aktiv und kann so immer zum Besten Preis kaufen/verkaufen. Er ist auch international aktiv. In die Position möchte ich auch mal hin.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2014
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden