eBay Top Münzen-Verkäufer der letzten 7 Tage 13.12.2010 17:22:54

Registriert
01.11.2001
Beiträge
2.478
Punkte Reaktionen
36
Man findet beim Durchlesen auch die eine oder andere Überraschung.

Von einer in Monaco einzeln verausgabten 2 Cent Münze 2006 PP (Auflage 80 !?! Stück) wusste ich bisher nichts. Im KMS PP 2006 ist diese doch auch enthalten. Sofern aus dem Satz die Nominale einzeln verkauft wurden, war die 2 Euro-Münze mit weitem Abstand die Gesuchteste und Teuerste.

Definiert sich der hohe Auktions-Preis für die 2 Cent Münze in Höhe von 362 Euro ausschließlich über die Verpackung ?

MONACO 2 cent 2006 PP, OFFIZIEL und SELTEN, AUFLAGE 80 bei eBay.de: Monaco (endet 11.12.10 21:12:34 MEZ)
 

Tisc1

Mitgliedschaft beendet
Registriert
02.02.2005
Beiträge
1.650
Punkte Reaktionen
8
Ebay Username
eBay-Logo Tisc2008
Was an dieser Aufstellung für uns als Privatpersonen so interessant sein soll, erschließt sich mir nicht. :confused: Allenfalls dient das doch eher dem Münzhandel zur Bloßstellung (eventuell) unliebsamer, privater Konkurrenz.

Ich würde es nicht gut finden, wenn meine geschäftlichen oder privaten Umsätze den Voyeurismus eines Forenpublikums bedienen würde.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.066
Punkte Reaktionen
3.864
Definiert sich der hohe Auktions-Preis für die 2 Cent Münze in Höhe von 362 Euro ausschließlich über die Verpackung ?


Jepp ;). Gedacht ist diese Auflage als Gastgeschenk für hochrangige Staats-Besucher.
Frage mich nur wer, der "Staatsoberhäupter", das Präsent weiter vertickert hat! :D
 

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.235
Punkte Reaktionen
1.804
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Was an dieser Aufstellung für uns als Privatpersonen so interessant sein soll, erschließt sich mir nicht. :confused: Allenfalls dient das doch eher dem Münzhandel zur Bloßstellung (eventuell) unliebsamer, privater Konkurrenz.

Ich würde es nicht gut finden, wenn meine geschäftlichen oder privaten Umsätze den Voyeurismus eines Forenpublikums bedienen würde.

Schönen Dank für die Antwort der nicht gestellten Frage, ob Sie die Aufstellung mögen oder nicht. Wenn ich bei jedem Beitrag hier im Forum meine Meinung zur Sinnhaftigkeit der Texte abgeben würde, wäre das Forum schnell uninteressant. Niemand wird gezwungen hier mitzulesen. Wer nicht möchte, daß seine geschäftlichen Aktivitäten öffentlich sichtbar sind, sollte im Internet nichts anbieten.

(Ist im Goldpreis Thread zur Zeit nichts los ?) ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.235
Punkte Reaktionen
1.804
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Wer im Internet öffentlich Münzen anbietet und damit auch in Konkurrenz zu Herrn Honscha tritt, muß auch damit rechnen, daß jemand seine öffentlichen Aktivitäten sieht. Das ist genauso wie mit Schwarzarbeitern: Wer am Wochenende mit seinem Dachdeckerbus bei den Nachbarn vorfährt und das Dach schwarz deckt, muß sich nicht wundern, wenn eine Wettbewerberfirma da mal hinterfragt, ob die Auftraggeber denn wohl eine Rechnung bekommen haben :)

Wer im Bereich von 50.000 Euro monatlich Münzen verkauft und angibt, dies "von privat" zu tun und dies regelmässig tut, handelt m.E. verwerflich, da er weder Steuern noch Sozialabgaben entrichtet, noch den Käufern die ihm sonst zustehenden Rechte auf Rückgabe und Kaufpreiserstattung etc. einräumt.

Insoweit schadet es sicher nicht, ggf. ab und zu die größten Freunde der "Ich möchte, daß andere meine Steuern zahlen"-Fraktion etwas ins "hellere Licht" zu rücken.

Der Sinn der Liste ist sicherlich nicht, irgendwelche private Anbieter bloßzustellen. Immerhin gibt es in obiger Liste nur einen Top-Privat-Anbieter aus Italien, der scheinbar seine Sammlung auflöst. Ich finde es einfach nur interessant, welche große Menge an Münzen zur Zeit bei eBay neue Käufer finden - manchmal zu hohen, manchmal zu niedrigen Preisen. Die Top-Liste der Euro-KMS (Euro-Gedenkmünzen folgen !) sind für Sammler interessant, die sicherlich einige "Schätze" besitzen . (z.B. Portugal 2007 etc.)
 

jeggy

********
Registriert
25.01.2004
Beiträge
7.905
Punkte Reaktionen
304
Wer im Bereich von 50.000 Euro monatlich Münzen verkauft und angibt, dies "von privat" zu tun und dies regelmässig tut, handelt m.E. verwerflich, da er weder Steuern noch Sozialabgaben entrichtet, noch den Käufern die ihm sonst zustehenden Rechte auf Rückgabe und Kaufpreiserstattung etc. einräumt.

Das ist so gut formuliert.
Einige Mitmenschen vertreten ja die Auffassung, dass bereits das einmalige Einstellen einer Sammlung mit mehreren und grösseren Posten durch einen Privatverkäufer automatisch gleich gewerblicher Aktivität darstelle...

Gruss,
jeggy
 
Registriert
30.05.2007
Beiträge
566
Punkte Reaktionen
14
Und ? Was haben Sie sich geantwortet ?

Vielleicht stellen Sie sich die Frage noch ein drittes Mal :

http://www.emuenzen.de/forum/goto/post?id=684182
leider habe ich auf die erste frage schon keine vernünftige antwort erhalten:confused:
ich kann sie auch noch fünf- oder sechsmal stellen.........


vieleicht liegt es daran, dass in der aufzählung www.honscha.de nicht,oder nicht ganz oben erscheint (hatte keine lust, alles durchzusehen) :cool:

ansonsten--tolle antwort auf eine (hoffentlich) vernünftige frage. offensichtlich gibt es hier noch mehr user, die von der --SINNHAFTIGKEIT--dieses themas nicht so überzeugt sind. ist wohl auch nicht wichtig, war nur eine unverbindliche frage.wollte hier keinem auf die füsse treten, der andere leute vorführt..........:wut::wut::wut:

kasi1
 
Oben