Echtheits- und Erhaltungseinschätzung Reichsmünzen

Registriert
30.03.2013
Beiträge
978
Punkte Reaktionen
504
Mal eine generelle Frage:

Was bedeutet es, wenn angegeben ist, dass eine Münze getönt ist?
 
Registriert
07.04.2019
Beiträge
551
Punkte Reaktionen
547
Es könnte eine standardisierte Eingabe des Verkäufers gewesen sein, Bequemlichkeit oder schlicht Unwissen. Natürlich ist das Stück keine Granate, aber auch Umlaufstücke haben mitunter ihren Charme und ich nehme sie gerne in die Sammlung. Vielen Dank allen!
Ausserdem kann man so eine Münze auch mal interessierten Laien in die Hand geben (oder ab und an selber befummeln :newwer: )
 
Registriert
08.03.2014
Beiträge
1.765
Punkte Reaktionen
3.612
Eine interessante Frage. Meist wird es offenbar synonym benutzt, aber wenn ich differenzieren müsste, würde ich eine Tönung als insgesamt dezentere Oxidation beschreiben, wohingegen eine kräftige Patina schon Richtung Auflage gehen kann. Aber spätestens bei den Grauzonen wie dezenter Patina würde die Differenzierung wieder hinfällig. Also am besten synonyme Verwendung.
 
Registriert
07.11.2001
Beiträge
459
Punkte Reaktionen
312
Getönt ist für mich eine leichte Verfärbung der Oberfläche, die relativ „einfarbig“ ist. Im Idealfall geht das ins bläuliche; vom Rand zur Mitte der Münze hin eher etwas von der Intensität abnehmend.
 
Registriert
30.03.2013
Beiträge
978
Punkte Reaktionen
504
Die Theorie von Heinz-Rudolf könnte aber auch zutreffen. Wieso schreibt man denn dann sonst nicht Patina? Wie oft wird selbst eine nicht so tolle Patina als „hübsche Patina“ beschrieben.

Getönt heißt für mich eher unnatürlich. Patina eher natürlich.

Im 2 BS z.B. auch die Münze 1403000334

Also betrifft das auch Goldmünzen.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet