Echtheits- und Erhaltungseinschätzung Reichsmünzen

Registriert
02.11.2005
Beiträge
1.392
Punkte Reaktionen
208
Ah ja, ....ich seh gerade bei Reichsgold immer die Problematik
von Fotos. Ich hab mal eine Serie von fünf verschiedenen Aufnahmen gesehen, da dachte man das sind mehrere verschiedene Stücke.

Den Preußen würde ich auch noch als vz durchwirken.
Aber wie gesagt, da gehen auch Einschätzungen weit auseinander.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.052
Punkte Reaktionen
3.852
die doch sehr markanten und zahlreichen kratzer des württembergers (auge, schläfe, ohr, hals, nacken u.a.) machen in
meinen augen eine bewertung im vz. bereich unmöglich.
Als Jaeger seine Definitionen aufstellte gab es noch keine aufgeblasenen Fotos und mit Lupe arbeitete er auch nicht.
Ich denke vz passt hier noch, in natura dürfte es ein klasse Stück - noch dazu gut ausgeprägt - sein.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.917
Punkte Reaktionen
9.444
Ah ja, ....ich seh gerade bei Reichsgold immer die Problematik
von Fotos. Ich hab mal eine Serie von fünf verschiedenen Aufnahmen gesehen, da dachte man das sind mehrere verschiedene Stücke.
Das gilt eigentlich für alle Münzen. Ich finde den durch Covid beförderten Trend zur Videopräsentation interessant. Anhand von Filmaufnahmen lassen sich die Münzen viel besser beurteilen, jedenfalls dann, wenn sie richtig gedreht werden.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.052
Punkte Reaktionen
3.852
Das gilt eigentlich für alle Münzen. Ich finde den durch Covid beförderten Trend zur Videopräsentation interessant. Anhand von Filmaufnahmen lassen sich die Münzen viel besser beurteilen, jedenfalls dann, wenn sie richtig gedreht werden.
Oder man hat Fotos wie Heritage, da wurde ich noch nie enttäuscht.
 
Registriert
08.09.2012
Beiträge
192
Punkte Reaktionen
201
Sehe den Württemberger auch als vz an. Den Uniform würde ich selbst mit Hieb lieber als Anlagegold behalten als ihn zum Schmelzpreis abzugeben.
 
Registriert
08.03.2014
Beiträge
910
Punkte Reaktionen
1.395
Hiho! Heute ein freilich überteuerter (relativiert sich durch den Goldpreis etwas) 20er von der Zweibuchstabenplattform. Den Jahrgang wollte ich unbedingt, aber leider treten die Kratzer am kaiserlichen Hals auf meinen schnell geschossenen Fotos deutlicher hervor als bei den seltsamen Fotos des Angebots. Auch erscheinen die Details merklich schwächer.
Sorge bereitet mir aber eher das leichte Übergewicht von 8,04 g und das extrem gestauchte s in uns. Auch die anderen Buchstaben erscheinen nicht sonderlich perfekt, z. B. ist das o in Gott nicht ganz rund. Ist euch euch sowas schon einmal begegnet?! Ich bin jedenfalls sehr skeptisch...
 

Anhänge

  • IMG_20200806_193329.jpg
    IMG_20200806_193329.jpg
    87,2 KB · Aufrufe: 50
  • IMG_20200806_193120.jpg
    IMG_20200806_193120.jpg
    73,4 KB · Aufrufe: 49
  • IMG_20200806_193005.jpg
    IMG_20200806_193005.jpg
    78 KB · Aufrufe: 58
  • IMG_20200806_192859.jpg
    IMG_20200806_192859.jpg
    189,6 KB · Aufrufe: 56
  • IMG_20200806_193217.jpg
    IMG_20200806_193217.jpg
    257,1 KB · Aufrufe: 51
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.058
Punkte Reaktionen
6.161
Mir gefällt auch das G von GOTT nicht so richtig, wie auch das erste T. Aber das Übergewicht macht mir noch viel mehr sorgen, dass ist schon mehr als verdächtig.
 
Registriert
17.05.2019
Beiträge
155
Punkte Reaktionen
40
Nur interessehalber:
Könnte bitte jemand ein Foto einstellen, wie G, O und T "unverdächtig" und idealerweise aussehen?
Ich habe auch Doppelkronen, wo die Buchstaben recht identisch mit denen auf den Bildern sind ... allerdings ist das Gewicht bei mir i.O.
 
Oben