Echtheits- und Erhaltungseinschätzung Reichsmünzen

Registriert
20.04.2018
Beiträge
861
Punkte Reaktionen
443
Da kann man ja glatt ein Puzzle draus machen.
Im Ernst, die vielen Detailaufnahmen sind für mich irgendwie verwirrend ;)
Am Gesamturteil der Münze ändert das aber nichts. Aber laut deinen Fotos vom 2.10. bleibt das ein vz für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
02.10.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Da kann man ja glatt ein Puzzle draus machen.
Im Ernst, die vielen Detailaufnahmen sind für mich irgendwie verwirrend ;)
Am Gesamturteil der Münze ändert das aber nichts. Aber laut deinen Fotos vom 2.10. bleibt das ein vz für mich.
Hallo kleiner Adler,
ja ich weiß das sind ein bisschen zu viel Fotos. Ich war selbst erstaunt, dass man zu einem Beitrag so viele Fotos hinzufügen kann. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort. Aber so ein Mikroskop ist echt hilfreich.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.869
Punkte Reaktionen
9.382
So ich hab mal Detailaufnahmen von meinem 1906er Wilhelm II gemacht. Ja ihr kriegt jetzt nen Rappel wenn ich jetzt 3 Beiträge mache:D
Nein aber sagt mir mal bitte was ihr davon haltet. Die Randschrift habe ich hier schon in einem anderen Beitrag gepostet.
Man beachte auf den sehr großen und für eine Beurteilung sehr gut geeigneten Bildern das Bild von der Krone, auf dem man sehr schön erkennt, daß das rechte Rechteck unter dem Kreuz leicht mit dem Kreuz verbunden ist. Das ist mir bei allen Doppelkronen mit großem Adler, die ich daraufhin untersucht habe, aufgefallen. Diese kleine Asymrtrie muß also im Urstempel vorhanden sein. Sollte man mal eine Doppelkrone finden, die dieses Merkmal nicht aufweisst, sollte man sie sich genauer ansehen.
 
Registriert
20.04.2018
Beiträge
861
Punkte Reaktionen
443
Man beachte auf den sehr großen und für eine Beurteilung sehr gut geeigneten Bildern das Bild von der Krone, auf dem man sehr schön erkennt, daß das rechte Rechteck unter dem Kreuz leicht mit dem Kreuz verbunden ist. Das ist mir bei allen Doppelkronen mit großem Adler, die ich daraufhin untersucht habe, aufgefallen. Diese kleine Asymrtrie muß also im Urstempel vorhanden sein. Sollte man mal eine Doppelkrone finden, die dieses Merkmal nicht aufweisst, sollte man sie sich genauer ansehen.
du meinst doch das rechte Rechteck der Krone, also auf dem Bild bei Draufsicht das linke Rechteck ;)
Das ist dann aber nicht nur bei den Preußen so, sondern auch bei den anderen „großen Adlern“?
 
Registriert
02.10.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Man beachte auf den sehr großen und für eine Beurteilung sehr gut geeigneten Bildern das Bild von der Krone, auf dem man sehr schön erkennt, daß das rechte Rechteck unter dem Kreuz leicht mit dem Kreuz verbunden ist. Das ist mir bei allen Doppelkronen mit großem Adler, die ich daraufhin untersucht habe, aufgefallen. Diese kleine Asymrtrie muß also im Urstempel vorhanden sein. Sollte man mal eine Doppelkrone finden, die dieses Merkmal nicht aufweisst, sollte man sie sich genauer ansehen.
Danke für Deine Antwort, ich gehe davonaus, dass deine Beurteilung auch richtung echt tendiert. Es wäre für mich mal interessant zu wissen, ob die Hausmänner dieses Detail auch haben.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.869
Punkte Reaktionen
9.382
du meinst doch das rechte Rechteck der Krone, also auf dem Bild bei Draufsicht das linke Rechteck ;)
Das ist dann aber nicht nur bei den Preußen so, sondern auch bei den anderen „großen Adlern“?
Eben, ich habe das bei Doppelkronen aus sämtlichen Prägeanstalten festgestellt.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.026
Punkte Reaktionen
3.835
Also eigentlich generell.
Hier sieht man es bei einer Fälschung sehr gut, Bild 11:
 
Registriert
02.10.2020
Beiträge
11
Punkte Reaktionen
1
Hier sieht man es bei einer Fälschung sehr gut, Bild 11:
Danke Dir. Wie stehst du denn dann zu meiner Münze?
 
Oben