Echtheits- und Erhaltungseinschätzung Reichsmünzen

Registriert
20.04.2018
Beiträge
902
Punkte Reaktionen
477
ist das dann fast St? und könnte man MS65 vergeben?
ist echt schwer zu sagen.
Bei meinem Stück sehe ich im Haupthaar nur 1-2 Mini-Kratzerchen, bei deinem Stück 3-4 Minikratzerchen;).
Dafür ist bei dir das Feld vor der Nase und Mund besser, da sehe ich nur wenige Haarlinien, mein Stück hat vor der Stirn, Mund und unter dem Kinn kleine Kratzerchen/Baggies (die nur durch mein Makro Objektiv so erscheinen).

Ich würde sagen, sie sind ziemlich ebenbürtig.
Aber vielleicht habe ich die rosarote Brille auf.

Ist zwar Haarspalterei, aber macht trotzdem Spaß;)
Was sagen die anderen dazu? (falls noch jemand möchte).
 
Zuletzt bearbeitet:

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.055
Punkte Reaktionen
3.863
ist echt schwer zu sagen.
Bei meinem Stück sehe ich im Haupthaar nur 1-2 Mini-Kratzerchen, bei deinem Stück 3-4 Minikratzerchen;).
Dafür ist bei dir das Feld vor der Nase und Mund besser, da sehe ich nur wenige Haarlinien, mein Stück hat vor der Stirn, Mund und unter dem Kinn kleine Kratzerchen/Baggies (die nur durch mein Makro Objektiv so erscheinen).

Ich würde sagen, sie sind ziemlich ebenbürtig.
Aber vielleicht habe ich die rosarote Brille auf.

Ist zwar Haarspalterei, aber macht trotzdem Spaß;)
Was sagen die anderen dazu? (falls noch jemand möchte).
@kleinerAdler

Was hat dein Willi denn gekostet?

Meiner in 2013 auf der WMF, als lediglich vz-stgl ausgelobt, kostete 350,- .
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.060
Punkte Reaktionen
6.165
Für Auktionsverhältnisse auch preislich noch okay, wobei 540,- für einen p P generell schon heftig ist. :crying:
Ja, aber man findet solche Erhaltungen der frühen Jahrgänge von p. P. sehr schwer. Diese preiswerter zu bekommen ist Glück. Auch wenn andere, anderes Behaupten, ab vz-st findet man sehr selten solche Jahrgänge. Ich habe noch 2 Jahrgänge von Willi 2 auf der Liste, einfach nix zu machen. Seit Jahren.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.918
Punkte Reaktionen
9.444
Neulich war hier die Diskussion schon mit einer 1914er Württemberger Doppelkrone. Kann man denn grundsätzlich davon ausgehen, dass die 1913er und -14er auch der anderen Länder nicht im Umlauf waren, sondern nach Paris/London gewandert oder in der Bank bis nach dem Krieg liegen geblieben sind?
Zumindest wurden sie wohl zur, übrigens nicht abgeschlossenen Verdoppelung des Reichskriegsschatzes als Staatsauftrag geprägt. Warum manche Typen heute selten sind und andere Massenware, wird wohl dem Zufall geschuldet sein.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.918
Punkte Reaktionen
9.444
So liebe Kollegen,

dann habe ich auch noch einen, wie Matthias gerne so sagt, popeligen Preussen zum bewerten.

Ich habe den Jahrgang 1893 noch nicht so oft in besserer Erhaltung gesehen, ich glaube dass der Jahrgang wohl meist umgelaufen ist, ist ja auch nichts besonderes. Was denkt ihr?

Echt wird er sein, ich habe nur der Vollständigkeit halber die Randfotos mit eingefügt.
Kann man, da detailreich ausgeprägt, eventuell auch in Richtung EA tendieren?

Das Gewicht ist jedenfalls absolut im Soll, exakt 7,965 Gramm.

Was vergebt ihr für Erhaltung, gerne wieder mit MS Angabe, wenn ihr wollt.

Bin wie immer gespannt.

Ergänzung: der Prägeglanz/„Drehglanz“ hat ein herrliches Spiel...
Echt und vz-st.
 
Oben