• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Echtheits- und Erhaltungseinschätzung Reichsmünzen

Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.181
Punkte Reaktionen
6.391
Ich vermute du willst auf das Stempelfinish hinaus. Gibt es eine Quelle die besagt, dass ein EA immer ,,semi-prooflike'' ist? Ich dachte das früher auch immer, halte es heute aber für Halbwissen. In meinen Augen zeichnet sich ein EA durch ein besonders feines Prägebild (auch die Randperlen betreffend) aus.
So ist es. Es gibt EA`s von polierten Stempeln, das muss aber nicht so sein.
Das zeigt, dass beim Reichsgold Gefälligkeitsbewertungen unterwegs sind, denn so ,,unfähig'' können die Cowboys eigentlich als ,,Weltklassegrader'' gar nicht sein.
Das ist nun wieder ein offenes Geheimnis.
 
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.005
Punkte Reaktionen
569
Und ich dachte, die Gefälligkeitsgradings kommen häufiger bei PCGS vor als bei NGC, aber das wird sich wohl bei beiden die Waage halten ;)
Aber da das Stück noch da ist, fallen wohl die Sammler doch nicht mehr so leicht darauf rein.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.167
Punkte Reaktionen
3.907
Ohne die Rückseite gesehen zu haben würde ich sagen Ms64+.
Im Gegensatz zu NGC steht das + bei PCGS nicht für die Tendenz zum nächst höheren Grad, sondern für "Plus-Noten weisen eine außergewöhnliche Attraktivität für die Note auf und machen die besten 30% der Münzen in der Note aus."
Das was bei NGC der Zusatz "Star" ist.
 
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.005
Punkte Reaktionen
569
Im Gegensatz zu NGC steht das + bei PCGS nicht für die Tendenz zum nächst höheren Grad, sondern für "Plus-Noten weisen eine außergewöhnliche Attraktivität für die Note auf und machen die besten 30% der Münzen in der Note aus."
Das was bei NGC der Zusatz "Star" ist.
Habe ich schon verstanden, aber haben die besten 30 % innerhalb einer Note dann nicht trotzdem die Tendenz zu der höheren Note, erreichen sie aber eben nur nicht?
 
Registriert
06.01.2016
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
778
Im Gegensatz zu NGC steht das + bei PCGS nicht für die Tendenz zum nächst höheren Grad, sondern für "Plus-Noten weisen eine außergewöhnliche Attraktivität für die Note auf und machen die besten 30% der Münzen in der Note aus."
Das was bei NGC der Zusatz "Star" ist.
Das klingt in meinen Augen ist das das selbe :lachtot:

Und ich dachte, die Gefälligkeitsgradings kommen häufiger bei PCGS vor als bei NGC, aber das wird sich wohl bei beiden die Waage halten ;)
Den Indianer habe ich bei NGC eingereicht. Der hängt an um zu zeigen, dass auch Ms65er Münzen Kratzer haben dürfen wenn der Glanz stimmt. Wobei die Kratzertoleranz natürlich mit der Größe zunimmt.

Bei dem falsch gegradeten Stück handelt es sich um diese Münze:
 
Registriert
06.01.2016
Beiträge
836
Punkte Reaktionen
778
Was Münzadler schreibt ist Marketinggewäsch, das er sicher von der PCGS Seite bloß hierher kopiert hat um uns zu belustigen :lachtot:
 
Registriert
20.04.2018
Beiträge
1.005
Punkte Reaktionen
569
Ja, online geboten anhand der Bilder Auf der “Auex“ Seite...
Ich werde Ihnen eine schöne Mail mit den Fotos, wo man die Bereibung schön sieht, schicken mit der Bitte um Rückabwicklung...

so, nachdem ich das Stück ja letzte Woche mit den Fotos und Vermerk auf Bereibung gemäß beiliegender Fotos zurück geschickt habe, habe ich heute Bescheid bekommen.
Das Ergebnis lautet, das Stück wäre nicht berieben. Aber aus Kulanzgründen werden sie mir das Geld zurück überweisen.
Mir soll’s recht sein, Hauptsache ich bekomme mein Geld zurück. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
08.03.2014
Beiträge
984
Punkte Reaktionen
1.564
So wahrt man das Gesicht. Meine Münze aus Osnabrück wurde auch aus Kulanz zurückgenommen, allerdings ohne weiteren Kommentar hinsichtlich der Bereibung. So oft, wie man auch bei großen Auktionen vermeintlich übersehene oder fake news-Macken erhält, muss dies zumindest billigend in Kauf genommen sein seitens der Anbieter. Entweder guckt man dort mit Absicht weg oder nicht genau hin. Bisher waren alle meine Bereibungsstücke ohne Hilfsmittel problemlos an der nicht stimmenden Färbung erkennbar. Da dort Profis sitzen, bin ich von bewusster Täuschung überzeugt nach dem Motto, der Kunde merkt es meist nicht. Im Zweifel zieht man sich halt auf Kulanz zurück und spart zudem auch noch das Rückporto, das dem Kunden obliegt. Nach demselben saumäßigen Prinzip arbeitet auch so mancher Shop auf der Zweibuchstabenplattform
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet