Einbruch im Grünen Gewölbe in Dresden

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.307
Punkte Reaktionen
3.000
Ich finde, du übertreibst .... :schaem:. Jetzt, wo wir eine neue Regierung haben, kann mit bald erlaubtem Konsum von Cannabis alles verschleiert werden.
Ich sag mal so: Wenn man Drogen in der Apotheke oder Aldi wie heute schon Schnaps kaufen kann, ist das m.E. für die Gesellschaft besser als der Istzustand. Am meisten werden sich nämlich über diese Änderung gerade die Clans aufregen, weil ihnen das lukrative Marihuanageschäft und die Einnahmen daraus entgehen. Stattdessen werden sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in Anbau, Verarbeitung und Vertrieb geschaffen, man kann neben der Mehrwertsteuer gerne eine zusätzliche Drogensteuer analog Tabak einführen, und die ganzen Süchtigen kriegen ein Produkt das gewisse gesundheitliche Mindeststandards erfüllt und nicht von zwielichtigen Verbrechern irgendwo in einem schimmligen Keller mit Chemikalien behandelt und mit ungewaschenen Fingern auf dem Klo verpackt wurde. Die Polizei und Gefängnisse werden auch etwas entlastet (spart Steuergelder bzw. schafft Kapazitäten für andere Verbrechen; schließlich lässt nicht jeder dumme Mörder seinen Ausweis am Tatort zurück), an den Verkehrsregeln und Vorschriften auf Arbeit (bezüglich Drogen) ändert sich ja nichts (gerne kann man hier die Strafen für bekifft / besoffen fahren deutlich erhöhen für einen erzieherischen Effekt).
In den USA haben die Bundesstaaten die Marihuana legalisiert haben durchweg einen positiven Effekt gesehen, alleine schon bei den Steuermehreinnahmen. Wird ja keiner gezwungen, Drogen zu nehmen, genauso wie keiner gezwungen wird zu saufen oder zu rauchen.

Ich könnte mir auch vorstellen, wenn die Süchtigen ihr Marihuana in der Apotheke kaufen, ist die Gefahr eines Abrutschens in härtere Drogen zumindest etwas niedriger als wenn sie wie jetzt illegalerweise beim Arabischen Clansmann kaufen (der hat nämlich oft ja auch noch das andere Zeug im Angebot, d.h. die Hemmschwelle ist niedriger)
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
1.065
Punkte Reaktionen
590
Moin

Ich finde eine Legalisierung für den Eigenbedarf nicht unbedingt negativ. Allerdings sollte der Konsum genauso bewertet
werden wie bei Alkohol.
Da THC auch nach knapp drei Tagen noch im Blut nachweisbar ist, kann man sich halt erst danach wieder ans Steuer setzen.
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.430
Punkte Reaktionen
1.215
Da THC auch nach knapp drei Tagen noch im Blut nachweisbar ist, kann man sich halt erst danach wieder ans Steuer setzen.
Dein Wort in Gottes Gehörgang!!
Es ist ja früh auch keiner mit Restalkohol unterwegs. :newwer:

Ich hab zwar keine Ahnung, was das mit dem Einbruch im grünen Gewölbe zu tun hat, aber wenn wir schon mal auf Stammtischniveau diskutieren, möchte ich nicht Abseits stehen.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
769
Punkte Reaktionen
1.754
Ich grüße euch und heute insbesonders @Münzadler!
Links zu irgendwelchen Zeitungen, die ich erst installieren bzw. abonnieren muß,???:mad:
Die dort postulierten Schlagzeilen, die mich dazu veranlassen, dieses zu tun,
gehören nach meiner Meinung zu einem neuen Post. Titel: Werbung.
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.657
Punkte Reaktionen
1.194
Nun ja, was wird passieren?

Jugendstrafrecht, ein paar Jährchen Knast, was in diesem Milieu sicher zum guten Ton gehört, bei guter Führung nach der Häflte draußen und danach wird weiter in Saus und Braus gelebt.

Siehe Berlin.

Geld sieht der Staat von den Verbrechern eh nie.

Schon bitter, die Münze in Berlin war "nur" Gold. Hier wurde Kulturgut,vermutlich unwiederbringlich, geraubt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet