Einbruch im Grünen Gewölbe in Dresden

Mitglied seit
15.04.2016
Beiträge
997
Punkte für Reaktionen
3.490
Was für eine Sauerei! Dass die Museen immer noch so schlampig gesichert und bewacht sind, ist ein Skandal. Spätestens nach dem Raub im Bode-Museum hätte der Letzte doch aufwachen müssen. Warum ist dort keine Wachmannschaft unterwegs? Vor allem, wenn auch noch ein Stromausfall in der gesamten Gegend ist?
Insgesamt klingt das Vorgehen der Diebe äußerst professionell. Die wussten auch haargenau, was mitzunehmen ist. Hier wurde wohl im Auftrag gehandelt...

Was ich wieder ganz toll finde ist, dass die Stücke nicht versichert sind. Staatseigentum, also per se Eigentum der Büger, wird nicht versichert und wenn es weg kommt, ist es einfach Pech oder wie? Unglaublich!

Ich hoffe, die Polizei bekommt diese Bande zu fassen und sie kommen an einen Richter, der wenig Spaß versteht. Bei der 100 kg Goldmünze war es ja nur das Material und der Einbruch hatte einen gewissen Unterhaltungswert, aber hier handelt es sich um unwiderbringliche Kulturschätze. Bleibt nur zu hoffen, dass die Schmuckstücke nicht zerlegt und damit zerstört werden.
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
07.02.2010
Beiträge
10.934
Punkte für Reaktionen
3.790

Technisch ne Meisterleistung diese Bildqualität. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
07.02.2010
Beiträge
10.934
Punkte für Reaktionen
3.790
Was ich wieder ganz toll finde ist, dass die Stücke nicht versichert sind. Staatseigentum, also per se Eigentum der Büger, wird nicht versichert und wenn es weg kommt, ist es einfach Pech oder wie? Unglaublich!
Was aber üblich ist, da die Versicherungspolice auf Jahrzehnte gerechnet teurer wäre für den Steuerzahler als ein evt. Schaden.

Siehe u.a. Brandschaden von Notre Dame.
 

jannys33

Registered User
Mitglied seit
17.02.2006
Beiträge
6.839
Punkte für Reaktionen
3.340
Haben die keine Alarmanlage?
 

B555andi

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
18.02.2004
Beiträge
6.699
Punkte für Reaktionen
5.392
Was aber üblich ist, da die Versicherungspolice auf Jahrzehnte gerechnet teurer wäre für den Steuerzahler als ein evt. Schaden.

Siehe u.a. Brandschaden von Notre Dame.
Zumal man ja nicht weiß, welcher Wert da versichert werden soll. Der Materialwert? Wohl kaum, denn dieser soll ja garnicht so hoch sein. Wie aber bemisst man einen kulturhistorischen Wert? Kann man solche ideellen Werte versichern?
 
Mitglied seit
20.05.2015
Beiträge
2.677
Punkte für Reaktionen
3.971
@B555andi Bestimmt kann man einen solchen ideellen Wert versichern. Schließlich lassen sich ja auch historische Gemälde zu teils irrealen Preisen versichern.
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Mitglied seit
14.12.2008
Beiträge
4.862
Punkte für Reaktionen
5.653
Haben die keine Alarmanlage?
Technisch ne Meisterleistung diese Bildqualität. :rolleyes:
So, wie es heute vermeldet wurde, haben die Täter gezielt im Vorfeld einen Stromkasten in Brand gesetzt. Dadurch kam es zum Ausfall der Straßenbeleuchtung direkt vor den Fenstern. Deshalb sind die Aufnahmen so dunkel, weil die Straßenbeleuchtung sonst eigentlich durch die Fenster ins Innere scheint und den Raum mit ausleuchtet.

Die Alarmanlage war noch in Betrieb und hat auch ausgelöst. Allerdings sind die Wachleute angehalten, sich selbst nicht in Gefahr zu begeben und die Räume nicht zu betreten, sondern die Polizei zu informieren, was auch umgehend passierte. Da die Täter aber wohl nicht mal 2 Minuten gebraucht haben, waren sie noch vor dem Eintreffen der Polizei wieder verschwunden.
 
Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
976
Punkte für Reaktionen
490
Website
www.worldcoin.de
Normalerweise könnte ich kotzen wenn ich wieder lesen muss das unersetzbare Schätze einfach gestohlen werden.
Mittlerweile stelle ich erschrocken fest das mich das Ganze fast kalt lässt. Es passt so super zu diesem langsam verwahrlosenden Land. Unsere Steuern werden mit beiden Händen fröhlich in der Welt verteilt aber bei der Sicherung von Relikten der eigenen Idendität muss gespart werden.
Tja. Nun isses weg. Aus Bode nichts gelernt und mit Sicherheit auch hieraus wieder nichts.
Traurig.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25.11.2007
Beiträge
3.387
Punkte für Reaktionen
1.884
So, wie es heute vermeldet wurde, haben die Täter gezielt im Vorfeld einen Stromkasten in Brand gesetzt. Dadurch kam es zum Ausfall der Straßenbeleuchtung direkt vor den Fenstern. Deshalb sind die Aufnahmen so dunkel, weil die Straßenbeleuchtung sonst eigentlich durch die Fenster ins Innere scheint und den Raum mit ausleuchtet.

Die Alarmanlage war noch in Betrieb und hat auch ausgelöst. Allerdings sind die Wachleute angehalten, sich selbst nicht in Gefahr zu begeben und die Räume nicht zu betreten, sondern die Polizei zu informieren, was auch umgehend passierte. Da die Täter aber wohl nicht mal 2 Minuten gebraucht haben, waren sie noch vor dem Eintreffen der Polizei wieder verschwunden.
Für ein Paar Euro mehr hätte man eine Überwachungskamera bekommen, die mittels Restlichtverstärker/Infrarotmodus auch im Stockdunkeln aufzeichnen kann und sich automatisch anpasst. Habe mal ein Video von einem Entstehungsbrand gesehen, dass in einem unbeleuchteten Büro mit einer solchen aufgezeichnet wurde. Ist in den USA Standard, nur hierzulande verlässt man sich auf die Straßenlaterne vor dem Fenster um ein paar Euro zu sparen.
 

jannys33

Registered User
Mitglied seit
17.02.2006
Beiträge
6.839
Punkte für Reaktionen
3.340
So, wie es heute vermeldet wurde, haben die Täter gezielt im Vorfeld einen Stromkasten in Brand gesetzt. Dadurch kam es zum Ausfall der Straßenbeleuchtung direkt vor den Fenstern. Deshalb sind die Aufnahmen so dunkel, weil die Straßenbeleuchtung sonst eigentlich durch die Fenster ins Innere scheint und den Raum mit ausleuchtet.

Die Alarmanlage war noch in Betrieb und hat auch ausgelöst. Allerdings sind die Wachleute angehalten, sich selbst nicht in Gefahr zu begeben und die Räume nicht zu betreten, sondern die Polizei zu informieren, was auch umgehend passierte. Da die Täter aber wohl nicht mal 2 Minuten gebraucht haben, waren sie noch vor dem Eintreffen der Polizei wieder verschwunden.

Das sagt mir die wussten sehr genau Bescheid und haben die Sache Trainiert. Sonst ist das wohl kaum in 2 min zu erledigen.
Beim Einschlagen/öffnen des Fensters sollte ja schon Alarm ausgelöst worden mit Sirene und Lichtzeichen. Es sei denn man hat auch da gespart.
 
Oben