Einbruch im Grünen Gewölbe in Dresden

Mitglied seit
22.10.2016
Beiträge
415
Punkte für Reaktionen
198
Bayern sind böse, das muss ich als Nichtbayer einfach so sagen.
Darüber hinaus ist es wohl, lieber IHasOuts, Fakt, dass viele direkt an eine solche Verbindung gedacht haben, als sie von dem Raub gelesen/gehört haben. Ggf. noch russische Auftragsräuber. Aber das wars dann. Dies scheint sich nun zu bewahrheiten.
Hat man damals seine Vermutung offentlich gemacht, dann ist man doof von der Seite angemacht worden ("auf welcher Grundlage?","voreingenommen","braune Denke"...).
Der von dir kritisierte Kommentar nimmt dies auf. Das kann man humorvoll finden, oder nicht. Fakt bleibt, dass die Vermutungen richtig waren. Wie übrigens auch bei der Sache in Augsburg, als noch nichts Näheres bekannt war, als "eine Gruppe von Männern".
Ich verstehe dann aber nicht, warum du - in meinen Augen - so genervt auf den obigen Kommentar reagierst. Man könnte denken, es wäre dir lieber gewesen, wenn es ebendieser bayrische Akademiker gewesen wäre.
 

chrisild

Sammler :)
Mitglied seit
11.03.2002
Beiträge
4.162
Punkte für Reaktionen
883
Fakt bleibt, dass die Vermutungen richtig waren.
Aus Mutmaßungen in Bezug auf eine solche Berlin-Dresden-Connection, so fundiert sie auch sein mögen, gleich "Fakten" machen zu wollen, halte ich für problematisch. Stichwort Unschuldsvermutung. Lustigerweise wirft zum Beispiel die AfD letztere sofort in den Raum, wenn es um den Knapp-100-Kilo-Kokain-Deal in Bremerhaven geht. Aber da ist es ja auch einer der ihren, gegen den ermittelt wird ...

Christian
 
Mitglied seit
02.01.2008
Beiträge
2.650
Punkte für Reaktionen
1.254
Also ich finde man sollte jeden Kriminellen mal fragen was die von unseren Gesetzen halten.
Wenn die Antwort "nicht viel" heißt müsste man zur Fairness das Gesetz des jeweiligen Herkunftlandes bei solchen Strolchen anwenden, sofern diese in den Herkunftsländern nicht lascher sind als die unserigen hier.

Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei. Nach der Zirkumzision in der Jugend kommt im erwachsenen Alter die Guillotine.
 
Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
976
Punkte für Reaktionen
490
Website
www.worldcoin.de
Die Evolution des Menschen ist ja geprägt durch Lernen durch Erfahrungen und Erlebnisse.
Wenn man nun erlebt das praktisch jeder so richtig spektakuläre Raub oder Einbruch durch Clans getätigt wurde, dann assoziiert man dies natürlich, wenn man wieder von einem spektakulären Raub hört. Und in der Regel kommt es dann auch so.

Diese Tatsache zu verleugnen und entsprechende Äußerungen sofort ungefiltert als Rechts einzuordnen, zeugt eigentlich nur von fehlendem Lernvermögen.
 
Mitglied seit
28.06.2011
Beiträge
976
Punkte für Reaktionen
490
Website
www.worldcoin.de
Also ich finde man sollte jeden Kriminellen mal fragen was die von unseren Gesetzen halten.
Wenn die Antwort "nicht viel" heißt müsste man zur Fairness das Gesetz des jeweiligen Herkunftlandes bei solchen Strolchen anwenden, sofern diese in den Herkunftsländern nicht lascher sind als die unserigen hier.
Im Grunde keine schlechte Idee, ich fürchte nur das lässt sich leider nicht umsetzen :crying:

Meiner Meinung nach passen sich immer mehr Bürger der allgemeinen Verrohung an. Wenn man sieht das Justizverfahren für einfache Delikte in der Regel wegen zu hohem Arbeitsaufwand eigestellt oder garnicht erst eröffnet werden, man bei Verkehrsverfehlungen oder Ladendiebstählen praktisch nichts mehr zu befürchten hat, dann sinkt die Hemmschwelle.
Irgendwann fragt sich auch der rechtschaffenste Büger warum er sich noch an die Gesetze halten soll wenn er doch das subjektive Gefühl hat das dies kein anderer mehr tut.
 

chrisild

Sammler :)
Mitglied seit
11.03.2002
Beiträge
4.162
Punkte für Reaktionen
883
Diese Tatsache zu verleugnen und entsprechende Äußerungen sofort ungefiltert als Rechts einzuordnen, zeugt eigentlich nur von fehlendem Lernvermögen.
Es zeugt vor allem von dem Gedanken, dass Menschen, die nicht rechtskräftig verurteilt sind, in einem Rechtsstaat als unschuldig gelten. Sicherlich gibt es einen ganzen Haufen exzellenter Gründe, davon auszugehen, dass die Schuldigen im Fall der 100-Kilo-"Münze" aus dem Remmo-Clan kommen. Ich wundere mich allerdings darüber, wie manche hier aus denkbaren Verbindungen zwischen den Fällen in Berlin und Dresden (die es selbstverständlich zu untersuchen gilt) gleich unumstößliche "Tatsachen" oder "Fakten" zu machen versuchen.

Tschüs,
Christian
 
Mitglied seit
22.10.2016
Beiträge
415
Punkte für Reaktionen
198
Es zeugt vor allem von dem Gedanken, dass Menschen, die nicht rechtskräftig verurteilt sind, in einem Rechtsstaat als unschuldig gelten. Sicherlich gibt es einen ganzen Haufen exzellenter Gründe, davon auszugehen, dass die Schuldigen im Fall der 100-Kilo-"Münze" aus dem Remmo-Clan kommen. Ich wundere mich allerdings darüber, wie manche hier aus denkbaren Verbindungen zwischen den Fällen in Berlin und Dresden (die es selbstverständlich zu untersuchen gilt) gleich unumstößliche "Tatsachen" oder "Fakten" zu machen versuchen.
Du scheinst da was falsch gelesen oder verstanden zu haben. Ich schrieb:

Fakt bleibt, dass die Vermutungen richtig waren.
Und Fakt bleibt nunmal, dass ebendiese Vermutungen, die ich genannt habe, sich bewahrheitet haben, bzw. den neuen Berichten zufolge zu bewarheiten scheinen. Nichts anderes habe ich behauptet. Du siehst da wohl anscheinend böse Absichten oder Unterstellungen oder Pauschalisierungen, wo überhaupt keine sind.
Es ging hier eben um die Vermutungen und deren "Treffergenauigkeit". Klar gelten diese Leute als rechtlich unschuldig, bis sie verurteilt wurden.
Aber wie Uwe schon geschrieben hat, diese "Unschuldsvermutung" wie eine Monstranz vor sich her zu tragen, um damit jegliche Vermutungen, welche auf Erfahrung bzw. schlichter Statistik beruhen, direkt als Rechts darzustellen, zeugt entweder von absichtlicher Ignoranz, ideologischer Verblendung oder von fehlendem Lernvermögen.
"Denkbar" wäre halt auch gewesen, dass meine Oma die Münze geklaut hat. Die Frage ist nur, wie wahrscheinlich das ist. Und über die mögliche Verbindung dieser zwei speziellen Fälle habe ich mich nicht geäußert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
31.12.2013
Beiträge
828
Punkte für Reaktionen
458
Oder es will einfach jemand zur Berühmtheit gelangen.

Wie auch immer. Keiner weiß, was drann ist und ob es ernsthafte Angebote waren.
 
Oben