Einbruch im Grünen Gewölbe in Dresden

Registriert
22.10.2016
Beiträge
482
Punkte Reaktionen
362
Ihr müsst auch mal ein wenig Verständnis zeigen. Die Jungs haben ja schließlich keine Steuern hinterzogen, da kann man noch mal n Auge zudrücken!
 
Registriert
13.12.2020
Beiträge
56
Punkte Reaktionen
34
OH MEIN GOTT, das hab ich nicht bedacht. STIMMT !!!!!!!!!

Wie konnte mir das nur passieren, da ändert natürlich alles...........
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.327
Punkte Reaktionen
1.161
Es werden ja auch sonst jede Menge Augen zugedrückt, etwa bei den ach so freiheitsliebenden Querdullis. Nicht dass ich Diebstahl oder Raub gleichsetzen würde mit deren Verhalten. Aber es gibt nun mal, sowohl bei der Polizei als auch bei Gerichten, in zahlreichen Fällen einen Ermessensspielraum.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
8.356
Punkte Reaktionen
8.671
Es werden ja auch sonst jede Menge Augen zugedrückt, etwa bei den ach so freiheitsliebenden Querdullis. Nicht dass ich Diebstahl oder Raub gleichsetzen würde mit deren Verhalten. Aber es gibt nun mal, sowohl bei der Polizei als auch bei Gerichten, in zahlreichen Fällen einen Ermessensspielraum.
Wie auch bei den Öko-Terroristen:
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.307
Punkte Reaktionen
3.000
Ihr müsst auch mal ein wenig Verständnis zeigen. Die Jungs haben ja schließlich keine Steuern hinterzogen, da kann man noch mal n Auge zudrücken!
Wenn die Beute verkauft wurde, haben sie natürlich Steuern hinterzogen, sofern der Verkaufspreis über dem Steuerfreibetrag der Diebe lag, wovon mal auszugehen ist (insbesondere da sie vermutlich auch Sozialleistungen beziehen, da sind soweit mir bekannt nur max. 100 Euro "frei", alles andere muss angegeben werden).
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.322
Punkte Reaktionen
4.943
Es werden ja auch sonst jede Menge Augen zugedrückt ...
Deswegen lachen sich die Clans ins Fäustchen, das ums Kulturgut geschädigte Volk zerfleischt sich selbst, während die Täter den Staat und dessen Justiz vorführen.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
769
Punkte Reaktionen
1.754
Ich grüße euch!
Was wäre eigentlich zur Zeit August des Starken (*1670- +1733) mit den Dieben passiert.
Gab es zu der Zeit ein vorgeschriebenes Procedere, wie öffentliche Gerichte, Verteidiger etc?
Er war mit Christine Eberhardine von Brandenburg-Bayreuth verheiratet. Da wir ja ein geschätztes Mitglied dieser Linie in unserem Forum haben, denke ich, dass er uns sicherlich dazu etwas sagen kann.;)
Mit schönen Grüßen
Heinz-Rudolf
 
Registriert
02.04.2004
Beiträge
956
Punkte Reaktionen
293
Wenn die Beute verkauft wurde, haben sie natürlich Steuern hinterzogen, sofern der Verkaufspreis über dem Steuerfreibetrag der Diebe lag, wovon mal auszugehen ist (insbesondere da sie vermutlich auch Sozialleistungen beziehen, da sind soweit mir bekannt nur max. 100 Euro "frei", alles andere muss angegeben werden).
Beim Verticken fallen schon ein paar Steuern an. Aber Gold ist umsatzsteuerbefreit .... :cool:
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.307
Punkte Reaktionen
3.000
Ich grüße euch!
Was wäre eigentlich zur Zeit August des Starken (*1670- +1733) mit den Dieben passiert.
Gab es zu der Zeit ein vorgeschriebenes Procedere, wie öffentliche Gerichte, Verteidiger etc?
Er war mit Christine Eberhardine von Brandenburg-Bayreuth verheiratet. Da wir ja ein geschätztes Mitglied dieser Linie in unserem Forum haben, denke ich, dass er uns sicherlich dazu etwas sagen kann.;)
Mit schönen Grüßen
Heinz-Rudolf
Kan man sich ergoogeln.
"Hofdiebstahl" gab hier die Todesstrafe, die aber dann im Berufungsverfahren in Fustigation umgewandelt wurde.
Also eine ordentliche Tracht Prügel, für einen normalen Diebstahl.
Das Grüne Gewölbe auszuräumen wäre ein schwerer Einbruchdiebstahl (mit Waffe, denn sie hatten ja eine Axt dabei) und wahrscheinlich als solches dann tatsächlich am Galgen geendet (sofern man die Tat gegen die damalig sicherlich vorhandene bewaffnete Wachmannschaft überhaupt hätte ausführen können; die Fenstergitter waren damals auch ein relativ unüberwindliches Hindernis, mangels Winkelschleifer...)
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet