• In den nächsten Tagen findet eine technische Änderung statt. Aus diesem Grunde müssen sich alle Forumsmitglieder neu einloggen - bitte schon einmal sicherstellen, dass das Passwort bekannt und die Email-Adresse aktuell ist. Beitrag dazu im Forum

eine Frage über die römische Münzen

Registriert
27.02.2002
Beiträge
77
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Hab eine Frage über die Gültigkeit des Geldes im antiken Rom. Wie alle wissen, kam es oft vor, daß die Regierungszeiten der Kaiser sehr kurz waren. Aber die Münzen wurden ja neu geprägt. Was haben die Römer mit dem alten Geld gemacht? Waren die Münzen der vorherigen Kaiser im Umlauf?


mfg
Michael
 
Hallo firezz,

Deine Frage ist mit einem Ja zu beantworten. Römische Münzen wurden nach dem Tot eines Kaisers nicht wertlos. Der Metallwert einer Münze war von entscheidender Bedeutung. Das Porträt des Kaiser auf der Vorderseite galt lediglich der Echtheit der Münzen. Bei Römische Münzen, sei es nun Denare, Asse, Sesterzen oder Dupondien gibt es das Symptom der Abgegriffenheit, so das ein Porträt eines Kaisers schon fast gar nicht mehr zu erkennen ist. Solche Münzen waren auch schon mal 200 Jahre über im Umlauf.

Bei einem Schatzfund in Regensburg fand man Nominale des Marcus Aurelius ( Reg.: 139 - 180 n. Chr. ) und Antoninus Pius ( Reg.: 138 - 161 n. Chr. ). Nebenbei wurden auch Römische Republik Denare ( v. Chr. ) gefunden. Diese Tatsache beweißt das Münzen eine längere Lebensdauer hatten, als ihre Kaiser die auf der Vorderseite abgebildet wahren.
 
Zurück
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet