Einfuhrumsatzsteuer für Münzen aus Vatikan oder San Marino

Registriert
14.01.2009
Beiträge
205
Punkte Reaktionen
63
Auch hier wurde anscheinend der Wert (72 Euro) doppelt angesetzt, nicht die Einfuhrumsatzsteuer.
Das ist mir schon klar !
Ob 2x der Wert oder 2x die Einfuhrumsatzsteuer kommt aufs gleiche raus.
 
Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.482
Punkte Reaktionen
1.289
Schön das es euch/uns allen klar ist.
Noch schöner wäre es allerdings, wenn den Zollbeamten und seinen postalischen Servicekräften mal langsam ein Licht aufgehen würde.
Meine Sendung liegt zur "Vorprüfung zur Einfuhr" bereits seit 3 Wochen in FFM!! :mad:
 
Registriert
29.03.2018
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
15
Ebay Username
eBay-Logo muenzen2002
Meine Sendung lag seit 20. September zur "Vorprüfung Einfuhr". Gestern kam, nach Nachfrage bei der Post, eine Postsache mit der Nachricht, beim Zollamt Oberursel/Taunus vorzusprechen wegen unklarer Deklaration der Ware. Auf dem Umschlag ein Aufkleber mit Warenwert 84,- Euro. Dort war ich heute, habe meine Sendung abgeholt. Der Zollbeamte/Sachbearbeiter erklärte mir, dass es sich hierbei um Münzen für den Umlauf handelt, die mit 19 % versteuert werden, auch das Porto, steht ja auf der Rechnung. Kurzum : 84,- Euro Warenwert +6 Euro Porto =90 Euro x 19 % =17,10.
Meine Bitte an die "Forumsmitstreiter": Tipps und Unterstützung, um den Einspruch gegen den Bescheid an Hauptzollamt Gießen zu versenden.
 
Registriert
14.01.2009
Beiträge
205
Punkte Reaktionen
63
@muenzen2002

7% Einfuhrumsatzsteuer wären richtig wobei das Porto einbezogen wird wenn es angegeben ist.
Sicherlich hast Du ja einen Abgabenbescheid erhalten mit dem Du Widerspruch einlegst.

Folgende Begründung des Hauptzollamtes Frankf. /Main (wobei ich die ...zig Paragraphen jetzt mal weggelassen habe) :

Münzen welche gesetzliche Zahlungsmittel sind und bestimmte Voraussetzungen erfüllen sind grundsätzlich einfuhrumsatzsteuerbefreit. Diese Steuerbefreiung setzt jedoch voraus, daß diese gesetzlichen Zahlungsmittel nicht wegen ihres Metallgehaltes oder ihres Sammlerwertes umgesetzt werden. Vorliegend kann man aufgrund des Wertes und der Aufmachung der Münzen davon ausgehen, daß die Münzen hier aufgrund des Sammlerwertes umgesetzt wurden und somit ist die Steuerbefreiung nicht anwendbar.
Dem Gesamtwert der Ware sind gem. Artikel .... die Beförderungskosten auf den Warenwert hinzuzurechnen. Für im Postverkehr beförderte Waren sind die Beförderungskosten komplett bis zum Bestimmungsort in den Zollwert eizubeziehen.
Auf den Zollwert von ... EUR sind gesetzlich geschuldete Einfuhrabgaben in Höhe von ... EUR (7% Einfuhrumsatzsteuer) zu erheben.
 
Registriert
29.03.2018
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
15
Ebay Username
eBay-Logo muenzen2002
@muenzen2002

7% Einfuhrumsatzsteuer wären richtig wobei das Porto einbezogen wird wenn es angegeben ist.
Sicherlich hast Du ja einen Abgabenbescheid erhalten mit dem Du Widerspruch einlegst.

Folgende Begründung des Hauptzollamtes Frankf. /Main (wobei ich die ...zig Paragraphen jetzt mal weggelassen habe) :

Münzen welche gesetzliche Zahlungsmittel sind und bestimmte Voraussetzungen erfüllen sind grundsätzlich einfuhrumsatzsteuerbefreit. Diese Steuerbefreiung setzt jedoch voraus, daß diese gesetzlichen Zahlungsmittel nicht wegen ihres Metallgehaltes oder ihres Sammlerwertes umgesetzt werden. Vorliegend kann man aufgrund des Wertes und der Aufmachung der Münzen davon ausgehen, daß die Münzen hier aufgrund des Sammlerwertes umgesetzt wurden und somit ist die Steuerbefreiung nicht anwendbar.
Dem Gesamtwert der Ware sind gem. Artikel .... die Beförderungskosten auf den Warenwert hinzuzurechnen. Für im Postverkehr beförderte Waren sind die Beförderungskosten komplett bis zum Bestimmungsort in den Zollwert eizubeziehen.
Auf den Zollwert von ... EUR sind gesetzlich geschuldete Einfuhrabgaben in Höhe von ... EUR (7% Einfuhrumsatzsteuer) zu erheben.
Danke Cäsar, damit kann ich den Einspruch abschicken und um Erstattung des zuviel gezahlten Betrages bitten.
 
Registriert
30.03.2013
Beiträge
929
Punkte Reaktionen
480
Musste auch nichts bezahlen. Es hieß, dass offizielle Zahlungsmittel nicht versteuert werden müssen. Dafür musste ich aber 50km einfach zum Zollamt fahren.
 

Tabaluga27

Foren - Sponsor
Registriert
02.02.2010
Beiträge
384
Punkte Reaktionen
270
Diese Meinung ist anscheinend in einigen Zollämtern vorherrschend.
 
Registriert
03.12.2005
Beiträge
123
Punkte Reaktionen
23
Stimmt aber erst heuer!
Letztes Jahr war ein Riesentheater. Ausweis kontrolliert, der Brief musste von mir im Beisein des Zollbeamten geöffnet werden. Ewige Schreiberei und Ausfüllen von Vordrucken und am Ende 19% Einfuhrumsatzsteuer aber nur auf die Münzen + Porto/Verpackung. Ich war bestimmt eine Stunde beim Zoll!
Und heuer: Frage was ist in dem Brief? Eine Unterschrift von mir, Aushändigung des ungeöffneten Briefes und ein freundliches Auf Wiedersehen - ohne irgendeine Bezahlung!!!
Bin gespannt was es nächstes Jahr für Überraschungen gibt!?!
 
Registriert
29.03.2018
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
15
Ebay Username
eBay-Logo muenzen2002
Stimmt aber erst heuer!
Letztes Jahr war ein Riesentheater. Ausweis kontrolliert, der Brief musste von mir im Beisein des Zollbeamten geöffnet werden. Ewige Schreiberei und Ausfüllen von Vordrucken und am Ende 19% Einfuhrumsatzsteuer aber nur auf die Münzen + Porto/Verpackung. Ich war bestimmt eine Stunde beim Zoll!
Und heuer: Frage was ist in dem Brief? Eine Unterschrift von mir, Aushändigung des ungeöffneten Briefes und ein freundliches Auf Wiedersehen - ohne irgendeine Bezahlung!!!
Bin gespannt was es nächstes Jahr für Überraschungen gibt!?!
So wie es dir letztes Jahr ging, ging es mir gestern beim Zollamt. Habe meinen Einspruch schon verschickt.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet