www.honscha.de

Erbstücke von Opa

Dieses Thema im Forum "Bestimmungsfragen" wurde erstellt von AnneKathrin89, 16. November 2016.

  1. AnneKathrin89

    AnneKathrin89

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0


    Hallo alle miteinander,

    mein Mann und ich haben vor ein paar Jahren die Münzsammlung meines Opas geerbt. Leider kennen wir uns mit Münzen so gar nicht aus und haben deshalb die Hoffnung nun hier ein paar aufschlussreiche Antworten zu bekommen :) Da die Sammlung sehr groß ist, haben wir zunächst erst mal nur einzelne Münzen abfotografiert, von welchen wir glauben, dass sie Interessant sein könnten. Auf Antworten über genauere Details und eventuelle Wertschätzungen wären wir sehr dankbar!! :)
     

    Anhänge:

  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    8.560
    Zustimmungen:
    6.631
    Siehe hier : Opas antike Mützen
    Die Details der Antiken stehen ja auf den Zettelchen. Den Republikdenar setze ich vorsichtig mit 100 Euro an, der Sesterz ist falsch, der Caracalla - Denar vielleicht 30 Euro. Die modernen Mützen ( ohne China ) ca 10 Euro, mit China kenne ich mich nicht aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2016
    B555andi gefällt das.
  3. Alu-Chip

    Alu-Chip

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    2.961
    Ebay Username:
    eBay-Logo moquai_de
    Die Münze auf Bild 13 u. 14 ist eine italienische 500 Lire Münze aus Silber. Preis im Handel 10 - 20 €.
    Auf Bild 15 & 16 ist ein thailändischer Kursmünzensatz zu sehen.
    Bild 17 zeigt verschiedene chinesische Cash-Münzen. Je nach Variante sind die zwischen Materialwert und sehr viel wert. Da muss man aber einen Experten fragen.

    Die anderen Münzen sind römisch. Auf den Zetteln steht alles wichtige dazu.
     
  4. arrius

    arrius

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    39
    Der Caracalla ist aber falsch beschrieben. Das ist der, wo auf dem Zettel IMP M ANT usw. steht.
    Der Zettel gehört nicht zu der Münze und ist auch widersprüchlich. Die Angabe in Großbuchstaben bezieht sich auf den Kaiser Gordianus Pius III., die Erläuterung Marius Antonius Gordianus Africanus I. passt nicht dazu (Gordianus I. ist der Großvater Gordians des III.).
     

Diese Seite empfehlen

OK Weitere Informationen

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrem Klick auf OK, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. Andernfalls werden keine gesetzt, was die Funktionalität einschränkt.