Erhaltungseinschätzung Münzen Altdeutschland

Registriert
17.08.2019
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
725
Hmm die Fotos sind nicht so ganz aussagekräftig. Aber rein vom Eindruck her und wenn ich die Ausprägung mit meinen Lübeckern vergleiche, habe ich auch leichte Zweifel an der Echtheit. Vor allem der Münzgrund erscheint etwas pickelig. Und die Randschrift weicht auch deutlich von dem Stück ab, das in Numista (16 Schilling, Hamburg) aufgeführt ist. Varianten habe ich auch keine recherchieren können. Was wiegt das Stück denn?
 
Registriert
08.03.2014
Beiträge
1.363
Punkte Reaktionen
2.466
Meine Waage spinnt etwas momentan, da muss ich morgen mal dran versuchen. Habe aber noch drei weitere Bilder gemacht. Diese Poren können auf einen Guss hindeuten...
 

Anhänge

  • IMG_20210930_205714.jpg
    IMG_20210930_205714.jpg
    484,4 KB · Aufrufe: 47
  • IMG_20210930_205658.jpg
    IMG_20210930_205658.jpg
    270,8 KB · Aufrufe: 47
  • IMG_20210930_205644.jpg
    IMG_20210930_205644.jpg
    443,7 KB · Aufrufe: 48
Registriert
08.03.2014
Beiträge
1.363
Punkte Reaktionen
2.466
Laut meiner Waage wiegt es 9,09 g, was passen würde. Allerdings traue ich meinem Gerät auch nicht ganz. Hmm, gibt es vielleicht noch einen Hamburg-Altdeutschlandspezialisten, der womöglich mal eine etwas pickelige, in der Randschrift abweichende Münze dieses Typs gesehen hat?
 
Registriert
15.02.2017
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
393
Hallo zusammen,

der nachfolgend abgebildete Taler erreichte mich gestern und mich würde eure Einschätzung zur Erhaltung interessieren. Auf dem Avers befinden sich unter des Königs Kinn ein paar längere Kratzer, zudem einige Kontaktspuren in den Feldern. Etwas Abrieb ist am Bart erkennbar. Reversseitig ist das Stück sehr fein ausgeprägt (was mich auch zum Kauf bewogen hat); dort gibt es auch weniger Kontaktspuren und einen schönen Kontrast zwischen Relief und Feldern - ich tippe auf einen EA. Was meint ihr?

Viele Grüße,
F
 

Anhänge

  • DSC08814.JPG
    DSC08814.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 59
  • DSC08815.JPG
    DSC08815.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 56
  • DSC08812.JPG
    DSC08812.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 55
Registriert
17.08.2019
Beiträge
653
Punkte Reaktionen
725
Hallo Firenze, aufgrund des Abriebs und der Kratzer avers würde ich mindestens ein vz vergeben. Rückseite macht durchaus einen EA/PP-Eindruck, vorn kann ich das schlecht beurteilen, sieht man auf dem Foto nicht so gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
25.12.2017
Beiträge
129
Punkte Reaktionen
227
Hallo zusammen,

wie schätzt Ihr die Erhaltung des hannover. Vereinstaler von 1866 (AKS 144) ein?

Herzlichen Dank für Eure Einschätzung
Huguhabicht

3803-0.jpg3803-1.jpg3803-2.jpg
 
Registriert
14.03.2006
Beiträge
557
Punkte Reaktionen
590
Ebay Username
eBay-Logo mare-01
Falls die feinen parallelen Spuren Avers Stempel-Abziehspuren sind und keine leichte Bereibung, dann hast du da ein Prachtexemplar in f.stgl/stgl !
 
Registriert
14.12.2008
Beiträge
5.259
Punkte Reaktionen
7.160
wie schätzt Ihr die Erhaltung des hannover. Vereinstaler von 1866 (AKS 144) ein?

Gibt es zwar nicht, aber ich vergebe ein "wunderschön". :)

Ich kenne mich zwar mit den Hannoveranern nicht aus und mir fehlen zwar Vergleichsstücke, aber rein von der Erscheinung her ist das Stück für mich f.st/st., möglicherweise sogar von einem EA.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.802
Punkte Reaktionen
4.470
Registriert
08.03.2014
Beiträge
1.363
Punkte Reaktionen
2.466
Ein wirklich tolles Stück! Aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass avers leichte Bereibung unter der Patina vorliegt. Würde den erstklassigen Gesamteindruck aber nur geringfügig schmälern.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet