www.honscha.de

Erhaltungseinschätzung Münzen Altdeutschland

Dieses Thema im Forum "Altdeutschland" wurde erstellt von Kempelen, 1. Juni 2014.

  1. Loxley

    Loxley

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2


    Vielen Dank für die Antwort.

    Hat noch jemand eine Meinung dazu?
     
  2. Leitwolf

    Leitwolf

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3.933
    Ich kann mich Muppetshow anschließen. Wobei es - zugegeben - durchaus etwas gewöhnungsbedürftig ist, bei einer 400 Jahre alten Münzen von "vorzüglich-prägefrisch" zu sprechen bzw. sprechen zu können.

    Die Auktionsbilder sind auch nicht die besten, um den Erhaltungszustand endgültig zu beurteilen. Du hast das gemacht, was ein Interessent (bei einer solchen Münze) tun würde: sich selbst mit eigenen Augen einen Eindruck vom Original verschaffen. Um dir weitere Einschätzung(en) zu holen, kannst du natürlich im Netz nach weiteren Bildern dieses Typs suchen (inkl. deren Erhaltungsangabe) und dann mit dem hier von dir genannten Exemplar vergleichen.
     
  3. Alu-Chip

    Alu-Chip

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    864
    Zustimmungen:
    3.265
    Ebay Username:
    eBay-Logo moquai_de
    Ich würde anhand der Fotos mit der angegebenen Erhaltung mitgehen. Der Randfehler ist erwähnt und bei solch alten Münzen, die noch per Hand geschlagen wurden, darf man heutige Produktionsqualitäten natürlich nicht als Maßstab ansetzen. Es gibt sowieso nur noch sehr wenige Goldmünzen aus der Zeit und diese hier ist ein wirkliches Prachtstück.
     
  4. Medaillenfreund

    Medaillenfreund

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    239
    Ich hatte das Stück in der Hand. Es ist vorzüglich ! Für diesen Typ und Zeit ein wirklich gutes Exemplar ! Um den Zustand einer Münze aber letztlich exakt beurteilen zu können, ist eine persönliche Begutachtung unbedingt anzuraten ! Bilder können manchmal einen ganz anderen Eindruck vermitteln.................
     
  5. bugi1976

    bugi1976

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    67
    F8720979-2D2E-4F9B-ADF7-C85DBC2C81AF.jpeg D680E54B-A82A-48C8-8967-BDFCEFB90C32.jpeg Ich ersuche um eine Bestimmung, Erhaltungseinschätzung bzw. Wertangabe folgender Münzen:

    Nr. 1 ist von 1755
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2018
  6. bugi1976

    bugi1976

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    67
    246FF6C4-166B-4A36-BC2E-FC9DA1D65206.jpeg 26C24ED8-8978-4A5E-9075-7889CA4F950D.jpeg Nr. 2 ist von 1756
     
  7. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.587
    Zustimmungen:
    7.341
    1. Kurfürstentum Bayern, 1 Konventionsthaler 1755, KM# 501, s-ss, wird so gerne auch als ss verkauft.
    2. Kurfürstentum Bayern, 1 Madonnenthaler 1756, KM# 500, s+, blankgescheuert oder teilweise geputzt, wird so auch oft als ss angeboten.

    Bei der Wertbestimmung passe ich.
     
    bugi1976 gefällt das.
  8. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.462
    Zustimmungen:
    2.978
    Beide Taler dürften je um die 35 Euro wert sein.
     
    bugi1976 gefällt das.
  9. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.710
    Zustimmungen:
    6.595
    35 Euro ist eine ziemlich realistische Einschätzung.
    Allerdings wird der Wappentaler, da er seltener ist, normalerweise etwas höher gehandelt als der Madonnentaler. Für diesen kann man in der gezeigten Erhaltung vielleicht auch noch 40 bis 45 Euro veranschlagen.
     
    Heinz-Rudolf gefällt das.
  10. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.710
    Zustimmungen:
    6.595
    Hallo bugi1976

    Ich habe mir Deinen Konventionswappentaler nochmal genauer angesehen und möchte den Sammlerwert doch weiter nach oben korrigieren.

    Zwar wirken die Löwen porös, aber viele Details der Wappenseite sind noch gut erkennbar (z.B. der Stern (?) zwischen der Jahreszahl).
    Auch die Porträtseite ist gut erhalten und ich würde diesen Taler durchaus als f.ss/ss bewerten mit einem Sammlerwert von bis zu 60 Euro.

    An dem Madonnentaler war früher eine Broschennadel angelötet. Dieser Taler ist daher nur mit dem Materialwert (aktuell ca. 12 Euro) und einem kleinen Sammlerzuschlag zu bewerten.

    Hast Du eigentlich beide Taler schon mal gewogen ?
    Das Optimalgewicht läge jeweils bei 28,08 g.
     
    bugi1976 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden