Erkennung: Geputzt, getaucht, künstliche Patina ...

Registriert
01.06.2016
Beiträge
55
Punkte Reaktionen
33
Hallo!
Ich würde es mit Isopropylalkohol versuchen. Was ölig/harzig sowie petrochemischen Ursprungs ist dürfte damit weggehen. Mir sind keine negativen Wirkungen zu Silber bekannt. Habe auch schon mal einen Chemiker gefragt. Wichtig ist aus meiner Sicht nur, Münzen nicht reiben. Bitte informiere dich jedoch vorher ob wirklich keine ungewünschten Nebenwirkungen auftreten. Will nicht Schuld sein ;)
@Foristen, sind negative Auswirkungen von Alkohol auf Silber bekannt? Oder ist dies ein gängiges Mittel zum Entfetten von Münzen Stichwort Fingerabdrücke.
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
6.304
Punkte Reaktionen
7.762
Ich entfette Münzen mit (relativ) frischen Fingerabdrücken mit einem Bad aus Spüli.
Wichtig ist das anschließende intensive Abspülen mit Wasser und eine konsequente Trocknung.
 
Registriert
17.05.2019
Beiträge
295
Punkte Reaktionen
175
Hallo zusammen,

ich habe diesen Silber-Fünfer (Ludwig3 / Bayern, J. 53) günstig erstanden.
36b_AV_mitBlitz.jpg 36b_RV_mitBlitz.jpg

Von der Erhaltung her finde ich ihn absolut in Ordnung (siehe "Blitz"-Fotos), es ist durchaus auch noch Prägeglanz zu erkennen, aber die gefleckte Patina gefällt mir nicht unbedingt. Es scheint dies auch keine natürliche Patina zu sein, sondern eher durch jahrzehntelange Aufbewahrung der Münze in einer Kunststofftasche entstanden.

Was würdet ihr tun - reinigen oder so belassen?
Wenn reinigen (was ich gerne tun würde), wie?
Tauchen? Bleibt dann der Prägeglanz noch erhalten, oder stumpft das dann alles mit ab?

Besten Dank für eure Tipps!
 
Registriert
11.08.2009
Beiträge
2.283
Punkte Reaktionen
1.299
ich finde den Schmodder auch unvorteilhaft, du kannst es ja erstmal mit Acceton versuchen.
selbst wenn es nix bringt, schadet es aber auch nicht....
 
Registriert
17.05.2019
Beiträge
295
Punkte Reaktionen
175
Hat noch jemand eine Meinung dazu oder Erfahrung damit?
 

bernwetz

Foren - Sponsor
Registriert
08.03.2014
Beiträge
1.634
Punkte Reaktionen
3.279
Ich würde die Münze so lassen und reinige entsprechend auch sonst nichts. Hat auch so einen gewissen Charme.
 
Registriert
17.05.2019
Beiträge
295
Punkte Reaktionen
175
Ich hätte halt gerne diese Flecken weg - ohne den Prägeglanz zu zerstören ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10.12.2003
Beiträge
5.006
Punkte Reaktionen
585
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
sehe ich auch so. Der, der an dem Stück vor Dir rumgemacht hat, hat noch so rechtzeitig aufgehört, dass er es günstig losschlagen konnte. Geht man da mit Gewalt oder druck ran, ist es Schmelzsilber. So lassen, wie es ist. Vielleicht wächst langsam Patina, die die helleren Stellen abdunkelt......
 
Registriert
07.04.2019
Beiträge
437
Punkte Reaktionen
443
Eine Methode icht für jederman und nur bei weniger wertvollen Münzen zu versuchen: Polyurethanharz.

Bei meinen Stempelgüssen habe ich ungewollt manche Patina entfernt, d.h., sie ist am Stempel kleben geblieben. Normalerweise passiert das vor Allem bei fleckigen Stellen und Anhaftungen wie Malachit, eine schön dunkle italienische 5-Lire-Münze blieb, wie sie war.
Ob die 2 Cent jetzt gereinigt wirken, kann ich nicht sagen, vielleicht schon, müsste ich mal wieder fotografieren.
Wer also mit PU Harzen arbeitet oder einen Modellbauer kennt, kann es ja mal ausprobieren. Münze mit Klebeband als Form umkleben, das ausgehärtete Harz (24h bei gleicher Temperatur) sollte von der Münze abfallen, Trennmittel ist nicht sinnvoll.
Wenn sie nicht abgeht, das Negativ im Schraubstock einspannen (ohne die Münze zu erwischen) und leicht auf das PU klopfen, reicht normalerweise. Ansonsten mit einem Spitzknochen/Falzbein die Münze abhebeln oder Negativ einspannen, biss es sich durch die Verformung löst.

Am Besten mit einer wertlosen Münze antesten. Bisher habe ich allerdings noch keine Münze ruiniert, zumindest nicht mit dieser Methode :p
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet