Erkennung: Geputzt, getaucht, künstliche Patina ...

Registriert
10.12.2003
Beiträge
5.038
Punkte Reaktionen
612
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Hier zwei Beispiele für eine echte, unberührte Patina
Wahnsinn: der hat dieselben Spuren, wie meiner...... nur viel mehr Patina was man hier nicht alles findet!
 

Anhänge

  • IMG_8817-5-MK-1903-E.jpg
    IMG_8817-5-MK-1903-E.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 111
  • IMG_8866-A.jpg
    IMG_8866-A.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 107
  • J 127 und J 128 Av.JPG
    J 127 und J 128 Av.JPG
    959,4 KB · Aufrufe: 103
  • J 127 und J 128 Ava.jpg
    J 127 und J 128 Ava.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 108
Registriert
10.12.2003
Beiträge
5.038
Punkte Reaktionen
612
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Die war mal total verschmiert und beschlagen und befingert, aber nicht berieben, weil: fast 50 Jahre in der Plastikhülle. Ich nehme kein Tauchbad, sondern etwas anderes, dass keine Metalloxyde reduziert, aber Schmier und Dreck total entfernt. Ich reibe auch nicht, sondern tupfe nur mit einem nicht kratzenden Schwamm, der mit Spülmittel getränkt ist, damit es schlimmstenfalls minimal rutscht und nicht kratzt. Und vorher die Finger zweimal waschen, damit kein Staub/Dreck dran ist, der auch kratzt....
 

Anhänge

  • IMG_5770-2.jpg
    IMG_5770-2.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 101
Registriert
10.12.2003
Beiträge
5.038
Punkte Reaktionen
612
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Spannend wäre an der Stelle natürlich zu wissen, was du dazu hernimmst ....
Wenn man es nur beschreibt und es nicht zeigt, geht es zu 100 % schief. Gold, speziell PP sind extrem empfindlich. Ich habe mich da langsam ran getastet: mit befingertem Anlagegold fing es an. Da konnte man nicht viel verderben. Bei dem hier stehen direkt 50 % Abschlag im Raum, wenn man den reibt / zerkratzt. Wenn was unterm Schmierfilm war, was man nicht gesehen hat und auch nicht sehen konnte, hat man auch Pech gehabt.
 
Registriert
10.12.2003
Beiträge
5.038
Punkte Reaktionen
612
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Hier kommt alles zusammen:
Beidseitig Justierspuren, altes, abgenutztes und umgewidmetes Prägewerkzeug und gewachsene Goldpatina in den Vertiefungen. Kann sein, dass diese Münze mal schonend gereinigt und die Goldpatina nur partiell entfernt wurde, muss aber nicht so sein. Ich kann es nicht feststellen.
 

Anhänge

  • IMG_0102-Z_.jpg
    IMG_0102-Z_.jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 124
Registriert
10.12.2003
Beiträge
5.038
Punkte Reaktionen
612
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Tatsache. Ich habe die Münze 2012 gekauft, der Streifen war mir noch nie aufgefallen. Zwei Stücke vom selben Stempel.
möglich. Obgleich: die Streifen verlaufen anders, aber die Neigung ist identisch. Spricht einiges dafür, dass es am Stempel lag. Meinen hatte ich 1978/79 erworben
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
12.022
Punkte Reaktionen
11.847
Wenn die Streifen nicht identisch verlaufen, war es also nicht derselbe Stempel. Beim Bayernstreifen spukt mir irgendwo im Kopf die Theorie von Walzenspuren auf dem Schrötling im Kopf herum, aber Belege kann ich das natürlich nicht. Ich habe mal irgendwas dazu im Bayernstreifenthread geschrieben.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
12.365
Punkte Reaktionen
4.998
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet