www.honscha.de

Erkennung: Geputzt, getaucht, künstliche Patina ...

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von olk73, 7. Mai 2013.

  1. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.858
    Zustimmungen:
    3.151


    Die Randschrift war nicht besonders betroffen, ob ich hierzu ein Vergleichsbild erstellen kann bezweifle ich, werde es aber versuchen bevor die Münze in ihre Kapsel zurück wandert.

    Den Ex-Zustand kann ich nur noch hiermit belegen:
    4.jpg
    Wie gesagt, ob mir hier ein Vergleich gelingt, müsste ja annähernd die gleichen Hintergrund- und Lichtverhältnisse treffen. :oops:
     
  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.958
    Zustimmungen:
    8.132
    Du könntest ja auch eine ungetauchte und diese getauchte Münze aufeinander legen. Aber wie gesagt, nur wenn Du Muße dazu hast.
     
  3. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.858
    Zustimmungen:
    3.151
    Danke, das bestätigt mein betrachten der Münze!
     
  4. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.158
    Zustimmungen:
    4.737
    Sag ich doch!:newwer:
    Warum tauchen einige Händler Stücke? Nun Steffen hat wohl die Antwort gegeben. Diese sehen im ersten Moment einfach gefälliger aus.
     
  5. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    570
    Meinen 5 Francs Napoleon III ist der Sammlerwert irgendwie abhanden gekommen.Die Kopfseite wurde übel poliert, die Wertseite präsentiert sich matt mit rötlicher Tönung.

    Nach 10 min. im Tauchbad glänzt die Kopfseite, dass es weh tut. Die Wertseite wurde aufgehellt, ohne dass es für mich unnatürlich wirkt. Eine Farbverschiebung nach Weißgold kann ich nicht beobachten.

    Viele Grüße
    Hermann
     

    Anhänge:

  6. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.858
    Zustimmungen:
    3.151
    Ja, das erschreckende ist, im Gegensatz zu Münzen aus anderen Metallen, wo ein Katzenglanz entsteht und Metall angegriffen wird, es wirkt leider wirklich gefälliger.
    Nicht zwingend für dich und mich, aber die Oma welche für Enkel´s Geschenk ins Geschäft geht, die fällt bestimmt darauf rein.

    Faszinierend finde ich wie dezent 900er Gold über Jahrzehnte anläuft, unglaublich wie gering, im Normalfall, hier die Farbskala schreitet.
     
  7. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.651
    Zustimmungen:
    295
    Moin zusammen

    Also es ist ja bekannt, daß ich ganz auf einer Linie mit dem zitierten Münzhändler bin, Dreck hat auf Münzen nichts zu suchen und gehört rückstandslos entfernt.

    Etwas anderes ist es mit der Patina, die sich ja durch chemische Reaktion des Münzmetalls mit der Umwelt entwickelt. Diese Patina hat ja viele Fans unter den Sammlern und auch ich stehe ihr nicht negativ gegenüber. Nur wenn sie die Münze häßlich macht, etwa ein schwarzer Fingerabdruck auf einer Silbermünze, entferne ich sie.

    Über diese Bäder, die in Sekunden eine Münze reinigen und entpatinieren kann ich nichts sagen, die habe ich noch nie benutzt. Aber über angemessene Tauchbäder kann ich eines sagen, niemand wird erkennen ob ich eine Münze gereinigt habe oder nicht. Sie ist anschließend völlig unverändert, abgesehen davon, daß sie sauber ist.

    Etwas anderes ist es bei der Entpatinierung. Das geht nicht ohne einen gewissen Materialabtrag und ist unter Umständen auch anschließend feststellbar. Je weniger man das hinterher sehen soll, desto größer wird der Aufwand den man treiben muß und desto größer auch die erforderliche Geduld, bis das Ziel mal erreicht ist.

    Für Händler eher nicht praktikabel.

    Gruß
    Michael
     
    navada51 gefällt das.
  8. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.858
    Zustimmungen:
    3.151
    Hallo Michael, schade, dass Du dich erst heute in dieses Thema eingeklinkt hast.

    Wie ist deine Meinung zu meinen Fragen?
     
  9. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.858
    Zustimmungen:
    3.151
    Auf der 2 Buchstaben ist aktuell ein Württemberg J296 20 Mark Gold Wilhelm II. "F" 1905 F vz/st-Goldpatina eingestellt.

    Mal ehrlich, wer legt sich denn solch ein Stück in die Sammlung?

    Dass dieser Jahrgang Massenware und problemlos austauschbar ist lasse ich mal aussen vor.
     
  10. NikolausderIII.

    NikolausderIII.

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    7.082
    Zustimmungen:
    10.106


    Also ich jedenfalls nicht. Meine Reichsgoldies müssen nicht bloß bezüglich der Erhaltung stimmen, sondern auch von der Patina her, also deren
    Beschaffenheit/Farbton schon ein bissel zueinander passen, um das Gesamtbild nicht zu sehr zu stören. Da bin ich schon ein wenig penibel :).
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2015
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden