www.honscha.de

Es gibt auch weibliche Münzsammler (auf youtube)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Asmodeus, 12. März 2019.

  1. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.751
    Zustimmungen:
    6.621


    Anders herum verhält es sich meiner Meinung nach genauso.
    Wer im "realen" Leben niemanden beleidigt oder mobbt, der wird es auch nicht auf anonymen Internetplattformen tun.
    Ausnahmen mag es zwar geben (da die Hemmschwelle niedriger ist), aber der Mensch hat, egal ob offline oder online, doch immer den gleichen Charakter.
     
    nothing_but_me gefällt das.
  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.668
    Zustimmungen:
    7.817
    Ja, eine Ostmark von 1948.
    So sah meine erste Münzsammlung auch aus. Schön, sowas als Kind zu besitzen.
     
  3. nothing_but_me

    nothing_but_me

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    113
    Dieser ganze Hass und Shit Storm via Internet ist Mist, das steht ja außer Frage. Aber noch mal zum eigentlichen Thema zurück:

    Das Allerwichtigste ist doch, dass die junge Generation gefördert wird. Ich finde es immer traurig, dass man sich einerseits beschwert, dass zu wenig Nachwuchs zur Stelle ist, andererseits Neueinsteiger aber herablassend behandelt. Und damit meine ich jetzt nicht irgendwelche "hobbyfremde" Idioten, die das Mädel dort anpöbeln, sondern Leute aus den eigenen Reihen.

    Sorry, aber ich muss hier auf mich schließen: Ich war schon als 14/16jähriger auf Messen und hatte nicht viel Geld dabei. Ich hatte auch ne Menge Fragen, weil ich in meinem Freundeskreis keine Numismatiker habe und das Internet damals noch nicht so ausgereift war, wie jetzt. Aber anstatt mir mal Fragen zu Münzen oder Büchern zu beantworten oder mich in Gespräche einzubinden, wurde ich von graumelierten Herren angemotzt ...

    Und jetzt hab ich schon zwei mal gehört, dass Leute ihre Sammlung nicht verkauft bekommen bzw. die Händler nur noch den Metallwert auszahlen oder Niemand das Erbe antreten will ...

    Ach ja ... die Kleene ist cool :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2019
  4. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.751
    Zustimmungen:
    6.621
    Als Anfänger muß man sich an den manchmal rauen Umgangston auf Münzbörsen erst gewöhnen.

    Ich kann mich an meine Sammelanfangszeit erinnern, als ich bei einem Händler ein 5 Mark Stück "Eichendorff" ansah und meinte, das Stück sei doch recht teuer.
    Der Händler kanzelte mich ab "welche Oma hätte ich denn bescheißen sollen, um so ein Stück billliger verkaufen zu können !!!" und gestikulierte wild herum.
    Der war sofort auf 180, dabei hatte ich die Frage sicher nicht unfreundlich gemeint oder gestellt.

    Ich mache um die Verkaufstische dieses Händlers seither immer einen deutlichen Bogen. Hätte er sich damals freundlich und sachlich verhalten, hätte er sicher schon einige Geschäfte mit mir abschließen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2019
    Tabaluga27, Muppetshow und jannys33 gefällt das.
  5. nothing_but_me

    nothing_but_me

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    113
    Ist ja cool ^^ Aber bist du dem Sammelgebiet Deutschland/BRD treu geblieben?

    Bei mir war es so: Ich hatte in Zeitschriften die Vorschau von Auktionen gesehen. Und die Erhaltunge, Taxierungen usw. haben mich extrem fasziniert. Jetzt war ich mit 14 so naiv und bin zu entsprechenden Leuten XY hin um mit denen darüber zu reden, aber die haben in ganz anderen Sphären geschwebt und mich da total blöde stehen lassen.
     
  6. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.751
    Zustimmungen:
    6.621
    Ich bin anschließend in Richtung Deutsches Kaiserreich und Altdeutschland umgeschwenkt :).

    Übrigens hatte mir der unfreundliche Händler dann doch noch günstig ein 5 DM Stück "Eichendorff" angeboten.
    Dieses Stück hätte "nur" 600 DM (das andere vorzügliche Stück übrigens 960 DM) gekostet, aber es war wohl die schlechterhaltenste Eichendorff-Münze weltweit und definitv nicht mehr sammelwürdig ...
     
  7. nothing_but_me

    nothing_but_me

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    113
    Na dann hast du doch letztendlich dein Ziel doch erreicht. Aber 600 DM waren doch damals ganz schön viel Geld. Ich hätte als Kind oder Teenager nie so viel Geld zur Verfügung gehabt. Wie gesagt: Ich bin zur Messe mit 100 DM oder 100 Euro gegangen, was ich vom Zeitungen austragen und Rasen mähen zusammengespart hatte :lachtot:
     
  8. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.751
    Zustimmungen:
    6.621
    Ich habe die Münze damals auch nicht gekauft. Erst zu Euro-Zeiten habe ich die letzten Lücken in meiner DM-Sammlung geschlossen ;).
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden