www.honscha.de

Es ist heiß!!!!!

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von PCRus, 5. August 2003.

  1. kabi20

    kabi20

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    185


    Das Klima ist normalerweise eine träge Angelegenheit und dauert Jahrhunderte bis man etwas messbares feststellen kann,aber so schnell wie sich in diesem Jahrhundert alles verändert hat da muss der Mensch seine Finger im Spiel haben,dass kann nicht normal sein.
     
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    5.045
    Diese ganze Klimahysterie geht mir sowas auf den Zünder!
    Klar gibt es einen Klimawandel. Den gab es schon immer und wird es immer geben. Als ich zur Schule ging hat man uns eingeredet wir gehen auf die nächste Eiszeit zu. Nun ist es eine Heißzeit.

    Es wird immer nur negativ berichtet. Das ein anderes Klima auch Potenziale hat wird vollkommen ausgeblendet. Ich empfehle in dem Zusammenhang das Buch Cool it! https://www.google.com/url?sa=t&rct...p/3570550656&usg=AOvVaw2JYG9R3UGRE_9nt1jSgkJQ

    Dann hier in D, wir retten mit unserem CO2 ausstoß nicht die Welt. Selbst wenn wir uns komplett abschaffen, diese 2 Prozent des Menschengemachten CO2 übernehmen zigfach andere Länder. Statt sich wirklich mal Gedanken zu machen wo man Weltweit am besten Nutzen zur verringerung des CO2 zu machen wird hier wieder darum gefaselt Steuern und Abgaben zu erhöhen.

    Das beste Beispiel wie es dann Funktioniert ist die "deutsche Energiewende". Diletantisch gemacht, höchster Strompreis Weltweit und nix eingespart. Sinnlos werden Stromüberschüsse in das Ausland exportiert und dafür zahlen wir dem Ausland noch Geld.
    Wenn wir Strom brauchen, kaufen wir von den Polen Kohlestrom und aus Frankreich Atomstrom. Eine Verlogenheit ohne gleichen!!! Hauptsache irgend jemad hat ein gutes Gewissen! Da fallen mir dann gleich noch die Windräder ein, verspargeln die Landschaft, schreddern Vögel und haben im Durschnitt 1,2 Tonnen Insekten im Jahr auf dem Gewissen. Von eventuellen Gesundheitsschäden der näheren Anwohner wollen die urbanen Grünen und NABU sowie die Umwelthilfe nix wissen. Warum auch, die Städter betrifft es ja nicht und es passt nicht ins Weltbild. Die retten lieber die Bienen. Welche gar nicht gerettet werden müssen, da die Imker sie züchten. Andere Insekten schon, das kann man aber nicht so gut verkaufen.
    Zurück zur Klimadebatte. Das geht mittlerweile in einen Ablasshandel über und nimmt religiöse Züge an. Scüler demonstrieren Freitags für die Zunkunft, das geht aber nur während der Schulzeit. In der Urlaubszeit oder Freizeit hat man besseres zu tun. Mit dem Handy rumdatteln, was auch unmengen an Strom kostet. Darüber muss man sich aber auch keinenn Kopf machen, ist doch da.
    Zu den E-Autos als neue Heilsbringer. Tolles Beispiel. Solange hier nicht eine vernünftige Seichertechnik für den Strom verfügbar ist, ist das alles andere als Praxistauglich. Genau wie die Energiewende, verkehrt aufgezäumt. Symptomatisch dafür: Gescheiterte Marke: Warum Smart auch als Elektroauto nicht funktioniert
    So das musste jetzt mal sein.
    Schönes Wochenende an alle, ich grille gleich aber mit Holzkohle!
     
  3. Heinz-Rudolf

    Heinz-Rudolf

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    571
    Ich grüße euch!
    Mit Ängsten wurde schon immer Politik (auch viel Geld) gemacht. Schön ist, dass es im Sommerloch den Sommer gibt.
    Meine Oma hat bei jedem größerem Unwetter uns erzählt, dass kommt von den Atombombenversuchen....
    Zeitung las sie nicht, ihr Wissen kam von unserem Pfarrer und so bekam der seine Kirche voll.
    Viele Grüße
    Heinz-Rudolf
     
  4. Huddel&Prassel

    Huddel&Prassel Foren - Sponsor

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    226
    Eben erst gesehen ( nicht oft im Forum ), ich arbeite in einer Kunststoffspritzerrei, dort herschen Temperaturen von 45 °C
     
  5. hh1969

    hh1969 Moderator...und seit über 17 Jahren hier an Board. Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.767
    Zustimmungen:
    853
    Da bin ich völlig bei dir. Die größten Luftverpester sind die Chinesen und die US-Amerikaner. Und die scheren sich einen Mückenschiss um Kohlenstoffdioxid-Emissionen. Insgeheim lachen sie sich vermutlich ob der Klimahysterie in Deutschland ins Fäustchen, falls es sie überhaupt interessiert: Während wir unsere Wirtschaft durch immer neuere grüne Schnapsideen quälen, insbesondere unsere Kernkompetenz Automobile, wird hier Stück für Stück Made in Germany und das dazugehörige Knowhow zerstört oder durch Ausländer aufgekauft. "FridaysForFuture" gehört mitsamt allen anderen Greta-Jüngern in diese Staaten verfrachtet. Und ich weiß auch schon genau, was ein Trump oder ein Xi mit denen machen würde.....

    Und ja, die "Energiewende" - ähnlich dilettantisch gemacht wie der Bau des Berliner Flughafens (es werden noch Wetten angenommen, was eher fertig ist: der BER oder der Brexit) und die PKW-Maut, die den Steuerzahler mal wieder unzählige Millionen kostet, ohne dass es für den Minister Konsequenzen gibt. Die gab es übrigens auch nicht für Frau von der Leyen, die die Bundeswehr so erfolgreich heruntergewirtschaftet hat, dass sie momentan im Ernstfall ob der maroden Geräte überhaupt nicht verteidigungsfähig wäre. Von den ständigen Pannen der Regierungsflieger mal ganz abgesehen. Es fing damit an, dass Frau Merkel - ihr mögen da drei Glas Wasser gefehlt haben - einsam entschied, dass Deutschland aus der Atomenergie aussteigt. Kann man mal machen. Während rund um uns herum die Meiler weiter bullern.

    Elektromobilität - ebenso dilettantisch. Anstatt erst mal die nötige Infrastruktur aufzubauen (zum Beispiel Ladesäulen, die ein Aufladen der Batterien des Wagens genau so schnell ermöglichen wie die herkömmliche Benzin-Betankung und vor allen Dingen in der nötigen Menge vorhanden sind), wird direkt seitens der Regierung mit x € versucht, Käufer anzulocken, die die im Vergleich zu den Benzinern teureren Mobile erwerben sollen. Derweil ist unsere Verkehrsinfrastruktur völlig überlastet und hält dem wachsenden Mobilitätsbedarf der Bevölkerung schon lange nicht mehr stand. Abzulesen an den jährlich steigenden Staulängen. Brücken sind marode, es ist ein Graus.
    Vor einigen Tagen war ich in den Niederlanden und habe da rund 400 km auf Autobahnen zurückgelegt: Keine Staus, keine Baustellen, kein Schild "Straßenschäden", auch innerorts alles in Top-Zustand.

    Überhaupt habe ich in diesem deutschen Land mittlerweile den Eindruck, dass die Rechtsstaatlichkeit "ein wenig" abhanden kommt, solange der Gesetzesbruch einem moralisch vermeintlich guten Zweck dient.

    So dürfen Klimaterroristen (ich weiß nicht, was ein "Aktivist" sein soll) zum Schutz von Bäumen vor der Fällung im Hambacher Forst ungestraft Landfriedensbruch begehen (das Gelände ist Eigentum von RWE) und werden dafür nicht einmal bestraft. Stattdessen geißelt man den Einsatz der Polizei und beschwert sich (!), dass die Versorgung der Gesetzesbrecher mit Wasser und Nahrung nicht reibungslos funktioniert. Liefe jedoch auch nur eine dieser Personen durch den persönlichen Vorgarten, währe das Wählen der 110 nicht mehr weit entfernt.

    Eltern von FFF-Unterstützern kassieren, wie in Mannheim völlig zurecht geschehen, Bußgelder für das Schuleschwänzen ihrer Zöglinge und was passiert? Diese werden nicht eingefordert.

    Derweil harrt die Digitalisierung des Staates weiter der Umsetzung (steht ja seit Jahren "ganz oben" auf der Agenda) und in den Rathäusern der Städte und Gemeinden stehen auch 2019 noch riesige Aktenschränke und wird alles mögliche über Papier geregelt.

    Von dem ungelösten Migrationsproblem der EU, die Art und Weise, wie da Kommisionspräsidenten gewählt werden und so weiter fange ich jetzt erst gar nicht an.

    Leben wir in einem Irrenhaus?
     
    Uwe-11, tom40 und Fusselbär gefällt das.
  6. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    5.045
    Ja. Nur die meisten erkennen es nicht.
     
    jannys33, michel008 und Raphael gefällt das.
  7. chrisild

    chrisild Sammler :)

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.086
    Zustimmungen:
    808
    Nö. Aber offenbar war es heute nicht mehr heiß genug, um noch über das Thema "Es ist heiß" zu schreiben. ;)

    Christian
     
    Silver-doc77 gefällt das.
  8. ischbierra

    ischbierra

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1.315
    Ebay Username:
    eBay-Logo ischbierra
    Wie gut, dass Ihr es besser wißt als 95 % der damit befassten Wissenschaftler.
     
    Deichmann gefällt das.
  9. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    5.045
    Alles gut. Denke bitte mal nach. Das Irrenhaus bezieht sich auf die allgemeine Hysterie. Da sind wir in D Spitze. Wie auch schon im Steuern und Abgaben eintreiben. Ansonsten schaffen wir es ganz gut, da wo wir (noch) Spitze sind es zu vergeigen.
     
  10. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.727
    Zustimmungen:
    3.002
    Auch dies Zahl zweifle ich an. Die die anderer Meinung sind kommen doch gar nicht zu Wort.

    Wir Leben nicht auf einem Toten Stein mit selbstgemachten Klima, Die Erde ist viel mächtigeren Dingen ausgesetzt, als dem Menschen.

    Aber die Diskussion bringt eh nix, wenn gesagt wird CO2 ist Böse dann ist das so.
    Es gibt so viele wichtigere Dinge um den Planeten und von mir aus auch das Klima zu bewahren.

    Rettung des Regenwald, Rettung der Ozeane........
     
    Raphael und Fusselbär gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden