EU-Parlament will die 1- und 2-Cent-Münzen abschaffen

Registriert
27.11.2010
Beiträge
299
Punkte Reaktionen
52
"Solange der Handel mit Preisen von 98 oder 99 Cent wirbt, werden die kleinen Münzen bleiben", sagt Bundesbank-Vorstand Johannes Beermann. "Es gibt eine ganze Reihe von Menschen, die mit jedem Cent rechnen. Es ist also auch eine Frage der Wertschätzung."
Blödsinn - wird die Prägung von 1 und 2 Cent eingestellt , hört auch dieser " Werbequatsch " mit 98 oder 99 Cent auf . Aber ehe sich die EU durchringt , die Herstellung von 1 und 2 Cent aufzugeben , werden noch " Jahre " vergehen .
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.076
Punkte Reaktionen
3.867
Blödsinn - wird die Prägung von 1 und 2 Cent eingestellt , hört auch dieser " Werbequatsch " mit 98 oder 99 Cent auf .
Nein, durch die dann greifende Rundungsregelung wird ein Einstellen der Prägung keinen Einfluss auf die Preise und deren Auszeichnung haben.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.557
Punkte Reaktionen
2.076
Blödsinn - wird die Prägung von 1 und 2 Cent eingestellt , hört auch dieser " Werbequatsch " mit 98 oder 99 Cent auf .

Das glaube ich weniger. Gehen wir in die Niederlande. Ist nicht so weit von mir weg, bin meistens 2-3 mal im Jahr da (in Belgien auch).
Zum 01.09.2004 wurde die Rundungsregel eingeführt. Aber auch nach über 15 Jahren gibt es dort sehr krumme Preise. Bei uns in DE enden die meisten Einzelverkaufspreise mit einer 9, manchmal auch 5. Seltener die anderen Ziffern.
In NL gibt es noch viel krummere Preise, da kommen auch die andern Endziffern bei wohlgemerkt einzeln abgepackten Produkten häufiger vor.
Der Gesamtpreis wird dann natürlich gerundet. Ich erinnere mich leider nicht mehr, wie es zur Gulden-Zeit war. Ob da die Einzelpreise häufig auch schon nur mit Endziffer 5 oder 0 ausgepriesen waren oder auch krumme Gulden-Cent Beträge.
Die 1 Cent Stücke wurden 1983 außer Kurs gesetzt.

Auch in anderen Ländern wurde ja in der Vor-Euro Zeit schon gerundet, aber das lag wohl häufiger daran, dass die Kaufkraft der kleinsten Werte einfach zu gering war.
Belgien hatte z.B. als kleinste Münze 50 Centimes, in Frankreich war das 5 Centime Stück praktisch die kleinste Münze. In Italien waren die 1, 2, 5, 10 und 20 Lire zuletzt kaum noch in Gebrauch, Centesimi gab es schon lange keine mehr. Aber selbst das 10 Lire Stück (Alu-Münze) hatte ja schon damals nur noch den Wert von einem Pfennig. 1 Lire dann nur 1/10 Pfennig.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.759
Punkte Reaktionen
4.055
Das glaube ich weniger. Gehen wir in die Niederlande. Ist nicht so weit von mir weg, bin meistens 2-3 mal im Jahr da (in Belgien auch).
Zum 01.09.2004 wurde die Rundungsregel eingeführt. Aber auch nach über 15 Jahren gibt es dort sehr krumme Preise. Bei uns in DE enden die meisten Einzelverkaufspreise mit einer 9, manchmal auch 5. Seltener die anderen Ziffern.
In NL gibt es noch viel krummere Preise, da kommen auch die andern Endziffern bei wohlgemerkt einzeln abgepackten Produkten häufiger vor.
Der Gesamtpreis wird dann natürlich gerundet. Ich erinnere mich leider nicht mehr, wie es zur Gulden-Zeit war. Ob da die Einzelpreise häufig auch schon nur mit Endziffer 5 oder 0 ausgepriesen waren oder auch krumme Gulden-Cent Beträge.
Die 1 Cent Stücke wurden 1983 außer Kurs gesetzt.

Auch in anderen Ländern wurde ja in der Vor-Euro Zeit schon gerundet, aber das lag wohl häufiger daran, dass die Kaufkraft der kleinsten Werte einfach zu gering war.
Belgien hatte z.B. als kleinste Münze 50 Centimes, in Frankreich war das 5 Centime Stück praktisch die kleinste Münze. In Italien waren die 1, 2, 5, 10 und 20 Lire zuletzt kaum noch in Gebrauch, Centesimi gab es schon lange keine mehr. Aber selbst das 10 Lire Stück (Alu-Münze) hatte ja schon damals nur noch den Wert von einem Pfennig. 1 Lire dann nur 1/10 Pfennig.
Da lobe ich mir den alten lettischen Lats. Als dieser eingeführt wurde, sollte die kleinste Münze (1 Santims) die Kaufkraft haben, um eine Schachtel Streichhölzer zu kaufen.
Sollten also irgendwann tatsächlich die kleinen Münzen in der Eurozone mangels Kaufkraft abgeschafft werden, erwarte ich im Gegenzug die Erweiterung der Nominalkette nach oben, um den Wertverfall durch Inflation auszugleichen.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.424
Punkte Reaktionen
1.929
Blödsinn - wird die Prägung von 1 und 2 Cent eingestellt , hört auch dieser " Werbequatsch " mit 98 oder 99 Cent auf . Aber ehe sich die EU durchringt , die Herstellung von 1 und 2 Cent aufzugeben , werden noch " Jahre " vergehen .
Jo, das klappt ja an den Tankstellen auch prima. Dort sogar noch extremer mit x.xx9 Euro...
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.929
Punkte Reaktionen
9.473
Der Gesamtpreis wird dann natürlich gerundet. Ich erinnere mich leider nicht mehr, wie es zur Gulden-Zeit war. Ob da die Einzelpreise häufig auch schon nur mit Endziffer 5 oder 0 ausgepriesen waren oder auch krumme Gulden-Cent Beträge.
Die 1 Cent Stücke wurden 1983 außer Kurs gesetzt.
In den Niederlanden blieben die Preise nach Abschaffung des Centstuecks krumm. 1 und 2 wurden abgerundet, 3 und 4 auf 5 aufgerundet. 6 und 7 wurden auf 5 abgerundet und 8 und 9 aufgerundet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.929
Punkte Reaktionen
9.473
Jo, das klappt ja an den Tankstellen auch prima. Dort sogar noch extremer mit x.xx9 Euro...
Je weiter das Bargeld verdraengt wird, desto geringer wird der Bedarf an Endsummen, die mit dem kleinsten umlaufendem Nominal kompatibel sind, abbuchbar sind auch die krummsten Summen.
 
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.201
Punkte Reaktionen
618
Oben