Eure Anlagenstrategien

Mitglied seit
04.09.2013
Beiträge
426
Punkte für Reaktionen
77
Da in dem anderen Thread sich das Thema herauskristallisiert hat, wie sind eure Anlagestrategien?

Kauft ihr einfach alles auf (was auch immer eure Investitionsgüter sind) sobald es die Portokasse zulässt?
Legt ihr bei steigenden oder fallenden Kurse nach? Schaut ihr dabei auf sehr kurzfristige (1 woche) oder eher langfristige (3 monate) Entwicklungen soweit es möglich ist?
Evaluiert ihr das Potential von Neuerscheinungen oder bleibt ihr bei konservativ bei den Oldies aka Krugerrand sollten die Güter Münzen sein.
Verkauft ihr auch mal wenn der Markt günstig ist?
Wie lang ist euer vorgenommener Planungshorizont oder das Sammlungsziel?
Wie risikofreudig seid ihr bei euren Anlagestrategien?

Ich hoffe auf eine entspannte Diskussion zu diesem Thema

PS: Ich gebs zu ich bin ein Hoarder und es würde mir körperlich weh tun müsste ich was verkaufen.:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Golden-Lord

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
12.01.2005
Beiträge
2.323
Punkte für Reaktionen
73
Wenn Geld da ist, wird gekauft. Früher queer durchs Beet, heute nur noch China.
Da steckt einfach hohes Potential dahinter.

Der Preis ist mir zur Zeit relativ egal. Würde bei 2000 Euro auch noch kaufen, was ich mit den Sammlerwert jetzt auch schon tue und es ist immer noch leistbar. Ich finde die Bewertung von Gold günstig momentan. Fällts weiter, mach ich es wie China und kauf noch mehr. Wird es wertlos, pflaster ich mir damit meinen Gartenweg :) Ich find das Metall einfach an sich toll.

Zum Thema verkaufen, würde gerne auch den Würfel von 20x20m haben und den vergraben, da bekommt keiner was :) Schick mal den Würfel nach China, der ist dann auch weg :)

Ich gucke täglich den Goldpreis nach, freue mich wenns steigt, fallen kanns auch gerne auf 500 Euro.
Neuerscheinungen starten eh meist in eine andere Richtung als man denkt, lieber Auflageschwache ältere Ausgaben und Varianten.

Verkauft wird, wenn ich mal baue oder Urlaub auf den Malediven mache (Dann nur reines Anlagemetall)
Ansonsten ist und bleibt es ein Hobby, das mich einfach süchtig macht.
Hab dafür jetzt sogar das Rauchen aufgegeben. Mit den gesparten 1000.- € kauf ich mir nächstes Jahr ne schöne Goldunze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.223
Punkte für Reaktionen
701
hatte ich schon mal getippt ... meine Anlagestrategie ist laaaaaaaaaaangfristig und läuft schon über 20 Jahre. Trotz größter Bemühungen ist es mr aber nicht gelungen bisher einen finaziellen Gewinn zu erzielen. Emotional überwiegend positiv, aber mehr ein kostspilieges Hobby ... diese Kinder :D
Wenn ich mal Edelmetall kaufe, fällt der Preis ... wie vor kurzen bei Silber - hat der Unzenpreis einfach plumps gemacht. Auch dieses Investment ist eigentlich mehr ein Hobby und wird wohl später mein obiges Erstinvestment beglücken ...
Demnächst verklopp ich mein klein Häuschen und suche dafür eine seniortengerechte Stadtwohnung.
Bei Metall lege ich mir dann und wann ein Scheibchen zu und erfreu mich, dass ich es habe - auch wenn ich es mir kaum mehr ansehe (was sowieso sehr seltsam ist ...).
Bemerkenswert finde ich deine zeitliche Defintion von kurz- und langfristig! :eek:
Langfristig bedeutet für mich JAHRE - ich scheine da etwas verpasst zu haben.
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.223
Punkte für Reaktionen
701
:rolleyes: Ach, Du bist also daran Schuld!:rolleyes:

:lachtot::lachtot::lachtot:
ja :schaem: :heul:
sorry :eek:

hatte mir erst einen Staubsaugerroboter zugelegt ... faul wie ich bin ... und dann noch ein großes Scheibchen Koala und Kookobine, äh, Kookaburra - teurer als heute mit 19 % Späßekensteuer :wut: wie blöde von mir ... aber schön sind sie trotzdem
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18.05.2011
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
4
hatte ich schon mal getippt ... meine Anlagestrategie ist laaaaaaaaaaangfristig und läuft schon über 20 Jahre. Trotz größter Bemühungen ist es mr aber nicht gelungen bisher einen finaziellen Gewinn zu erzielen.
Darf man fragen was du da gekauft hast? Wenn man seit 20 Jahren regelmäßig Gold und Silber gekauft hat, müßte man doch auf einem satten Gewinn sitzen. Oder hast du um 2011 den größten Posten gekauft?

Ich kaufe immer wenn mir danach ist und die Sucht befriedigt werden will :schaem:.
 
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
3.223
Punkte für Reaktionen
701
Darf man fragen was du da gekauft hast? ...
Du darfst :) Ich habe auf ökologische Nischenprdukte gesetzt, die ein enormes Entwicklungspotential hatten ... ;)
Leider hat es bisher mit der Rekapitalisierung nicht wirklich geklappt. Und ich befürchte, in den nächsten Jahren muss ich noch etwas nachinvestieren, um den Standard zu erhöhen.
Aber was soll´s - mitgefangen, mitgehangen.
Wenn man seit 20 Jahren regelmäßig Gold und Silber gekauft hat, müßte man doch auf einem satten Gewinn sitzen. Oder hast du um 2011 den größten Posten gekauft?
...
Nein, 2011 war ich schon relativ fertig mit diesem Investment ... richtig gestarte bin ich Anfang 90er Jahre letztes Jahrhundert. Hab da einbisserl investiert und zahle heute noch dafür ... die einen sagen hui, die anderen sagen uih - ich bin aber zufrieden damit :)
;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12.05.2011
Beiträge
1.203
Punkte für Reaktionen
668
Als ich begann neben meiner Münzsammlung, einen Teil meiner Ersparnisse in Edelmetall anzulegen, habe ich über einen längeren Zeitraum jeden Monat eine feste Summe in Edelmetall angelegt. Auf diese Weise kauft man automatisch "gegen den Trend". Legt man z.B. jeden Monat z.B. 50,--€ in Silber an, kauft man bei einem Unzenpreis von 25,--€ zwei Unzen, bei einem Unzenpreis von 5,--€ 10 Unzen ein. Ich bin mit dieser "Strategie" recht gut gefahren.
 
Mitglied seit
04.09.2013
Beiträge
426
Punkte für Reaktionen
77
Bemerkenswert finde ich deine zeitliche Defintion von kurz- und langfristig!

Langfristig bedeutet für mich JAHRE - ich scheine da etwas verpasst zu haben.
Naja in heutigen Zeit wo um Mikrosekunden während der Trades geht sind die Definitionen sehr dehnbar;)
 
Mitglied seit
21.05.2013
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
4
Hallo,
Anlagestrategie tja,
ich habe erst vor einem Jahr angefangen und mich auch lange gefragt, wie denn, was denn.
Für Goldmünzen habe ich kein Geld – für mich einfach zu teuer.<O:p</O:p
Dann hat mir ein Händler gesagt: Silber ja, aber nur Maple Leaf und Philharmoniker, weil die sich am Spot orientieren. Und Mehrwertsteuer 2014 beachten.
War mir zu langweilig. Dann hieß es „antizyklisch kaufen“. Also zwar jeden Monat, was ja eigentlich auch zyklisch ist, aber eben nicht auf den Spot spekulieren. Die Entwicklung des Spot ist dann egal.
Entschieden habe ich mich für etwas anderes:
<O:pAnlagemünzen mit Sammlerwert.
Ich habe von einigen Serien erst die teuren gekauft: Z.B Lunar 1, Lunar 2, Kookaburra , Koala.<O:p></O:p>
Dann habe ich sie nach und nach mit den günstigeren aufgefüllt. Das sind ja eben Anlagemünzen mit Sammlerwert. Das hat den Vorteil, dass sie auch bei etwa gleichbleibendem Spot jedes Jahr wertvoller werden. Lunar 1 ist komplett, Lunar 2 kaufe ich jetzt weiter für recht wenig Geld, immer den neusten Jahrgang – noch 5 Mal. Kookaburra auch jedes Jahr nur noch den neuesten, genauso beim Koala, obwohl ich die nicht so schön finde. Ich brauche jetzt also nicht mehr soviel Geld auszugeben, um das Ganze aktuell zu halten.
Dann noch ein paar Gags: Stockhorse, Birds of Prey, und so zum angucken von vielen eine (Britannia, Silver Eagle, Panda, Libertad, Arche Noah, Bounty usw.
Und dann heißt es warten, warten, warten, warten.
Bis jetzt habe ich fast 3 Mal so viel ausgegeben, wie es dem reinen Metallwert entspricht. Der Ankaufspreis wäre etwa halb so groß. Die Verkaufspreise sind aber schon wesentlich höher gestiegen, als das, was ich bezahlt habe. Bei den alten Koalas (2007 und 2008) und beim Kookaburra (1990) findet man schon häufig Preise über 100 bis sogar 150 Euro. Soviel habe ich nicht ein einziges Mal für eine Silbermünze ausgegeben.<O:p></O:p>
Eben warten, warten, warten. 5 Jahre sind nichts.
Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben