Euro-Münzen Sammeln weniger Interessant?

Registriert
04.01.2010
Beiträge
133
Punkte Reaktionen
23
Hallo Zusammen,

Irgendwie kommt es mir so vor, als sei die Sammlung von EURO Kursmünzen generell nicht soooo beliebt wie andere Sammelgebiete.

Jetzt frage ich mich, wieso - denn eigentlich besteht in einer Motivsammlung doch schon ein gewisses Potential und Ausdauerbedarf.

Liegt es am Umfang einer Möglichen Sammlung?
-Alle Gebiete in möglichst guter Erhaltung aus dem Umlauf zu bekommen dürfte ein ziemlich schweres unterfangen sein - vor allem, wenn es um die älteren Jahrgänge geht?

Liegt es daran, dass sich immer mehr herausstellt, dass man versucht, mit dem EURO als Sammelgebiet die Kassen zu füllen?
- Gedenkprägungen der zwei Euro Münzen,
- immer wieder wechselnde Motive bei den jeweiligen Ländern
- Die haufenweise herausgebrachten, verschiedensten KMS

Liegt es einzig und allein daran, dass der Euro ein Gültiges Zahlungsmittel ist - und man es so gesehen nicht wie bei Weltmünzen und Historischeren Münzen "eh nicht anders verwerten kann"?
=> Wenn ich mir meinen Stapel an 2 Euro so ansehe, dann denke ich immer wieder, was ich mir davon schönes kaufen könnte - bei den anderen Münzen ist das nicht der Fall...

Liegt es an den z.T. hohen Auflagezahlen?
und einem auch durch die Aktualität der Münzen geringem Wert?
2 Euro sind einfach 2 Euro und nicht mehr?

Oder ist der Euro als Sammelthema doch beliebter als ich vermute?

Würde mich mal Interessieren, wie Ihr das so seht :)

LG,
Chris
 
Registriert
17.10.2001
Beiträge
3.461
Punkte Reaktionen
86
Website
www.textdienstleister.de
Je nach Blickwinkel können Euromünzen ein dankbares Sammelgebiet sein. Mein Blickwinkel sind Varianten. Es kann recht faszinierend sein, in einer großen Anzahl dem leicht dem Umlauf entnehmbarer Stücke seltene Varianten zu finden. Auch lassen sich politische Entwicklungen wie der Wechsel von Monarchen und die Einführung der Euro-Währung in weiteren Staaten dokumentieren. Auch der Ersatz der Wertseite von 10-Cent- bis 2-Euro-Münzen hat ja eine zeitgeschichtliche Komponente. Was allerdings wegfällt, ist der Reiz des Uralten.
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.603
Punkte Reaktionen
9.220
Wenn ich in diesem Forum die Anzahl der Beiträge im Euro Forum sehe und diese mit den anderen Unterforen vergleiche, muss es sich wohl um ein sehr beliebtes Sammelgebiet handeln.

Nach der Erfahrung, die ich hier bei vielen Usern mitbekommen habe, wurden die Euros als Einstieg ins Münzensammeln genommen. Mit der Zeit scheint es aber doch vielen Sammlern zu langweilig geworden zu sein, immer die gleichen Nominale zu sammeln.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.679
Punkte Reaktionen
4.362
Nach der Erfahrung, die ich hier bei vielen Usern mitbekommen habe, wurden die Euros als Einstieg ins Münzensammeln genommen. Mit der Zeit scheint es aber doch vielen Sammlern zu langweilig geworden zu sein, immer die gleichen Nominale zu sammeln.
Mit den gleichen Nominalen hat es weniger zu tun, eher die gleichen Typen. :newwer:

Bei mir war die Ausgabeflut der Grund zum schmeissen des Handtuchs.

Ansonsten kenne ich kein Sammelgebiet was hier beliebter ist,
die Eingangsfrage irritiert mich ein wenig.
 

moppel65

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.04.2003
Beiträge
8.603
Punkte Reaktionen
9.220
Mit den gleichen Nominalen hat es weniger zu tun, eher die gleichen Typen. :newwer:

....

Jetzt habe ich zum Schutze der Eurosammler und aufgrund der Ausgabeflut an 2ern extra Nominale geschrieben und Du, der Du einer der Konvertiten bist, trittst mir ins Genick... Tsss...
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.679
Punkte Reaktionen
4.362
Jetzt habe ich zum Schutze der Eurosammler und aufgrund der Ausgabeflut an 2ern extra Nominale geschrieben und Du, der Du einer der Konvertiten bist, trittst mir ins Genick... Tsss...
Ah, das erklärt alles! ;)
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.935
Punkte Reaktionen
7.081
Als der Euro eingeführt wurde, ging es ja in der Sammlerszene ab wie Schmitz' Katze. Wie so oft kommt nach der Euphorie der Kater, und den durchleben wir jetzt - leider!

Ich als Weltmünzsammler betrachte den Euro als Teil der Weltmünzen, nicht mehr und nicht weniger. Aber mich würde ja doch mal interessieren, wie man in zehn oder zwanzig Jahren den Euro als Sammelgebiet sieht. Aber diese Frage kann mir im Moment niemand beantworten.
 
Oben