Euro-Umlauffunde, die nicht in bisherige Threads passen.

Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.711
Punkte Reaktionen
4.006
Du bist damit sicherlich zu einem der Bankmitarbeiter gegangen, damit die das versehentlich liegengebliebene Geld dem Automatenvornutzer gutschreiben konnten … ;)
Wenn es doch nur ein Einzahl-Automat gewesen wäre...
In diesem Fall war es einer zum Erwerb von Fahrkarten. Vermutlich ist die Ausgabe des Wechselgeldes durch das wesentlich dickere Pfund, dass wohl versehentlich als 1 Euro eingeworfen wurde, verstopft worden. Als es sich löste, konnte auch das inzwischen aufgestaute Wechselgeld aus vorherigen Transaktionen plus der eine cent als fehlerhafter Einwurf ausgegeben werden
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.889
Wenn es doch nur ein Einzahl-Automat gewesen wäre...
In diesem Fall war es einer zum Erwerb von Fahrkarten. Vermutlich ist die Ausgabe des Wechselgeldes durch das wesentlich dickere Pfund, dass wohl versehentlich als 1 Euro eingeworfen wurde, verstopft worden. Als es sich löste, konnte auch das inzwischen aufgestaute Wechselgeld aus vorherigen Transaktionen plus der eine cent als fehlerhafter Einwurf ausgegeben werden
Das macht irgendwie keinen Sinn, da 5, 10, 20 und 50 cent Münzen fehlen. Bei üblichen Fahrkartenautomaten sollten doch bei Mehrfachkäufen hintereinander nicht alle Preise auf einen Euro rund sein.
Das Pfund würde entweder im Einlass stecken bleiben oder wegen falscher Leitfähigkeit / Abmessungen / Gewicht unten wieder herausfallen. Das es nur teilweise durchrauscht und dann ausgerechnet 1+2 Euro aber nicht die kleineren Nominale blockt halte ich für unlogisch.
Für mich wäre eher wahrscheinlich, es hätte jemand ein Ticket mit einem Schein bezahlt (vielleicht anfänglich mit Münzen und dabei das Pfund eingeworfen, weswegen die Zählung nicht mehr gestimmt hat und dann kurzerhand einen Schein genommen) und wegen großer Eile (oder Unkenntnis, Vergesslichkeit) das Wechselgeld zurück gelassen. Manchmal brauchen die Automaten gefühlt ewig nach Ticketdruck, bis sie anfangen Wechselgeld zu spucken (wenn der Zug abfahrbereit am Gleis steht, war vielleicht keine Zeit mehr).
Wo genau stand der Automat denn?
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.711
Punkte Reaktionen
4.006
Das macht irgendwie keinen Sinn, da 5, 10, 20 und 50 cent Münzen fehlen. Bei üblichen Fahrkartenautomaten sollten doch bei Mehrfachkäufen hintereinander nicht alle Preise auf einen Euro rund sein.
Das Pfund würde entweder im Einlass stecken bleiben oder wegen falscher Leitfähigkeit / Abmessungen / Gewicht unten wieder herausfallen. Das es nur teilweise durchrauscht und dann ausgerechnet 1+2 Euro aber nicht die kleineren Nominale blockt halte ich für unlogisch.
Für mich wäre eher wahrscheinlich, es hätte jemand ein Ticket mit einem Schein bezahlt (vielleicht anfänglich mit Münzen und dabei das Pfund eingeworfen, weswegen die Zählung nicht mehr gestimmt hat und dann kurzerhand einen Schein genommen) und wegen großer Eile (oder Unkenntnis, Vergesslichkeit) das Wechselgeld zurück gelassen. Manchmal brauchen die Automaten gefühlt ewig nach Ticketdruck, bis sie anfangen Wechselgeld zu spucken (wenn der Zug abfahrbereit am Gleis steht, war vielleicht keine Zeit mehr).
Wo genau stand der Automat denn?
Ein kleiner Bahnhof in der Pfalz, wo ich umgestiegen bin. Wo genau weiß ich nicht mehr
 
Registriert
14.12.2018
Beiträge
298
Punkte Reaktionen
419
Ja, Automaten sind doch immer wieder für Überraschungen gut:
Heute habe ich die griechische 2 €-Kursmünze von 2006 als persönlichen Erstfund bekommen und 2 gut erhaltene französische Gedenkmünzen:
„Traité de Rome 50 ans“ 2007 und „Fête de la Musique 21 Juin“ 2011. :)
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.711
Punkte Reaktionen
4.006
Eben bei Rewe gab es 1x 2,98 und 1x 3,88 Euro zurück. An sich nichts besonderes, aber mit Ausnahme eines irischen Euros von 2002 bekam ich nur unc deutsche Münzen verschiedener Jahrgänge bis maximal 2015 zurück, nichts neueres
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.711
Punkte Reaktionen
4.006
Bevor ich es vergesse: neulich habe ich mal wieder einen Pfennig von 1987 (fast unc) anstatt eines Cents zurück bekommen. Als ich den Kassierer darauf aufmerksam machte, hätte ich dafür den mir zustehenden Cent bekommen können. Stattdessen nahm ich aber die polnischen 2 Groszy, die er noch neben der Kasse liegen hatte.
Es mag ein Verlustgeschäft für mich gewesen sein, aber wo sonst bekommt man schon zwei Münzen für nur einen Cent?
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.403
Punkte Reaktionen
1.889
Bevor ich es vergesse: neulich habe ich mal wieder einen Pfennig von 1987 (fast unc) anstatt eines Cents zurück bekommen. Als ich den Kassierer darauf aufmerksam machte, hätte ich dafür den mir zustehenden Cent bekommen können. Stattdessen nahm ich aber die polnischen 2 Groszy, die er noch neben der Kasse liegen hatte.
Es mag ein Verlustgeschäft für mich gewesen sein, aber wo sonst bekommt man schon zwei Münzen für nur einen Cent?
Wenn du jetzt zur Bundesbank gehst, kannst du den 1 Pfennig in 1 Cent umtauschen. Da der Wert minimal über 0,5 Cent liegt, muss aufgerundet werden. Dann sind die 2 Groszy umsonst.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.541
Punkte Reaktionen
2.034
Ist doch schön, wenn die DM noch im "Umlauf" ist:D. Auch wenn das mit Sicherheit heute nur noch selten vorkommt. Ich hätte den Pfennig auch behalten.

Habe mir in letzter Zeit öfter Coin Roll Hunting Videos aus den USA angesehen. Ganz oft finden sich in den US-Rollen kanadische 1 Cent Stücke, die in den USA nie offiziell gültig waren. Dennoch kommen diese relativ häufig auch in maschinengewickelten Rollen vor, weil die Größe und Gewicht und Material in etwa übereinstimmen. Teilweise sogar welche aus den 40er Jahren mit dem Portrait König Georges dem VI.
Auch kanadische 5 Cent Stücke kommen immer mal wieder in den "Nickel" Rollen vor, sogar die aus Reinnickel vor 1982. Letztere werden ja - im Gegensatz zu sämtliche US 5 Cent Stücken - vom Magneten angezogen.
 

Motengo

Foren - Sponsor
Registriert
02.05.2010
Beiträge
670
Punkte Reaktionen
1.056
Moin,

man findet immer noch mal eine, meine dritte in 12 Jahren:

2008-D-2€CC-HamburgerStMichaelis-F-alteWertseite(3)

man sieht dem Stück allerdings sein Umlaufdasein wirklich an.
Diesmal erhalten im Discounter 26160
 

Anhänge

  • 2008-D-2€CC-HamburgerMichel-F-alteWertseite(3).jpg
    2008-D-2€CC-HamburgerMichel-F-alteWertseite(3).jpg
    128,9 KB · Aufrufe: 77
Registriert
17.01.2012
Beiträge
1.166
Punkte Reaktionen
794
Wer Münzrollen " schlachtet" ,findet neben den erwarteten Münzen und einigen 1 bis 10 Pfennig-Stücken auch diverse ausländische Münzen. Ich habe den " Beifang" der letzten Jahre gesammelt und hier ein kurzer Überblick: Beliebt zum " Auffüllen" handge- wickelter Rollen sind US 1 Cent ( 15 x) , Kanada 1 Cent ( 5 x) und Polen 5 Groszy (5 x). Neben einigen in 2 Euro Rollen gefundenen türkischen und thailändischen Münzen hier noch einige Exoten : 1 Cent Bahamas 2009 ; 1 Centimo Bolivien 2007 ; 5 Centavo Kapverden 1994 , 5 Centavos Brasilien 2009 ; 5 Cent Singapur 1995 ; 10 Cent 2012 und 5 Rand 2015 Südafrika ; 2 Dinar Serbien 2007
1 Rupie Nepal und 1 Qepik Aserbaidshan . Natürlich sind diese Münzen nicht willkommen ( vor allem in 2 Euro-Rollen!), aber die deutschen Pfennigstücke kann man irgendwann noch umtauschen und die anderen zeigen zumindest ,welche Münzen zum Auffüllen der Rollen herhalten müssen .
Allen noch einen sonnigen Restsonntag !
 
Oben