Euromünzen geerbt: Wert über Nutzwert hinaus?

Registriert
16.05.2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

erst einmal verzeiht bitte meine vollkommene Ahnungslosigkeit bei diesem Thema. Zwar war ich insbesondere als Kind fleißig am Euromünzen-Sammeln, aber von Werterwartungen habe ich leider keine Ahnung. Mir wurde diese kleine Sammlung überlassen und ich kann nicht einschätzen, ob ich all das am besten ausgeben, als Erinnerung behalten oder tatsächlich verkaufen sollte.

Ich habe hier einige Bilder und wäre sehr dankbar darum, wenn jemand von euch eine Einschätzung dazu geben könnte.

Starterkit Deutschland
IMG_20210516_102239.jpg


Komplettsätze Deutschland, alle Prägungsstätten – Spiegelglanz-Qualität?
IMG_20210516_102322.jpg

IMG_20210516_102406.jpg


weitere Komplettsätze Deutschland, alle Prägungsstätten
IMG_20210516_102311.jpg


Vatikan, scheint eine Art Probe-Satz von 2000 zu sein
IMG_20210516_102213.jpg

IMG_20210516_102219.jpg

IMG_20210516_102228.jpg
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.946
Punkte Reaktionen
4.273
Die deutschen Euromünzen kannst du getrost zum Nennwert ausgeben.

Die "Proben" der Euromünzen aus dem Vatikan sind allerdings nur private Medaillen ohne jeden Geldwert. Da es sich hierbei nichtmal um Geld handelt, kannst du sie auch nicht als solches ausgeben. Allenfalls kannst du sie zum Beispiel bei ebay für 1 Euro einstellen
 
Registriert
02.05.2012
Beiträge
2.411
Punkte Reaktionen
1.055
Stimme zu. Mit ein bisschen Glück könnten beim Spiegelglanz-Paket noch ein paar Euro mehr als der Nennwert drin sein.
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.555
Punkte Reaktionen
4.243
Bezüglich der SP Sätze musste ich erst mal nachsehen, da lohnt der Aufwand abzüglich Gebühr ja wirklich nicht mehr! :eek2:

Wie hoch war nochmal der Ausgabepreis in 2002?
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.285
Bei Spiegelglanzsätzen kann man sich das Einstellen in der Bucht sparen, wenn es sich nicht um den aktuellen Jahrgang oder 1-3 Jahre in die Vergangenheit handelt. Und selbst dann sollte man schauen wie die so im Schnitt verkauft werden und einen entsprechenden Startpreis ansetzen um Überraschungen zu vermeiden.
Die Frühen Jahre gehen ja nicht einmal hier im Forum zum Nennwert+Versand weg.
Wenn man die Spiegelglanzsätze aber vorsichtig öffnet, hat man noch eine Praktische Plastikschachtel für flache Gegenstände.
 

hh1969

Moderator...und seit über 19 Jahren hier an Board.
Teammitglied
Registriert
08.02.2002
Beiträge
5.103
Punkte Reaktionen
1.312

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.285
:lachtot:Jepp....dafür taugen sie.
Ja, wenn man das Inlay mit den Deutschen Münzen herausnimmt und diese ausgibt, sind die Boxen ideal zur staubfreien Aufbewahrung von Weltmünzen. In eine Hülle passen z.B. 20 Stück 2 Eurogedenkmünzen platzsparend hinein, und die Hüllen kann man dann bequem stapeln. Der Platzbedarf ist geringer als bei einem Album, keine Weichmacher, und man kommt schnell an seine Münzen dran falls man mal eine in die Hand nehmen will. Außerdem kosten die Hüllen ja nix, wen man die Sätze zum Nennwert bekommen hat.
 
Oben