• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Euros zum Verzweifeln

Registriert
22.05.2011
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
8
Hallo, ich bin der Neue und hätte gern mal ein Problem …

<O:p</O:pSeit Jahren sammle ich Goldmünzen. Ein relativ überschaubares Hobby, weil es mir bisher nur um das Edelmetall ging und ich keine numismatischen Ansprüche stellte. So haben sich im Laufe der Jahre ein paar Sovereigns, Vrenelis und natürlich auch Willys eingestellt.

<O:p</O:pAber vor ein paar Wochen habe ich mir überlegt, als Hobby ist das ja ziemlich langweilig: 5 bis 6 Goldmünzen im Jahr (für mehr reicht das Geld nicht) in ein Album einzusortieren ist nun wirklich nicht gerade ein abendfüllendes Hobby. Also habe ich beschlossen, Euros zu sammeln. Nein, nicht die teuren Gold- oder Silbermünzen, sondern einfach die schnöden Stücke, die sich in meinem Portemonnaie befinden.

<O:p</O:pUm das Ganze professionell anzugehen, habe ich übers Internet flugs ein Euromünzen-Vordruckalbum aus dem Hause Leuchtturm bestellt. Fein, dachte ich, für jedes Land gibt es 8 leere Felder und die muss ich nun einfach mit den entsprechenden Münzen füllen. Auf Anhieb und mit Unterstützung meiner Freundin konnte ich auch gleich fast 50 Kursmünzen einordnen.

<O:p</O:pNun, ich gebe ja zu, ich bin ein wenig pedantisch veranlagt und wenn ich was mache, dann mache ich es gründlich. Natürlich gehört deshalb zur Grundausstattung meines neuen Hobbys auch ein Euro-Katalog (natürlich der von Leuchtturm, er soll ja auch schön zum Album passen). Und da fing das Problem an. Herrschaftszeiten, wer hätte gedacht, dass es so viele verschiedene Euros gibt?

<O:p</O:pZuerst stellte ich fest, dass es eine »alte« und eine »neue« Landkarte auf den Euros gibt. Das war mir bisher noch nie aufgefallen. In meinem Münzalbum ist aber pro Land nur ein Satz Euros vorgegeben. Was tun? Durcheinander sammeln und alte und neue Europakarte in einem Satz vermischen? Nein, dachte ich, wenn ich gründlich sammeln will, muss ich jede Münze doppelt, einmal alt und einmal neu, einsortieren. Am Besten, es wird noch ein zweites Album angeschafft.

<O:p</O:pAls nächstes fiel mir auf, dass in den Monarchien gelegentlich die Kursmünzen ein neues Herrscherporträt wiedergeben, z.B. wurde in Monaco aus dem Rainer ein Albert und im Vatikan aus Johannes Paul ein Benedikt. Auch das sieht mein Vordruckalbum nicht vor. Das kennt nur Rainer und Johannes Paul. Und dann noch eine Erkenntnis: Belgien behält zwar seinen König, gestaltet ihn aber einfach im Jahr 2008 um. Und nicht nur das: im Jahr 2009 überlegt man es sich wieder anders und nimmt wieder den alten Kopf. Ich glaub’, ich spinne: Wissen die Belgier denn nicht, dass es im Leuchtturm-Album nur EINEN Kopf des Königs gibt? Wo soll ich denn die andere Variante hintun?

<O:p</O:pSchweren Herzens komme ich zu der Erkenntnis, dass ein Vordruckalbum gar nichts nützt. Mit den vorgegebenen 19 Spalten à 8 Münzen komme ich nicht hin. Für die Monarchien braucht es mehr Platz. Also, noch etliche leere Hüllen dazukaufen, dann wird’s wohl reichen.

<O:p</O:pFalsch gedacht! - Wer hätte denn auch angenommen, dass es von jeder deutschen Münze gleich 5 Varianten gibt? A, D, F, G und J? Also braucht es noch mehr leere Albumblätter. Ich will ja schließlich komplett sammeln. Aber wenn ich mich jetzt schon darauf einlasse, so kleine Winzigkeiten die wie Prägestättenbuchstaben zu unterscheiden, dann komme ich eigentlich auch nicht umhin, die einzelnen Jahreszahlen auf den Münzen zu berücksichtigen. Schließlich ist eine 1-Cent-Münze von 2010 aus Berlin nicht identisch mit einer 1-Cent-Münze von 2009 aus Berlin, und mit der aus München schon ganz und gar nicht.

<O:p</O:pLeute, wenn ich was mache, dann mache ich es gründlich. Also brauche ich für die Jahrgänge 2002 bis 2011 jeweils Platz um einen kompletten Satz unterbringen zu können. Ach ja, und für jedes Jahr natürlich auch noch die 5 Varianten der verschiedenen Prägestätten. Und es gibt ja acht verschiedene Kursmünzen! Das sind, wenn ich mich nicht täusche, 10 (Jahrgänge) mal 5 (Prägestätten) mal 8 (Kursmünzen) gleich 400 verschiedene Euro-Kursmünzen alleine aus Deutschland!

<O:p</O:pUnd wenn ich Deutschland jahrgangsweise sammele, dann müsste ich das konsequenterweise ja auch bei allen anderen Euro-Ländern so machen. Wenn schon, dann will ich’s ja ordentlich machen. Ja, wie viele Albumblätter brauche ich denn dann? Ach quatsch, dann rechnet man wahrscheinlich nicht mehr in Blättern, da rechnet man gleich in Alben. Werden 10 Alben reichen? Oder lieber gleich 20 Alben anschaffen?

<O:p</O:pAber, dann gibt es ja noch immer etwas zu berücksichtigen: Die 2-Euro-Gedenkmünzen. Die müssen ja auch noch untergebracht werden, denn irgendwie gehören die ja auch dazu und lassen sich gelegentlich in meinem Portemonnaie finden.

<O:p</O:pAlso, mal kurz zusammenfassen: 27 gegenwärtige und künftige Euro-Länder. Jeweils mindestens ein Kursmünzensatz mit acht Münzen. Bei Monarchien entsprechend mehr. Das Ganze mal 10 Jahrgänge (na ja, nicht bei allen Ländern, aber so knauserig wollen wir jetzt mal nicht sein) und bei Deutschland noch die verschiedenen Prägestätten. Und dann noch die 2-Euro-Gedenkmünzen. Ich komme da auf knapp 3000 Münzen. Kursmünzen, wohlgemerkt. Und von verschiedenen Erhaltungsgraden, PP, Stgl, vz, ss usw. wollen wir mal gar nicht reden … Diese könnte man ja schließlich auch noch sammeln um komplett zu werden.

<O:p</O:pFazit: Ein sooo zeitintensives Hobby wollte ich dann doch nicht haben. Wie soll ich denn in den mir verbleibenden 20 oder 30 Jahren an tausende verschiedene Münzen kommen, wo in meinem Portemonnaie doch täglich maximal 10 Münzen den Besitzer wechseln? Ganz abgesehen davon, dass man Monacos Gracia Patricia auch bei der Durchsicht von hundert 2-Euro-Münzrollen nicht finden wird. Und kaufen werde ich die fehlenden Euros mit Sicherheit nicht. Denn: eigentlich sammle ich ja Goldmünzen und habe keine Euros für die schnöden Euros übrig.

<O:p</O:pAlso, wie macht Ihr das? Was und wie sammelt Ihr Euro-Münzen-Sammler eigentlich? Und: verzweifelt Ihr nicht an diesem Hobby?

<O:p</O:pPS: Habe gerade den Katalog »Varianten und Fehlprägungen der Euro-Münzen« aus dem Battenberg-Verlag mit 320 Seiten Umfang entdeckt. Die müsste man ja eigentlich auch noch alle sammeln, man will ja komplett sein …<O:p</O:p
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
6.976
Punkte Reaktionen
3.805
Puh, ich würde erstmal Luftholen:D

Brauchst du Abends Stress? Dann musst du es so tun wie du geschrieben hast.

Ich sammle die 2€ Sondermünzen ganz einfach in einer Lindnerbox,besorgen tu ich mir die teile ohne Stress von Bekannten, Freunden oder auf Börsen.

Die normalen Euros fische ich ganz stressfrei aus dem Umlauf und dann ab ins Album, ach ja nur nach Typen nicht nach Jahrgängen, denn eigentlich gehört mein Herz den dänischen Münzen und den Weltmünzen zu denen auch die Euros gehören.
 
Registriert
22.02.2009
Beiträge
1.256
Punkte Reaktionen
278
Hallo und zunächst mal willkommen hier im Forum:)
Wenn Du ALLES sammeln willst, brauchst Du viel Zeit und einen dicken Geldbeutel.
Also solltest Du Dich zunächst mal spezialisieren, WAS Du sammeln willst.
Ich z.B. sammle die 2 Euro Gedenkmünzen, meist nur in Spiegelglanz, es sei denn, hier und da bekomme ich günstig auch mal eine PP-Münze.
Es soll Spaß machen, und nicht in Streß ausarten.
Alles zu sammeln - da kommt jedes Jahr eine (Un-)Summe an Geld zusammen, das Du ausgeben musst - es sei denn, Du versuchst es über das Wechselgeld im Portemonnaie oder durch Tausch mit anderen Sammlern hier im Forum in dem entsprechenden Treat.

Vielleicht fängst Du JETZT einfach mal an mit einem TEIL und komplettierst nach Geldbeutel zurück ....:rolleyes:
 
Registriert
29.11.2009
Beiträge
565
Punkte Reaktionen
21
Also wenn du keine kaufen willst wirst nie auch nur annähernd komplett sein. Ich brauch gerademal 5 Alben um alles reinzubekommen. Die braucht man am Anfang natürlich noch nicht, die kommen mit der Zeit, du kannst mit einem anfangen.
Nur vom Rückgeld wird da nich viel reinkommen, aber wenn man Rollen durchsucht kann man in vielen Ländern in vielen Jahrgängen koplettieren.
 
Registriert
02.03.2009
Beiträge
3.605
Punkte Reaktionen
189
und die Fehlprägungen nicht vergessen. Aber da gibts bestimmt einige Tausend Unikate. ;) ob man die alle beisammen bekommt?
Und du hast die ganzen Nominale über 2 € vergessen. Es gibt 5 € Münzen, 10 € Münzen, 25 € Niob Münzen, 20 € Goldmünzen, 100er Goldis und noch ganze reihe aus Frankreich und Spanien :D viel Spaß.

Mal ehrlich es geht beim Eurosammeln nicht darum komplett zu sein, sondern zu versuchen komplett zu werden.

Der Weg ist das Ziel. Wenn man vollständig ist wird das Hobby langweilig, so wie es mir auch langweilig wurde als ich damals alle 12 Länder komplett hatte. Bis dann die 2 € Gedenkmünzen kamen. :D Und wenn man einen Bereich tatsächlich mal vollständig haben sollte, dann wird man seine Sammlung ausbauen. Dann kommen auf einmal die 10 Euro Gedenkmünzen hinzu, dann die 25 € Niobs, dann die Goldmünzen usw.

Das Hobby geht auf diese Weise immer weiter und das ist auch das tolle daran. Außerdem gibts jedes Jahr neue Münzen.

Es gibt auch manche Leute die sammeln Autos. Wie sollen die denn jemals vollständig werden? Ein wenig eingrenzen muss man sein Hobby schon.

Ironie ein: Vielleicht überspringe ich ein paar Schritte aber so, oder so Ähnlich kanns einem gehen der komplett sein möchte:

... wenn ich den Euro sammle, dann müsste ich ja auch alle Euro Vorgänger sammeln...

... und wenn ich alle Euromünzen habe, dann müsste ich auch alle anderen Währungen haben. Von den Banknoten ganz zu schweigen.

... und wer alle Banknoten haben möchte, der braucht ein Museum.

... aber wer ein Museum hat, der will auch alle Museen haben.

Und wer alle Museen und alle Währungen hat, der braucht auch alle Banken. Und Fort Nox möcht ich auch haben...

... aber dann brauche ich auch den Grund und Boden auf dem Fort Nox steht. Vielleicht sollte ich mir einen eigenen Staat kaufen?

.................... am Ende besitzt er den ganzen Planeten



........ aber wer einen hat der will auch vollständig sein, also alle 9 damit man das Sonnensystem vollständig hat.

... aber es gibt soviele Sonnensysteme, da braucht man schon eine Galaxie.....

nur eine?... Nein, wenn dann alle....

Aber da kommen doch immer neue hinzu wenn sich das Uniersum ausdehnt?

.... Tja, ich würde sagen da sind die Grenzen des Sammelns erreicht :D



* gibts nicht noch Parallel Universen?


Ironie aus.
 
Registriert
26.11.2009
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
347
@ Sovereign 1911

Hast Du aber fein geschrieben, klingt ja fast nach Panik. Hoffentlich wirst Du nicht enttäuscht, oder evtl. ist es ja auch ein Vorteil, falls der Euro bald ein abgeschlossenes Sammelgebiet. :confused: Trotzdem viel Spaß.

Micha
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
5.092
Punkte Reaktionen
6.549
Hallo Sovereign1911 und herzlich willkommen unter den Euro-Sammlern! Dein Beitrag hört sich stellenweise ziemlich panisch an. Stellenweise ist das auch nachvollziehbar, denn du hast ja selbst festgestellt, wie umfangreich dieses Sammelgebiet ist. Aber ich versuche mal ein bisschen, deine Panik zu lindern. Du schreibst:

Also habe ich beschlossen, Euros zu sammeln. Nein, nicht die teuren Gold- oder Silbermünzen, sondern einfach die schnöden Stücke, die sich in meinem Portemonnaie befinden...

...Also, mal kurz zusammenfassen: Ich komme da auf knapp 3000 Münzen.

Da du dich auf die "Fundstücke" aus deinem Portmonee beschränken möchtest, wirst du keinesfalls auch nur annähernd auf 3000 Münzen kommen. So viel schon mal vornweg zur Beruhigung. Grund ist nämlich der, dass nicht jedes Jahr von jedem Land ein kompletter Satz von 1 Cent bis 2 Euro geprägt wird. Zumindest nicht für den Umlauf als lose Münzen. Die Komplettsätze sind meist nur die Sammlersätze. Um mal Deutschland zu nehmen, die haben nur 2002 alle 8 Münzen in allen 5 Prägestätten für den Umlauf geprägt. Seit 2005 gibt es z.B. keine 10 Cent, 50 Cent und 1 Euro Münzen mehr. Diese sind nur in den Sammlersätzen und somit nicht im Umlauf zu finden. Das Gleiche trifft auch auf andere Länder zu.

<O:p</O:p
Also, wie macht Ihr das? Was und wie sammelt Ihr Euro-Münzen-Sammler eigentlich? Und: verzweifelt Ihr nicht an diesem Hobby?

Natürlich habe ich z.B. den Vorteil, dass ich von Anfang an den Euro gesammelt habe. Somit musste ich nicht die ganzen Münzen rückwirkend besorgen. Ich selbst sammle nur die Münzen, die für den Umlauf vorgesehen sind. Allerdings sammle ich diese nicht aus dem Portmonee heraus, sondern kaufe die Münzen über ebay, bei diversen Münz-Händlern oder tauche gelegentlich hier mit einigen Mitgliedern, da ich die Münzen in prägefrischer Qualität sammle.

Eine wunderbare Übersicht, welche Münzen in welchem Jahr für den Umlauf geprägt wurden und welche nicht, findest du hier:

www.euro-auflagen.de

Ich selbst habe mir daraus eine Excel-Tabelle erstellt, welche Münzen für meine Sammlung in Frage kommen. Bis jetzt sind das knapp 1.400 Stück, also nicht einmal die Hälfte von deiner panischen Schätzung. Ich habe die Tabelle mal im Anhang angefügt, falls du sie mal anschauen willst.

Anhang anzeigen Euro-Sammlung.xls

Ob du deine Sammlung auch so gestalten möchtest, bleibt letztendlich dir überlassen. Jeder Sammler hat andere Vorlieben und vor allem auch andere Vorstellungen von einer "kompletten" Sammlung.

Was die Unterbringung bzw. Aufbewahrung betrifft, so habe ich in einem anderen Thread schon etwas darüber geschrieben und auch Fotos angehangen.

http://www.emuenzen.de/forum/goto/post?id=570449

Vielleicht findest du da die ein oder andere Anregung. Hier nur mal ein Beispiel:

IMG_0977.JPG
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
718
Punkte Reaktionen
1.024
Hallo Sovereign 1911,

wenn Du viel Geld hättest, könntest Du Dir in kürzester Zeit alle bislang geprägten Euros zusammenkaufen, denn so selten sind sie nicht, das es schwer wäre, alle zu erwerben (lassen wir mal alle Varianten der Fehlprägungen weg). Aber was dann ? Jeden Tag anschauen ?

Ein Sammelgebiet ist deshalb für mich spannend, weil ich mir, wie Du es ja momentan auch tust, einen Überblick darüber verschaffe und mich das Gebiet dann fesselt. Mit meinen begrenzten finanziellen Möglichkeiten (und die sind bei jedem begrenzt, die Grenze ist nur unterschiedlich) beginne ich dann nach meiner Art der Strukturierung zu sammeln.

Bei Dir entstehen ja vorerst eigentlich nur Kosten für Unterbringung sowie durch Geldentzug aus dem Portomannaie - ist ja überschaubar.

Wie bereits geschrieben, findest Du nur einen Bruchteil der existierenden Euromünzen im Umlauf. Wenn Du diese mal alle beisammen hast, dann werden Münzen in ss/vz, also mit stärkeren Gebrauchsspuren dabei sein. Vielleicht beginnst Du dann, diese gegen unzirkulierte Stücke auszutauschen. Damit vergeht einige Zeit und jedes Jahr kommen Neue - wobei hier die Chance viel größer ist, gleich nahezu unzirkulierte Stücke aus dem Verkehr zu ziehen.

So, und wenn Du dann immer noch fasziniert vom Hobby bist, dann hast Du vielleicht Lust, Münzen zu kaufen - nämlich die, die nicht im Portomannaie zu finden sind. Auch dann stehst Du wieder vor Entscheidungen.
Ich bin Sammler von der Prägeart Polierte Platte - leider gibt es aber nicht alle Euros in pp, z.B. Vatikan und San Marino 2 € Gedenkmünzen, Griechenland, Malta, Zypern generell bis Nominal 2€.

Das ist aber kein Stress (es sei denn, Du machst ihn Dir), sondern die Freude daran. Solltest Du diesem Hobby verfallen, achte vor allem auf zwei Dinge: Kontostand und Zeit für Frau/Kinder/Freunde. Nur im runden Gesamtpaket macht es wirklich Spaß !

Gruß, jjjaaade
 
Registriert
05.03.2011
Beiträge
78
Punkte Reaktionen
1
Hallo Sovereign 1911,
ich verstehe dein Problem, dass es einfach zu viele Münzen sind.
Aber wie bereits teilweise angesprochen, sind ein großer Teil nur in KMS und nicht im Umlauf zu finden. Ich persönlich mache es so, dass ich, wenn es mein Portemonnaie zulässt, mein Sammelgebiet erweitere.
Ich habe 2002 angefangen, Euros aus dem Geldbeutel zu sammeln. Einige Jahre später kamen dann die deutschen Silberzehner(ab jetzt Ku-Ni-Zehner:() und die 2-Euro-Sondermünzen.
2007 habe ich den ersten KMS gekauft, aus Slowenien, dann von Malta, Zypern, Slowakei und schließlich Estland. Daraufhin einige prägefrische Münzen aus Monaco und San Marinound letzes Jahr konnte ich mir endlich einen 100er leisten.
Ich denke, das wichtigste ist, sich zu beschränken, denn alles kann man gar nicht sammeln und ich finde es auch nicht spannend, für ein paar Tausender(oder Zehtausender:D) alle Euros zu kaufen, dann macht es ja keinen Spaß mehr.

Ich hoffe, du sammelst mit Spaß und Leidenschaft, aber wie gesagt, man muss sein Sammelgebiet begrenzen.;)

Gruß
10euro
 
Registriert
11.09.2004
Beiträge
890
Punkte Reaktionen
133
Hallo Sovereign 1911,

überlege dir ernsthaft, ob du Typensammler oder Jahrgangssammler (inklusive Prägestätten) werden willst. Selbst als Typensammler (unterschiedliche Landkarten gehören auch hier dazu) wirst du sehr viel zu tun haben.

Interessiert dich das Sammelgebiet Euros und warum? Wie wäre es mit Silbermünzen aus der ganzen Welt (Ergänzungen zu deiner Goldsammlung) oder allgemein Weltmünzen?

Ein Hobby ist in der Regel immer sehr zeitaufwendig (aber auch zeitlich begrenzbar) und kostet Geld. Aber die Freude sollte immer im Vordergrund stehen. Mache dir nicht so einen Streß. Allerdings solltest du dir schon Gedanken über das Sammelgebiet und die Aufbewahrung etc. machen (was du ja auch in deinem Beitrag angesprochen hast). Der Vorteil einer Euro-Sammlung aus dem Umlauf ist, wenn du die Lust verlierst, kannst du ja deine Freundin nett zum Essen einladen.

Viele Grüße

Volker
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet