EZB stellt Zeitplan für neue Geldscheine vor

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.263
Punkte Reaktionen
11.149
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
05.11.2012/hr-iNFO:

EZB stellt Zeitplan für neue Geldscheine vor

Die Europäische Zentralbank will nach Informationen von hr-iNFO in der kommenden Woche über die Ausgabe von neu gestalteten Euro-Banknoten informieren. Nach der EZB-Ratssitzung am kommenden Donnerstag wird demnach der genaue Zeitplan veröffentlicht.

Wie hr-iNFO erfuhr, sollen die neuen Scheine ab kommendem Jahr ausgegeben werden. Dabei sollen die einzelnen Werte von fünf bis 500 Euro gestaffelt über einen Zeitraum von mehreren Jahren in Umlauf gebracht werden. Den Anfang macht den Informationen zufolge der 5-Euro-Schein. Die Ausgabe der Scheine war mehrfach verschoben worden, zuletzt wurde das Projekt von der Euro-Krise überlagert. EZB-Sprecher Nils Bünemann sagte hr-iNFO: „Wir arbeiten seit mehreren Jahren an der neuen Banknotenserie“.

Die Scheine sollen eine Reihe neuer Sicherheitsmerkmale aufweisen. Äußerlich sollen sich die neuen Banknoten aber kaum von den bisherigen unterscheiden, die EZB will an Architekturmotiven festhalten. Auch an der Stückelung von fünf bis 500 Euro soll sich nichts ändern. Die alten Scheine behalten demnach ihre Gültigkeit und können unbefristet gegen neue umgetauscht werden.

Quelle
 
Registriert
23.04.2009
Beiträge
1.377
Punkte Reaktionen
3.225
Ich bin schon gespannt! Es ist ja schon einiges durchgesickert... aber mal sehen, wie groß der Unterschied zu den jetzigen Scheinen wirklich ist, abgesehen von den Seriennummern.
 
Registriert
20.03.2004
Beiträge
2.694
Punkte Reaktionen
132
Warum ausgerechnet der neue 5 €-Schein als erstes erscheint, ist mir schleierhaft. Der wird doch wohl kaum gefälscht werden! Im Übrigen fände ich es besser, wenn er durch eine Kursmünze abgelöst werden würde.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.263
Punkte Reaktionen
11.149
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
PRESSEMITTEILUNG der Europäischen Zentralbank

8. November 2012 - Eurosystem führt zweite Euro-Banknotenserie ein: die Europa-Serie

Die Europäische Zentralbank (EZB) und die nationalen Zentralbanken (NZBen) des Eurosystems werden demnächst die zweite Euro-Banknotenserie einführen. Diese wird „Europa-Serie“ genannt, da die Banknoten im Wasserzeichen und im Hologramm ein Porträt von Europa – einer Gestalt aus der griechischen Mythologie und Namensgeberin unseres Kontinents – enthalten. Die neuen Geldscheine werden in den kommenden Jahren schrittweise in Umlauf gebracht. Als erste Stückelung der neuen Serie wird im Mai 2013 die 5-€-Banknote eingeführt.

Die Europa-Serie ist das Ergebnis von Fortschritten, die in den mehr als zehn Jahren seit der Einführung der ersten Euro-Serie im Bereich Banknoten-Technologie erzielt wurden. Die Sicherheitsmerkmale wurden weiter verbessert; die neuen Euro-Geldscheine werden somit noch sicherer sein. Heute wurden drei der neuen Sicherheitsmerkmale – das Porträt-Wasserzeichen, das Porträt-Hologramm und die Smaragd-Zahl – vorgestellt.

Bei der zweiten Euro-Banknotenserie handelt es sich um eine Weiterentwicklung der ersten Serie. Das Leitmotiv „Zeitalter und Stile“ sowie die Hauptfarben wurden beibehalten. Die Banknoten wurden aber zwecks Integration der verbesserten Sicherheitsmerkmale geringfügig modifiziert. Die Geldscheine der beiden Serien können leicht voneinander unterschieden werden. Die Stückelungen sind auch bei der Europa-Serie 5 €, 10 €, 20 €, 50 €, 100 €, 200 € sowie 500 €. Die neuen Banknoten werden in aufsteigender Reihenfolge eingeführt – auf die 5-€-Banknote folgt der 10-€-Geldschein usw.

Anfangs werden die beiden Euro-Banknotenserien parallel zueinander im Umlauf sein, dann wird die erste Serie allmählich aus dem Verkehr gezogen und verliert letztlich den Status als gesetzliches Zahlungsmittel. Der Zeitpunkt, zu dem dies erfolgt, wird weit im Voraus bekannt gegeben. Ihren Wert behalten die Banknoten der ersten Serie für immer und können daher jederzeit bei den NZBen des Eurosystems umgetauscht werden.

Am 10. Januar 2013 wird die 5-€-Banknote der Europa-Serie in ihrer Gesamtheit präsentiert. Ab Mai 2013 werden Kreditinstitute die neuen Geldscheine im Rahmen des Schalterverkehrs oder über Geldautomaten in Umlauf geben.

Um die Öffentlichkeit mit den neuen Geldscheinen vertraut zu machen, werden die EZB und die NZBen des Eurosystems 2013 im gesamten Euroraum eine Informationskampagne durchführen und dabei unterschiedliche Kanäle nutzen. Die Vorbereitungen für die Kampagne laufen bereits; unterstützt wird die EZB bei diesem Projekt von zwei Werbeagenturen, die mittels einer öffentlichen Ausschreibung ausgewählt wurden.

Europäische Zentralbank
Direktion Kommunikation
Abteilung Presse und Information
Kaiserstraße 29, D-60311 Frankfurt am Main
Tel.: +49 69 1344 7455, Fax: +49 69 1344 7404
Internet: ECB: European Central Bank home page
 

Numis-Student

Mitgliedschaft beendet
Registriert
28.02.2012
Beiträge
520
Punkte Reaktionen
74
Warum ausgerechnet der neue 5 €-Schein als erstes erscheint, ist mir schleierhaft. Der wird doch wohl kaum gefälscht werden!

Da geht es auch weniger um die Fälschungsgefahr, sondern um die Tatsache, dass 5er und 10er im täglichen Verkehr am stärksten beansprucht werden, öfter beschädigt werden und daher schneller ausgetauscht werden müssen als die "großen Scheine".
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.172
Punkte Reaktionen
898
So ist es. :) Übrigens weist die EZB auf ihren Info-Seiten auch darauf hin: "Die neuen Euro-Banknoten werden haltbarer sein als die erste Serie, weshalb sie länger im Umlauf bleiben können als ihre Vorgänger. Dies ist für die 5-€-Banknote besonders wichtig, da diese Stückelung besonders starker Abnutzung ausgesetzt ist."

Tschüs,
Christian
 
Registriert
07.12.2012
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Trotzdem ist nicht zu verstehen, warum nicht auch die neuen Euro-Banknoten in Polymer hergestellt werden, was in vielfacher Hinsicht (Sicherheit, Haltbarkeit usw.) Vorteile bringt und selbst "arme" Länder längst Polymer-Banknoten im Umlauf haben.
 
Registriert
16.11.2003
Beiträge
979
Punkte Reaktionen
18
Hallo,

wenn man ein wenig nachdenkt, fallen einem schoen ein paar Gründe ein, die gegen reine Polymer-Noten sprechen.
1. Niemand kann sagen, wie lange eine Plastiknote im Euroraum tatsächlich länger im Umlauf bleiben könnte als eine Papiernote. Wäre der deutlich höhere Herstellungspreis wirklich gerechtfertigt?
2. Viele der derzeit beteiligten Druckereien sind gar nicht in der Lage Polymernoten herzustellen.
3. Wie würde die Bevölkerung Polymerscheine annehmen?
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
12.263
Punkte Reaktionen
11.149
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
Die zweite Euro-Banknotenserie

Die neuen Euro-Geldscheine

Am 8. November 2012 kündigte Mario Draghi, der Präsident der EZB, die zweite Euro-Banknotenserie an. Diese wird „Europa“-Serie genannt. Ab Mai 2013 wird die 5-€-Banknote als erste Stückelung der neuen Serie im gesamten Eurogebiet eingeführt.

Alle Gestaltungsmerkmale des neuen 5-€-Geldscheins werden am 10. Januar 2013 bei einer Veranstaltung im Archäologischen Museum in Frankfurt am Main präsentiert. Vorher werden den Medien und der Öffentlichkeit keine Abbildungen mit sämtlichen Gestaltungsmerkmalen der neuen 5-€-Banknote zur Verfügung gestellt.

Sicherheitsmerkmale der Europa-Serie: 5-€-Banknote
 
Oben