www.honscha.de

EZB stellt Zeitplan für neue Geldscheine vor

Dieses Thema im Forum "Geldscheine" wurde erstellt von numisfreund, 5. November 2012.

  1. shinkansen

    shinkansen

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    330


    Irgendwie kann ich nicht glauben, daß (auch früher) Druckaufträge an Malta, Slowenien, Zypern usw. usw. gegangen wären. Dort gibt es keine solchen Druckereien und es sind mir auch keine Codebuchstaben dafür bekannt. Die Druckerien der neuen Serie sind ja alle in AT, BE, DE, ES, FR, GR, IE, IT, NL und PT. Und die haben die Druckereikennbuchstaben E sowie M bis Z (hne O und Q).
     
  2. chrisild

    chrisild Sammler :)

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.912
    Zustimmungen:
    629
    Zumindest in Malta kann man durchaus Banknoten drucken lassen. :) De La Rue produziert dort, und Crane hat im vorigen Jahr dadurch Aufsehen erregt (na ja), dass die Firma die schwedischen Banknoten nicht mehr in Schweden, sondern in Malta herstellen will. OK, Crane macht keine Euro-Scheine, und zu den anderen Ländern kann ich nichts sagen ...

    Tschüs,
    Christian
     
  3. redlock

    redlock

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    388
    Das spielt keine Rolle.
    Die EZB verteilt die Druckaufträge (und damit die Kosten der Produktion für die Scheine) an die einzelnen Nationalbanken. Da ist dann jedes Land mal mehr, mal weniger dran. Die Nationalen Zentralbanken entscheiden dann, wo sie die ihnen zugeteilten Druckaufträge durchführen lassen. Natürlich bevorzugen NZBs mit Druckereien in ihren Ländern diese (vor allem Spanien, Frankreich und Italien). Aber man darf nicht vergessen, die Deutsche Bundesbank hat z.B. €100 Scheine bei Oberthur in Frankreich drucken lassen, €50 Scheine bei Oberthur und Enschede in den Niederlanden. Bei den Scheinen der Serie 1 kann man das leicht erkennen. Bei der Europa Serie ist das nicht mehr möglich.
    Jedenfalls, NZBs ohne Druckereien im Land müssen dann halt ihre Aufträge an Druckereien geben, die Euros drucken dürfen. Und Crane (also ehemals Tumba in Schweden) hätte Euroscheine der Serie 1 in Schweden produzieren dürfen. Genauso dürfen Scheine der zweiten Serie in Polen gedruckt werden (die hätten den Code ''D''). Ob's bei den €100 Scheinen so kommt (Lettland und Litauen haben ja Aufträge bekommen)? Keine Ahnung.
    Ob de la Rue Scheine der zweiten Serie drucken darf, weiß ich nicht.
     
  4. shinkansen

    shinkansen

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    330
    Okay, jetzt verstehe ich es. Druckauftrag heißt nicht automatisch, daß die Druckerei in diesem Land ist.
     
  5. TheUndertaker

    TheUndertaker

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    111
    De La Rue darf (noch / weil noch in der EU) Scheine produzieren, vermutlich dann in Gateshead. Ich glaube aber kaum das in der Zuknuft Scheine im nicht €-Land produziert werden da denke ich mal die EZB auch n bisschen Angst hat das noch weitere Druckerein schließen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2019
  6. CMM85

    CMM85

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.273
    Zustimmungen:
    1.807
    Neue Zahlen von der EZB zu den Euro-Banknoten (04.02.19 im Vergleich zum 07.01.19), Veränderung zum Vormonat in Stück:

    5€ alt: - 785.495
    5€ neu: - 1.344.949

    5€ gesamt: - 2.130.444

    10€ alt: - 1.490.010
    10€ neu: + 10.940.167

    10€ gesamt: + 9.450.157

    20€ alt: - 7.509.759
    20€ neu: + 10.103.839

    20€ gesamt: + 2.594.080

    50€ alt: - 95.450.191
    50€ neu: + 130.038.300

    50€ gesamt: + 34.588.109

    100€: + 17.039.662

    200€: + 2.334.938

    500€: - 3.837.566
     
    Geiger2006 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden