EZB stellt Zeitplan für neue Geldscheine vor

Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.047
Gibt es schon nähere Erkenntnisse, wo diese Bestände in den Umlauf kommen? Dia absolute und prozentuelle Menge der bei Eurobilltracker eingegebenen Scheine lässt meiner Meinung nach keinen bestimmten Schwerpunkt erkennen, bis auf die 50er sind die Scheine nachwievor nur noch sehr selten anzutreffen.
Ich vermute entweder eine Ausgabe im Nicht-Euro-Ausland oder eine Einlagerung als Reserve bei den Geschäftsbanken - dank negativen Zinsen der EZB dürfte es ja im Moment relativ attraktiv erscheinen, möglichst viel Bargeld einzulagern.

Hm... die Umlaufmenge der 5, 10 und 20er stieg zwar insbesondere im September und Dezember 2019 um bis zu 27 Mio. Stück jeweils an, dazwischen gab es aber auch wieder Rückgänge. Denke mal, dass sich das auch über Eurobilltracker nicht genau lokalisieren lässt, zumal die Mengen im Gesamtvergleich dann doch nicht so wirklich hoch sind. Aber dennoch auffallend, da seit der Erstausgabe der neuen Version die Zahl der alten Scheine praktisch durchgehend rückläufig war und plötzlich steigt die Zahl wieder um Millionen Stück an.
Dennoch wird es kein massenhaftes Auftauchen alter z.B. 5er in einem bestimmten Land gegeben haben, es wird sich eher verteilen und daher kaum auffallen. Dafür ist der Anteil an der Gesamtmenge dann doch zu gering.
 
Registriert
09.07.2014
Beiträge
31
Punkte Reaktionen
34
(...) oder eine Einlagerung als Reserve bei den Geschäftsbanken - dank negativen Zinsen der EZB dürfte es ja im Moment relativ attraktiv erscheinen, möglichst viel Bargeld einzulagern.

Das ist zwar von der Sache her absolut korrekt - und neben den ersparten Negativzinsen spielt auch die Einhaltung von aufsichtsrechtlichen Kennzahlen (Stichwort: Liquidity Coverage Ratio) eine fast noch entscheidendere Rolle - macht aber in der EZB-Statistik keinen Unterschied: Für die Zentralbank gelten auch die bei Geschäftsbanken gebunkerten Noten als "ausgegeben und im Umlauf".
Dennoch: mich würde die regionale Verteilung auch interessieren. Bei uns tauchen lt. Info der Kollegen an der Kasse auch die 50er alte Serie nur mehr sehr selten auf. Von den 5ern bis 20ern ganz zu schweigen. Noch recht häufig sind alte 100er. Die 200er und auch 500er werden ebenfalls deutlich knapper.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.047
Die Umlaufmengen der Euro-Banknoten wurden aktualisiert. Die Zahlen gibt es schon seit ein paar Tagen, bisher habe ich es nicht geschafft, das hier zu veröffentlichen (03.02.20 im Vergleich zum 02.01.20), Veränderung zum Vormonat in Stück:

5€ alt: - 810.623
5€ neu: + 579.744

5€ gesamt: - 230.879

10€ alt: - 2.074.313
10€ neu: +5.391.974

10€ gesamt: + 3.317.634

20€ alt: - 6.026.794
20€ neu: +8.380.435

20€ gesamt: + 2.353.641

50€ alt: - 62.138.120
50€ neu: + 104.870.204

50€ gesamt: + 42.732.084

100€ alt: - 31.390.699
100€ neu: + 43.416.478

100€ gesamt: + 12.025.779

200€ alt: - 2.759.940
200€ neu: + 20.087.373

200€ gesamt: + 17.327.433

500€: - 4.190.995
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.047
Wieder etwas verspätet noch die Zahlen zu den Euro-Banknoten. Die Statistik wurde auf der Seite der EZB bereits letzte Woche aktualisiert (02.03.20 im Vergleich zum 03.02.20), Veränderung zum Vormonat in Stück:

5€ alt: - 337.051
5€ neu: + 39.152.041

5€ gesamt: + 38.814.990

10€ alt: - 1.414.202
10€ neu: + 82.173.472

10€ gesamt: + 80.759.270

20€ alt: - 4.824.635
20€ neu: + 121.711.089

20€ gesamt: + 116.886.454

50€ alt: - 51.279.105
50€ neu: + 307.708.005

50€ gesamt: + 256.428.900

100€ alt: - 25.274.326
100€ neu: + 119.155.616

100€ gesamt: + 93.881.290

200€ alt: - 1.206.603
200€ neu: + 63.792.520

200€ gesamt: + 62.585.917

500€: - 4.494.886

Die Umlaufmengen sind deutlich gestiegen, was im Frühjahr durchaus üblich ist. Der Rückfluss der alten Serie hat sich aber verlangsamt bei allen Werten bis auf 500 €, wo etwas mehr Scheine als im Vormonat eingezogen wurden.
Abzuwarten bleibt, wie sich die Corona-Krise auf die Menge der Banknoten auswirken wird. Stichtag für o.g. Zahlen ist der 2. März, also noch vor den ganzen Einschränkungen.
In fast allen Läden wird man gebeten, möglichst mit Karte zu zahlen und gefühlt machen das auch mehr Leute (ich allerdings nach wie vor nicht und das bleibt auch dabei). Das könnte zu einem langsameren Anstieg bzw. sogar Rückgang der Umlaufmenge führen. Möglicherweise werden die Mengen aber sogar steigen, ähnlich wie bei der Finanzkrise im Herbst 2008, insbesondere bei den hohen Nennwerten.

Prozentual sind jetzt folgende Anteile neuer Scheine im Umlauf:

5€: 86,0 %
10€: 88,8 %
20€: 85,1 %
50€: 61,8 %
100€: 22,9 %
200€: 49,9 %

Beim 200er ist bereits jeder 2. Schein ein neuer. Das liegt aber vielmehr daran, dass die Gesamtmenge der 200er stark gestiegen ist. Alte 200er wurden erst verhältnismäßig wenige aus dem Verkehr gezogen.
Mittlerweile sind auch mehr 200er als 500er im Umlauf (02.03.20: 511.848.862 200€; 431.824.283 500€).
 
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
612
Frage zu den 200€ Scheinen:
Die 284 Millionen die Deutschland und Belgien 2017 produziert haben (bzw. den Auftrag dazu hatten) war das noch alles alte Serie?
Andersherum gefragt: Sind bis jetzt Scheine der zweiten Serie, der Europa Serie, mit deutschem oder belgischem Druckerei Code aufgetaucht?
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.715
Punkte Reaktionen
4.010
Frage zu den 200€ Scheinen:
Die 284 Millionen die Deutschland und Belgien 2017 produziert haben (bzw. den Auftrag dazu hatten) war das noch alles alte Serie?
Andersherum gefragt: Sind bis jetzt Scheine der zweiten Serie, der Europa Serie, mit deutschem oder belgischem Druckerei Code aufgetaucht?
Neue 200er N, S und U.
Also gedruckt in Österreich, Italien und Frankreich
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.047
Frage zu den 200€ Scheinen:
Die 284 Millionen die Deutschland und Belgien 2017 produziert haben (bzw. den Auftrag dazu hatten) war das noch alles alte Serie?
Andersherum gefragt: Sind bis jetzt Scheine der zweiten Serie, der Europa Serie, mit deutschem oder belgischem Druckerei Code aufgetaucht?

Das sollte noch alles die alte Serie sein, die deutschen E003 und Eoo4, die belgischen T002 und To03.

Habe gerade daraufhin nochmal bei den Produktionszahlen der EZB geschaut und festgestellt, dass schon die Zahlen für 2021 dort stehen:eek2::

5€: 973.800.000 (BE, ES, AT, PT)
10€: 1.176.100.000 (DE, GR)
20€: 1.403.600.000 (DE, EE, IE, FR, IT, CY, LU, MT, NL, SI, SK, FI)
50€: 1.951.400.000 (DE, ES, FR, IT, LV, LT )
100€: ---
200€: ---

Das ist auffallend früh, dass man schon im April den Bedarf für das Folgejahr abschätzt... Irgendwie scheint es, als hätte die Welt mit dem Jahr 2020 schon fast abgeschlossen.:D
 
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.196
Punkte Reaktionen
612
Wenn man kurz vor Einführung einer neuen Serie noch jede Menge alte €200 Scheine druckt, scheint das wohl als eine Art ''(Not-)Reserve'' gewesen zu sein.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.544
Punkte Reaktionen
2.047
Wenn man kurz vor Einführung einer neuen Serie noch jede Menge alte €200 Scheine druckt, scheint das wohl als eine Art ''(Not-)Reserve'' gewesen zu sein.

Ja, vermutlich. Nicht zuletzt, weil ja die Abschaffung des 500ers schon bekannt war.
Allerdings ist das eigentlich mehr oder weniger bei allen Werten so gewesen.
Wenn man annimmt, dass die gesamte bzw. zumindest der Großteil der Druckmenge 2012 für 5€, 2013 für 10€, 2014 für 20€, 2016 für 50€ und 2017 für 100 und 200€ schon alles neue Scheine waren, so sieht man, dass im jeweiligen Vorjahr die Menge der dann noch ausschließlich alten Scheine immer höher ausgefallen ist, als in den Jahren davor.
Da die Ausgabe ja dann immer noch eine ganze Weile später erfolgte, musste man einen längeren Zeitraum noch mit den alten Scheinen überbrücken, bevor die neuen ausgegeben wurden. Beim 5er z.B. wurden vermutlich alle Scheine in 2012 nur noch in der neuen Version produziert, Erstausgabe war aber dann erst im Mai 2013.

z.B. 5€:

2007: 980.000.000
2008: 1.369.800.000
2009: 1.118.070.000
2010: 1.309.900.000
2011: 1.714.800.000 (alt)
2012: 2.915.304.000 (neu)

oder 50€:

2010: 1.700.000.000
2011: 2.169.100.000
2012: 1.530.434.000
2013: 1.000.000.000
2014: 2.800.000.000
2015: 2.500.000.000 (alt)
2016: 4.541.000.000 (neu)

Hier hat man sogar schon zwei Jahre zuvor deutlich mehr gedruckt, weil eben die 50er am meisten im Umlauf sind.
 
Oben