www.honscha.de

Fälschung? Eigenvergoldet oder doch echt?

Dieses Thema im Forum "Goldmünzen" wurde erstellt von ToniK, 26. Dezember 2019.

  1. ToniK

    ToniK

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0


    Hallo zusammen, wir haben eine komplett goldene 2Euro Münze mit Österreichischem Bild bekommen.
    Im Internet jedoch nichts dazu gefunden.
    Eventuell hat sich jemand Zuhause einen spass erlaubt und selbst vergoldet, oder eine fehlprägung?
    Eventuell kann ja jemand Auskunft geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2019
  2. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.297
    Zustimmungen:
    8.601
    Bestimmt eine private Bastelei. Kannst Du trotzdem auch noch Vorderseite und Rükseite photographieren und das gute Stück wiegen ?
     
  3. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.194
    Zustimmungen:
    3.476
    Wahrscheinlichste Variante:
    Es kommt immer wieder vor, dass private Firmen (Münzhandelshäuser) normale Kursmünzen vergolden und dann mit großem Aufschlag verkaufen.
    Rrin rechtlich gesehen wird die Münze damit entwertet und verliert ihre Funktion als Zahlungsmittel.
    Das Gewicht sollte in diesem Fall etwa 8,5 Gramm betragen. Die Reaktion auf einen Magneten sollte auch normal ausfallen (Mittelteil "Pille" leicht magnetisch, äußerer Ring nicht magnetisch)

    Sollte die Münze signifikant leichter oder schwerer sein oder eine andere Magnetreaktion zeigen bitte nochmal besserer Bilder hochladen.
     
  4. ToniK

    ToniK

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Andere Bilder inkl. Vorder und Rückseite sind in meiner Galerie und sollten eigentlich für euch ersichtlich sein.
    Unsere Küchenwaage die leider nicht sehr präzise ist gibt für diese und eine normale 2 Euromünze 9g an, ich nehme an es ist aufgerundet.
    Einen magnet-test kann ich erst etwas später machen.
     
  5. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.297
    Zustimmungen:
    8.601
    Ja, jetzt sehe ich die Bilder auch. Ich gehe natürlich auch davon aus, das es sich um eine Privatbastelei handelt, hatte aber für den Bruchteil einer Sekunde an den schwedischen Aktionskünstler gedacht, der vor einiger Zeit mal zehn schwedische Zehnkronenstücke in Gold nachgeprägt , nummeriert und in Umlauf gegeben hat. Eine Goldmünze in der Grösse eines Zweieurostückes hätte ein Gewicht von ca 20 g, also deutlich schwerer als die herkömmlichen Stücke.
    Zur Zeit der goldenen Umlaufmünzen wurden solche Vergoldungen übrigens von Fälschern zu Fälschungszwecken benutzt. Ich habe gerade von so einem Fall aus dem Jahr 1883 gelesen, in dem aus Silber geprägte falsche Sovereigns mit einer so dicken Vergoldung überzogen wurden ( Wert des Goldes 7 Sh 6 d ), dass sie nicht durch einen Säuretest entlarvt werden konnten. Aber das nur ganz am Rand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Dezember 2019
    Muppetshow gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden