• Beim aktuellen Preisanstieg des Bitcoins möchte ich auf meinen Beitrag hinweisen, wir haben nämlich auch eine Rubrik für Kryptocoins... Infos zu Bitcoins

Falsche Jahreszahl auf 50 Schilling-Münze

Registriert
17.02.2002
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
125
In der neuen Ausgabe der „money trend“ bin ich auf einen interessanten Artikel gestoßen:

Auf der 50 Schilling-Münze: 350 Jahre Universität Salzburg 1622 – 1972 sind die Jahreszahlen im äußeren Kreis in arabischen Zahlen angegeben, also 1622 – 1972. Sie werden im inneren Kreis in römischen Zahlen wiederholt: MDCXXII - MCMLXII. Das ist eindeutig falsch, es fehlt ein „X“, und bedeutet jetzt 1962 ! Richtig müsste es heißen: MCMLXXII. Dies ist aber keine Fehlprägung einzelner Münzen, sondern ist generell bei allen diesen 50ern falsch angegeben. Interessant ist dabei, dass dies anscheinend bis jetzt noch niemanden aufgefallen ist.

Die Salzburger Universität sollte doch der Bildung dienen, da ist es schon eine Ironie, dass ausgerechnet die Uni-Münze verhunzt wurde. :schaem:
 

Anhänge

  • Schilling.jpg
    Schilling.jpg
    9,6 KB · Aufrufe: 155
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17.10.2001
Beiträge
3.461
Punkte Reaktionen
86
Website
www.textdienstleister.de
Vielleicht wollten die mit der Münzgestaltung und -Herstellung Befassten einfach mal testen, wie lange es dauert, bis von den ach so gebildeten Bürgern jemand diesen Fehler bemerkt ...
 

jeggy

********
Registriert
25.01.2004
Beiträge
7.905
Punkte Reaktionen
305
Dem Stempelschneider sollte man die Rente streichen. ;) :hahaha:
 
Registriert
17.02.2002
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
125
Dirk Bake schrieb:
Vielleicht wollten die mit der Münzgestaltung und -Herstellung Befassten einfach mal testen, wie lange es dauert, bis von den ach so gebildeten Bürgern jemand diesen Fehler bemerkt ...

Also so eine Art österreichischer Pisa-Test :D
 
Registriert
28.01.2002
Beiträge
1.161
Punkte Reaktionen
41
Interessant wenn es auf allen Stücken so ist und bis jetzt noch niemanden aufgefallen ist :eek: :D
 
Registriert
17.02.2002
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
125
Ein ähnlicher Denkfehler ist auch bei der italienischen 500 Lire-Münze von 1958 passiert. Dort sind drei Segler abgebildet, die Karavellen „Santa Maria“, „Nina“ und „Pinta“ aus der Flotte des Kolumbus. Die Flagge auf der Mastspitze weht bei der ersten Prägung 1957 noch in Richtung Heck des Schiffes. Dass ein Stander bei einer Vorwärtsfahrt nach hinten flattert klingt zunächst eigentlich ganz logisch. Wenn man allerdings bedenkt, dass bei einem Segelschiff der Wind von hinten kommt, muss demzufolge eine Fahne in Richtung Bug wehen. Das wurde dann auch bemerkt und hat den Sammlern eine kostbare Variante beschert. Ab 1958 zeigt der Stander zum Bug hin, wie es richtig ist
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
12.998
Punkte Reaktionen
908
... auch 1000 Lire 1997 EU Karte mit alten BRD Konturen.
 
Registriert
29.07.2003
Beiträge
353
Punkte Reaktionen
0
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo tombola21
Es tut mir leid, aber ich muss den Autor des Artikels enttäuschen: Es handelt sich bei der Wiedergabe der Jahreszahl um keinen Fehler!

Da ich an der Uni Salzburg studiere und die erwähnte Müze auch besitze, ist mir ist der Zusammenhang mit den beiden verschiedenen Jahreszahlen schon vor einigen Jahren aufgefallen.

Ntürlich ist mir das auch seltsam vorgekommen, aber ich habe zu diesem zeitpunkt schnell eine Erklärung gefunden:

Die Zeugnisse, Dokumente etc. tragen alle das Siegel mit der römischen Jahreszahl MCMLXII. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Siegel ganz einfach im Jahre 1962 in seiner heutigen Form eingeführt wurde und die römischen Jahreszahlen nichts mit dem 350. Jubiläum zu tun haben. Warum? Ganz einfach:

1962: Nach einem mehr als 150jährigen Ringen kann die Universität Salzburg vorläufig mit einer Katholisch-Theologischen und einer Philosophischen Fakulät wiedererrichtet werden.


Also Money Trend - bitte das nächste mal besser recherchieren!
 
Registriert
28.01.2002
Beiträge
1.161
Punkte Reaktionen
41
Tombola21 schrieb:
Es tut mir leid, aber ich muss den Autor des Artikels enttäuschen: Es handelt sich bei der Wiedergabe der Jahreszahl um keinen Fehler!

Da ich an der Uni Salzburg studiere und die erwähnte Müze auch besitze, ist mir ist der Zusammenhang mit den beiden verschiedenen Jahreszahlen schon vor einigen Jahren aufgefallen.

Ntürlich ist mir das auch seltsam vorgekommen, aber ich habe zu diesem zeitpunkt schnell eine Erklärung gefunden:

Die Zeugnisse, Dokumente etc. tragen alle das Siegel mit der römischen Jahreszahl MCMLXII. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Siegel ganz einfach im Jahre 1962 in seiner heutigen Form eingeführt wurde und die römischen Jahreszahlen nichts mit dem 350. Jubiläum zu tun haben. Warum? Ganz einfach:

1962: Nach einem mehr als 150jährigen Ringen kann die Universität Salzburg vorläufig mit einer Katholisch-Theologischen und einer Philosophischen Fakulät wiedererrichtet werden.


Also Money Trend - bitte das nächste mal besser recherchieren!

Interessant :eek: somit sollte - wenn diese Erklärung der Wahrheit entspricht - doch nicht dem Stempelschneider sondern dem Verfasser des Artikels im besagten Magazin die Rente gestrichen werden ;)
 
Registriert
23.03.2002
Beiträge
3.426
Punkte Reaktionen
6
Website
Website besuchen
Es geht nichts über gut recherchierte Artikel... :respekt: :lachtot:

ein 2-Minuten-Telefonat mit der Universität Salzburg und der Artikel-Autor hätte sich diese Peinlichkeit wohl ersparen können... :rolleyes: :eek:

Alexander
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet