www.honscha.de

Farbmünzen

Dieses Thema im Forum "Gästeforum" wurde erstellt von Ganymed 58, 14. Mai 2019 um 20:30 Uhr.

  1. Ganymed 58

    Ganymed 58 Guest



    Hallo,
    neben DDR Münzen sammele ich vorwiegend Silberunzen wie den Sambia- und später Somalia Elefanten und ähnliches. Meine Frage ist : Lohnt sich der Kauf der Farbmünzenausgaben oder sollte man lieber nur bei der reinen Silberunze bleiben. Es geht nicht um den Gewinn, sondern um den numismatischen Wert. Persönlich gefallen mir die Farbausgaben sehr gut und natürlich ist das bei meinen Enkelkindern auch beliebter.
     
  2. schurl

    schurl

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    823
    numisatisch und preislich gesehen würd ich die finger von farben bei den Elefanten lassen.
    da bekommst du 2 normale für 1 mit farbe.
    ist aber nur meine persönliche meinung, meine frau würds anders sehen ;)
     
  3. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.278
    Jeder soll sammeln was ihm gefällt. Sei unbesorgt, bei den nur für kommerzielle Zwecke hergestellten Prägungen im Namen des Piratenstaates Somalia (in Somalia waren die Münzen noch nie) und anderer einschlägiger Länder (Liberia etc.) geht der numismatische Wert m.E. gegen Null. Im Zweifel kriegt man dafür in einigen Jahren auch nur den Metallwert.
    Tip: Bei Ebay auf dem Zweitmarkt sind die pseudoexotischen Teile aus Deutscher Produktion oft nach einigen Jahren günstiger als bei den Münzhandelshäusern.
    Wenn es ums Anlegen in Edelmetall geht, dürfte ein Gang zu einem seriösen Edelmetallhandel der Philharmoniker, Maple Leaf oder dergleichen führt die Variante sein wo man am Ende mehr Edelmetall fürs Geld hat.
     
  4. jjjaaade

    jjjaaade

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    512
    Ebay Username:
    eBay-Logo familie_big
    Die Somalia Elefanten sind inzwischen sehr beliebte Anlagemünzen, bei jedem "seriösen" Edelmetallhandel zu bekommen und eine Unze bleibt eine Unze. Der 2019er kostet derzeit 17,24 - also keine "Piratenstaat"-Aufschläge.

    Farbmünzen sind reine Geschmacksache, natürlich aufwendiger in der Herstellung(Nachbehandlung) und deshalb ist ein Mehrpreis logisch. Der Tip mit Ebay ist gut, da die meisten günstiger werden als der Ausgabepreis mal war.
    Mit Anlage hat das dann aber nichts mehr zu tun, weil immer deutlich teurer als Spot. Unterscheiden muss man dann noch "offizielle Farbmünzen" - also so von der Prägestelle ausgegeben und nachträglich kreativ gestaltete.
    Der numismatische Wert einer solchen Münze erschließt sich mir auch nicht wirklich, aber was sammeln Menschen nicht alles und haben Freude dran (0-Euro Scheine z.B. :)).
     
    Kanisterkopp gefällt das.
  5. Ganymed58

    Ganymed58 Guest

     
  6. Ganymed58

    Ganymed58 Guest

    Danke für Eure Antworten. Sehe das ähnlich. Bleibe aber beim Ankauf bei den Händlern wie Herrn Hoscha. Da kann ich mich auf guten Service und Qualität der Ware verlassen. ( Meiner Meinung nach) Natürlich sehe ich das ähnlich wie ihr. Zum Anlegen sollte man nah am Spotpreis einkaufen. Aber z.B. die Kiwis oder auch russische Silberunzen sind kaum zum Spot zu bekommen. Dagegen sind die Queens Beasts wahre Schnäppchen.
     
  7. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.278
    Ja klar, bei den Somalischen Unzen, die vom Bayerischen Hauptmünzamt im Kundenauftrag von garantiert nicht dem Somalischen Staat hergestellt werden macht die Unterscheidung zwischen offiziell beauftragten Farben und nachträglich angebrachten sicherlich besonders viel Sinn. Die echten Farbmünzen die nicht irgendein Handelshaus verunstaltet hat sind von der Anzahl her noch überschaubar (und außerhalb von Kanada doch recht selten im Umlauf zu finden).
    Wenigstens werden Interessenten, die sich für die Prägungen interessieren und online vergleichen können nicht mehr total abgezogen, wen die Stücke auch außerhalb der Handelshäuser mittlerweile zu haben sind wie normale Anlageunzen auch.
    Zur Historie noch: Die "Somalia-Unze" wurde damals soweit ich weiß wie auch die Cook-Münzbarren erfunden, um für die 7% Deutsche Märchensteuer für Silbermünzen (im Vergleich zu 19% auf Barrensilber) sich zu qualifizieren, als das noch ging vor einigen Jahren.
     
  8. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    2.965
    Zustimmungen:
    1.278
    Vielleicht noch zur Ergänzung mit günstig bei Feepay einkaufen: Das geht meist nicht sofort nach Ausgabe, sondern erst wenn genügend Stücke auf den Zweitmarkt gelangen (z.B. durch Erbfälle). Ggf. muss man da ein paar Jahre warten, bis es soweit ist. Auch sollte man berücksichtigen, dass das Suchen nach Schnäppchen unter Umständen mehr Lebenszeit kostet als die theoretische Ersparnis wert ist.
     
  9. jjjaaade

    jjjaaade

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    512
    Ebay Username:
    eBay-Logo familie_big
    Hallo bayreuth,

    Es gibt soviele Beispiele für Auftragsprägungen. Dabei sind auch sehr erfolgreiche - im numismatischen Mehrwert gesprochen - nimm zum Beispiel Niue, ein pazifischer Inselstaat mit 1.400 Einwohnern, 2.400 KM nordöstlich von Neuseeland gelegen, der seine Münzen bei der Neuseeländischen Prägeanstalt produzieren lässt. Keine Sau würde Niue sonst wahrscheinlich überhaupt kennen.
    Niue macht das sehr clever, sie machen Popkultur zu Geld mit Kauf entsprechender Lizenzen. Angefangen von Star Wars über Dr. Who bis Micky Maus allesamt in Kürze ausverkauft (Micky Maus 7 Minuten nach Ausgabe) haben sie ein Sammelgebiet eröffnet, was scheinbar sehr gut ankommt beim jüngeren Numismatiker. Erstprägungen der Reihen, wie z.B. Darth Vader, haben Ihren Wert inzwischen vervielfacht.

    Man kann das sicherlich sehen wie man will, aber das grundsätzlich als numismatischen Müll zu deklarieren ist etwas altmodisch, der Sammler entscheidet letztendlich, was unter das Prädikat "wertvoll" fällt.
     
  10. Ganymed58

    Ganymed58 Guest

    Ich sehe das jetzt so, nach 2 Währungsumstellungen (DDR; Euro) wurden die Spareinlagen immer mindestens halbiert. Es wurde also mein Wert der Arbeit den ich für die Altersvorsorge oder für die Familie in Papiergeld angespart hatte, deutlich reduziert. Mit dem Besitz von Edelmetallen (Gold, Silber, Palladium...) wäre der Verlust geringer ausgefallen. Ich halte es für sinnvoll nahe am Spot Edelmetalle (münzen) zu kaufen. Ich möchte mich nicht kurz vor der Rente wieder über unüberlegte Geldpolitik der Banken oder Politiker ärgern müssen. Aber auch der Sammelspaß sollte nicht zu kurz kommen. Deshalb kaufe ich auch mal eine teurere Münze und unter gleichem Aspekt auch mal ne teurere Farbmünze. Wollte eigentlich nur wissen, ob Fabmünzen unter Numismatikern überhaupt beachtet werden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden