Fehlprägung 2 Euro Stück

Wieviel ist diese 2€ Münze wert?


  • Umfrageteilnehmer
    5
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .

Motengo

Foren - Sponsor
Registriert
02.05.2010
Beiträge
995
Punkte Reaktionen
2.311
Was zum Henker ist hier eigentlich los im Forum? Ihr äppelt hier rum, als gäbe es kein morgen.
Man kann doch eine Anfrage auch mal sachdienlich beantworten, oder?

Also, die meisten von euch wissen doch von den Experimenten der Prägeanstalten Ende 2009/10.
Die Diskussion ob der Nachhaltigkeit bei der Münzprägung hatte doch damals schon stattgefunden.
Neue Wege waren gefragt und man hatte sich für eine "naturelle Prägemaschine" entschieden.
Ausgewählt für dieses Experiment wurde "Loxodonta africana", hauptsächlich wegen des Prägedrucks.
(Die Belgier hatten schon früher damit experimentiert und die Ergebnisse kennen wir ja!)

Schnell bemerkte man allerdings, daß die Mitarbeit der Tiere schwierig war. Sie versteckten viele Münzen
in ihren Rüsseln, um anschließend die aufgestellten Futterautomaten der beteiligten Zoos damit zu plündern.
Erdmännchen und Co. hatten dann das Nachsehen.
Einige Münzen des Jahrgangs 2011 (mein Lieblingsjahrgang) sind jedoch in den Umlauf gelangt
und tauchen hin und wieder hier auf. Dieses Disaster wurde zum Anlass genommen 2012/13 keine Zweier
für den Umlauf zu prägen und an einer Lösung zu arbeiten.
Irgend jemand hatte dann die Idee mit Walze (einem "Hippopotamus amphibius") das Experiment zu wiederholen. So entstand dann der Jahrgang 2014. Walze (der Begriff "Schrottmünzen verwalzen" stammt übrigens nicht aus dieser Zeit)
war auch um einiges schneller als der gemeine "Loxodonta africana" und viel leichter zur Arbeit zu
bewegen. Ein einfacher Ruf "Hey Dicker, wieder kein Bock auf Arbeit" konnte ihn zur Raserei bringen.
Hier ein seltenes Video seiner "Prägegänge", die anderen werden immer noch unter Verschluß gehalten.

avatar-Walze.gif


Es gab aber immer wieder Probleme mit der Herstellung seiner Prägeschuhe und dem Schuhwechsel.
"Hippopotamus amphibius" sind leicht widerspenstig und agressiv. Daher wurde das Experiment eingestellt
und vorläufig auf Eis gelegt. Aber wer weiß, 2022 werden wieder keine deutschen 2€ Münzen mit Adler
geprägt. Es gibt da Gerüchte................ Ich hatte eine Anfrage gestellt, aber wieder keine Antwort bekommen,
genau wie auf meine Anfrage beim amerikanischen Schatzamt, ob die noch einen 1933iger Double Eagle irgendwo für
mich liegen haben.

Leider seh ich euch dies Jahr wieder nicht auf der WMF in Berlin, ich muss zu der Zeit auf Kreta nach
griechischen 2€ Erasmus Monometallern suchen. Ärgerlich.

Schönes Wochenende wünscht euch euer No-tengo-dinero ääääh Motengo natürlich!
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
894
Punkte Reaktionen
509
Moin

Also, ich würde Flusspferde nicht als leicht widerspenstig und aggressiv bezeichnen, das trifft es nicht so richtig.
Die sind halt extrem selbstbewußt und tun nur das, was sie für richtig halten.
Prägeschuh war für die wohl nicht in Ordnung, genauso wie Schuhwechsel.
Beim dem Versuch war es eh fast ein Wunder, das die Ronden noch so "gut" geprägt/Hippotamiert wurden.
 
Zuletzt bearbeitet:

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.673
Punkte Reaktionen
459
Deine Umfrage ist
Was zum Henker ist hier eigentlich los im Forum? Ihr äppelt hier rum, als gäbe es kein morgen.
Man kann doch eine Anfrage auch mal sachdienlich beantworten, oder?

Also, die meisten von euch wissen doch von den Experimenten der Prägeanstalten Ende 2009/10.
Die Diskussion ob der Nachhaltigkeit bei der Münzprägung hatte doch damals schon stattgefunden.
Neue Wege waren gefragt und man hatte sich für eine "naturelle Prägemaschine" entschieden.
Ausgewählt für dieses Experiment wurde "Loxodonta africana", hauptsächlich wegen des Prägedrucks.
(Die Belgier hatten schon früher damit experimentiert und die Ergebnisse kennen wir ja!)

Schnell bemerkte man allerdings, daß die Mitarbeit der Tiere schwierig war. Sie versteckten viele Münzen
in ihren Rüsseln, um anschließend die aufgestellten Futterautomaten der beteiligten Zoos damit zu plündern.
Erdmännchen und Co. hatten dann das Nachsehen.
Einige Münzen des Jahrgangs 2011 (mein Lieblingsjahrgang) sind jedoch in den Umlauf gelangt
und tauchen hin und wieder hier auf. Dieses Disaster wurde zum Anlass genommen 2012/13 keine Zweier
für den Umlauf zu prägen und an einer Lösung zu arbeiten.
Irgend jemand hatte dann die Idee mit Walze (einem "Hippopotamus amphibius") das Experiment zu wiederholen. So entstand dann der Jahrgang 2014. Walze (der Begriff "Schrottmünzen verwalzen" stammt übrigens nicht aus dieser Zeit)
war auch um einiges schneller als der gemeine "Loxodonta africana" und viel leichter zur Arbeit zu
bewegen. Ein einfacher Ruf "Hey Dicker, wieder kein Bock auf Arbeit" konnte ihn zur Raserei bringen.
Hier ein seltenes Video seiner "Prägegänge", die anderen werden immer noch unter Verschluß gehalten.

Anhang anzeigen 247611

Es gab aber immer wieder Probleme mit der Herstellung seiner Prägeschuhe und dem Schuhwechsel.
"Hippopotamus amphibius" sind leicht widerspenstig und agressiv. Daher wurde das Experiment eingestellt
und vorläufig auf Eis gelegt. Aber wer weiß, 2022 werden wieder keine deutschen 2€ Münzen mit Adler
geprägt. Es gibt da Gerüchte................ Ich hatte eine Anfrage gestellt, aber wieder keine Antwort bekommen,
genau wie auf meine Anfrage beim amerikanischen Schatzamt, ob die noch einen 1933iger Double Eagle irgendwo für
mich liegen haben.

Leider seh ich euch dies Jahr wieder nicht auf der WMF in Berlin, ich muss zu der Zeit auf Kreta nach
griechischen 2€ Erasmus Monometallern suchen. Ärgerlich.

Schönes Wochenende wünscht euch euer No-tengo-dinero ääääh Motengo natürlich!
:lachtot:Super. Darf ich das benutzen? Passt ziemlich oft :lachtot:
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet