www.honscha.de

Fehlprägung 2€ Griechenland 2002

Dieses Thema im Forum "Fehlprägungen, Varianten und Variationen" wurde erstellt von Action, 9. April 2019.

  1. Action

    Action

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0


    Moin, liebe Profis,

    im Anhang befindet sich auf dem Foto eine 2€-Münze mit einem nicht zentriertem Mittelteil. Was ist so etwas Wert? Und handelt es sich überhaupt um eine Fehlprägung? Ab wann ist eine Fehlprägung eine Fehlprägung und ab wann sind diese etwas wert? IMG_8010.JPG IMG_7999.JPG

    Vielen Dank für eine kompetente Antwort im Vorfeld!

    Mit freundlichen Grüßen!

    Martin
     
  2. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    1.771
    Moin Moin,

    Willkommen im Forum ! :)
    Dieses "nicht zentriert" des Mittelteils liegt im Rahmen der Toleranz beim Ausstanzen des Pillenloches oder / und dem Prägevorgang und stellt deshalb nichts Besonderes dar.
     
  3. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    602
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada
    Eine Fehlprägung ist es dann, wenn die Prägung außerhalb von definierten Toleranzen liegt. (Die Werte für die Toleranzen sind teilweise schwer zu finden.) - Und ab wann eine Münze etwas wert ist, bestimmt Angebot und Nachfrage.
     
  4. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    208
    Als Freund der klaren Worte, wäre es auch vielleicht ganz gut wenn du auch klar sagen würdest wie denn die klar definierten Toleranzen sind und wo man diese evtl auch für andere Münzen findet :rolleyes:
     
  5. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.417
    Zustimmungen:
    1.771
    Moin Moin,

    Bei der hier vorgestellten Münze handelt es sich auf jeden Fall um ein Aussehen, dass in dieser Form nicht gewollt war / ist. Somit kann man auch bei diesem Stück in erster Näherung von einer Fehlprägung sprechen. Sammelwürdig !? - siehe im Folgenden.
    Als Fortführung zu meinem Beitrag #2 und zu den gewünschten "klaren Worten in Beitrag #4 noch etwas Ergänzendes zu dem "nichts Besonderes" - was es auch nicht ist!
    Zum Einen existieren in den Prägestätten Toleranzen zu verschiedenen Parametern bei der Münzenprägung. Aufgrund dazu grundsätzlich nicht zu bekommender Auskünfte kann man sie auch nirgends zum Nachlesen finden.
    Zum Anderen muss sich jeder Interessent / Sammler je nach individuellem Geschmack in gewisser Weise bei den Kleinigkeiten und generell seine eigenen Toleranzen festlegen.
    Bzgl. des Wertes muss man der Ausführung von "navada51" nichts hinzufügen!
     
  6. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    208
    Nevada51 hat vielleicht was gefunden. Er hat jetzt zweimal geschrieben das es wohl was gibt und dokumentiert ist.

    Klar jeder muss für sich selber festlegen ob er sowas sammel möchte oder nicht. Ganz klar.
     
  7. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    11.435
    Zustimmungen:
    10.638
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Wie bei jedem industriellen Fertigungsprozess gibt es auch bei der Münzrondenherstellung und anschließender Münzprägung Toleranzen, die über die Verwendung bzw. Nichtverwendung des Endproduktes entscheiden.

    Diese werden in der Regel vom Auftraggeber festgelegt und durch interne Kontrollen bei unterschiedlichen Phasen der Herstellung überprüft. Dass diese Kontrollen nicht immer lückenlos sind, beweisen die Funde von sogenannten "Fehlprägungen".

    Bei so sensiblen Endprodukten wie Münzen ist es gut nachvollziehbar, dass diese Toleranzen nicht veröffentlicht werden. Nachfragen führen zu Recht ins Leere.
     
    navada51, Scrooge2017 und BGK gefällt das.
  8. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    208
    Varucop, bezeichnest du bzw bezeichnet man allgemein dann Stück welche nicht ganz dem ensprechen wie es eigentlich sein soll aber mit voller Absicht in Umlauf gebracht werden weil man entschieden hat, dass die Abweichung noch tolerierbar ist als Fehlprägung?
    Die habe es ja auch nicht getan, sonst wären die aussortiert worden.
    Ich spreche hier von den typischen überprägungen in die Pille.
    Klar so natürlich nicht ganz gewollt aber auch nicht genug bemängelt um die Kosten der Entsorgung zu tragen.
     
  9. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    602
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada
    Hier hast Du in meine Aussage etwas hinein interpretiert. Es ist eine theoretische Überlegung zur Erstellung eines Definitionskriteriums "Fehlprägung". Damit eine klare Abgrenzung überhaupt möglich ist, muss man erst einmal WISSEN, was gefordert ist; dann WISSEN wie mit diesen Forderungen praktisch gehandhabt wird und daraus dann eine für Sammler zweckmäßige Definition zu begründen.

    Wo die Daten dazu zu bekommen sind, fällt oft unter das Betriebsgeheimnis (siehe auch numisfreunds Kommentar). Für ältere Gepräge sind die Archive erste Anlaufstelle für solche Fragestellungen. Da Euros nicht mein Sammelgebiet ist, habe ich dazu auch noch nicht nach Daten recherchiert.

    Aber sei Dir gewiss, dass ich hier auch Zahlen hingeschrieben hätte, hätte ich welche gehabt. Ich bin kein Freund von Informationsunterdrückung.
     
  10. BGK

    BGK

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    1.093
    Zustimmungen:
    208
    Weil es sich so gewiss angehört hat, habe ich tatsächlich gedacht dass du irgendwelche Informationen gefunden hast. Wäre ja schon interessant gewesen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden