Fehlprägung oder Abnutzung

Registriert
16.06.2022
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich habe diese Münze gefunden und ich weiß nicht, ist das Fehlprägung oder nur Abnutzung. Könnt jemand mir helfen? Vielen Dank
 

Anhänge

  • IMG_20220616_185207.jpg
    IMG_20220616_185207.jpg
    3,9 MB · Aufrufe: 83
  • IMG_20220616_185150.jpg
    IMG_20220616_185150.jpg
    3,6 MB · Aufrufe: 81
  • IMG_20220616_185115.jpg
    IMG_20220616_185115.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 79
  • IMG_20220616_185139.jpg
    IMG_20220616_185139.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 76
  • IMG_20220616_185047.jpg
    IMG_20220616_185047.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 84
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.842
Punkte Reaktionen
2.214
Moin Moin,

das ist weder eine Abnutzung noch eine Fehlprägung, sondern eine mutwillig in diesen Zustand gebrachte, d.h., arg malträtierte, Münze - also eine Manipulation.
Wie sehen denn die Rückseite und der Rand mit Randschrift aus ?
 
Registriert
16.06.2022
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Info, und mit was gemacht, was denkst du?
 

Anhänge

  • IMG_20220608_014152.jpg
    IMG_20220608_014152.jpg
    4,8 MB · Aufrufe: 61
  • IMG_20220608_014627.jpg
    IMG_20220608_014627.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 59

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.773
Punkte Reaktionen
526
Das sind eigentlich typische Brandopfer. Nicht selten aus Verbrennungsanlagen.
Da diese eher unabsichtlich darein geraten, kann man hier eigentlich nicht von einer Manipulation sprechen. Starke Beschädigung trifft es eher.
Aber natürlich wie richtig gesagt, keine Fehlprägung.

Viele Grüße
 

Motengo

Foren - Sponsor
Registriert
02.05.2010
Beiträge
1.033
Punkte Reaktionen
2.462
Ich würde hier eine Fälschung keinesfalls ausschließen.
 

BGK

Registriert
08.07.2016
Beiträge
1.773
Punkte Reaktionen
526
Ich würde hier eine Fälschung keinesfalls ausschließen.
Ausschließen kann man es bei so einem malträtierten Zustand nie. Aber es ist eher unwahrscheinlich.
Wird schwieriger festzustellen, da je nach Stärke der Beschädigung die Prüfung schwieriger wird. Optisch spricht nicht für eine Fälschung, zumindest nicht soweit man es noch erkennen kann.

Viele Grüße
 
Registriert
07.07.2008
Beiträge
2.842
Punkte Reaktionen
2.214
Moin varukop,

du denkst nicht, dass es ein Hitzeschaden ist?

Viele Grüße
Moin Moin "BGK",

meine Antwort auf Deine Frage kommt ein wenig verspätet, doch sie kommt und ich hoffe, Du kannst meine Zweifel an der angeblich "Typischen Hitzetheorie" nachvollziehen.

Allgemeines von mir zu Deiner Frage:
Bzgl. der Möglichkeit des neben anderen Gründen zutreffenden Einflusses von Temperatur zur Entstehung solcher Stücke bin ich nicht generell anderer Meinung, aber .......
....... aus analytischer Sicht kann ich nichts mit der Zitierung des „Typischen Aussehens über Müllverbrennungsanlagen“ anfangen (siehe Punkte a) bis e). Die erforderlichen Zufälle für ein Wiederauftauchen im Umlauf erscheinen mir einfach zu viele ;)

Zu diesem Stück:
Das Aussehen des Randes spricht hier m.E. nicht unbedingt von den immer wieder heraufbeschworenen zufälligen "Brandopfern" (- nicht selten aus Verbrennungsanlagen), sondern eher für eine Manipulation in Form einer "Glättung" desselben mit entsprechenden Mitteln und zusätzlichen Beschädigungen.
Die sichtbare Form der insgesamt "mickrigen" Randkerben lässt evtl. auch auf einen u.a. vorliegenden zu geringen Prägedruck schließen.
Diese flachen und in ihrer Breite und Höhe unvollständigen, aber doch (noch) relativ ""scharfen"" Randkerben sind m.E. über eine alleinige Hitzeeinwirkung nicht erklärbar.
Mich wundert an den als "Brandopfer (- nicht selten aus Verbrennungsanlagen)" bezeichneten Stücken aus Pille und Ring und verschiedenen Metalllegierungen auch ein wenig, dass es keine Verformungen derselben in der Ebene gibt - vor allem unter Berücksichtigung der doch sehr hohen Temp. in solchen Anlagen.

Meine Bitte an die hier im Forum zu diesen "irgendwie verhunzten" Stücken Kommentare Abgebenden wäre, dass Sie lediglich auf die Möglichkeit von Beschädigungen unterschiedlicher Art und evtl. zusätzlicher Wärmebehandlungen - ohne den Begriff "Typisch" - hinweisen, denn .......

a) --- Wie sehen "eigentlich TYPISCHE" !? Brandopfer - und dann auch noch aus Verbrennungsanlagen – aus, bzw. wie müssen diese aussehen?
b) --- Wer hat bereits ein Exemplar gesehen, dass nachweislich aus der Schlacke einer Müllverbrennungsanlage stammt ?
c) --- Wer kennt einen Mitarbeiter einer solchen Verbrennungsanlage, der mit der Endlagerung der Verbrennungsrückstände (Asche und Schlacke nach Temp. von ca. mind. 1100 °C) zu tun hat und der die Zeit hat, bzw. sich diese nach Feierabend nimmt (und in der guten Hoffnung ist, in diesen Rückständen noch brauchbare Münzen zu finden), die Schlacke entsprechend zu durchsuchen ?
d) --- Wer von den hier immer wieder diesen Grund für dieses Aussehen Nennenden hat nachweislich bereits mehrfach den erforderlichen kompletten Weg einer solchen Münze mit seinen Zufällen bis zur "Wiedergeburt" des Auftauchens im Geldumlauf verfolgen können?
e) --- Wie kann übrigens etwas als "Typisch" gelten bzw. dazu erkoren werden, wenn dazu meines Wissens lediglich Spekulationen und Vermutungen vorliegen ?

Bevor man etwas als "Typisch" bezeichnet, muss eindeutig und mehrfach belegbar sein, dass die Entstehung eines derartigen Aussehens auch tatsächlich über den genannten Grund erfolgt / erfolgen kann.

Allgemein zu diesen Stücken:
- Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich :)
oder
- Der Fachmann staunt über den sich wundernden Laien :)
oder
- Fachmann und Laie wundern sich gemeinsam staunend :)
oder
- Fachsimpelt der Laie ? ;);)
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet