www.honscha.de

Feinwaage

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Lambof, 26. April 2013.

  1. Lambof

    Lambof

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    29


    Woher kann man eine möglichst genaue Feinwaage bekommen? Traue den Verkäufern die ich bishher gefunden habe nicht so ganz und die Kundenbewertungen sagen auch oft was anderes -.- Sollte bis ca. 50g in 0,01 oder 0,001 Schritten gehen.
     
  2. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    907
    Mal andersrum gefragt -> was willst du dafür ausgeben ?
    Die 3.Zahl nach dem Komma ist bei Waagen für den privaten Gebrauch wahrscheinlich eh wurscht.

    Mein Vorschlag:

    - Am besten du kaufst dir eine deinen Ansprüchen entsprechende Digitalwaage im Fachhandel und gleich ein paar Justiergewichte dazu.

    - Dann geh öfter mal in die Apotheke und laß deine Münzen zur Kontrolle nachwiegen.

    Zum Problem der Genauigkeit beim wiegen selbst (Temperatur, Äußere Einflüsse etc.) hatte diwidat mal einen interessanten Beitrag geschrieben, finde das aber nicht auf die schnelle.
     
  3. Lambof

    Lambof

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    29
    Naja soviel, dass ich eine einigermaßen genaue Waage habe. Hat wohl recht, 0,01 müsste ausreichen.
     
  4. suppenkoch

    suppenkoch

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    449
    Die Genauigkeit von 1/1000 Gramm kostet bei stationären Profiwaagen mehrere Hundert bis ein paar Tausender. Die Taschenwaagen sind günstiger. Für den Privatgebrauch sind Profiwaagen nahezu unbezahlbar und auch fast sinnlos, denn diese Waagen müssen auch gewartet werden, wenn die Genauigkeit erhalten bleiben soll.
    Für den Privatgebrauch unterwegs habe ich so eine *Klick*
    die reicht vollkommen und ist noch dazu sehr handlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2013
    1 Person gefällt das.
  5. Lambof

    Lambof

    Registriert seit:
    2013
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    29
    Dann werde ich mir wohl mal so eine bestellen =)
     
  6. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.204
    Zustimmungen:
    1.588
    Moin Moin,

    da muss man sich der Empfehlung von "Suppenkoch" unbedingt anschließen!

    Eine Taschenwaage mit 1/100 Anzeige ist für uns Münzsammler m.E. sowohl unterwegs als auch zu Hause völlig ausreichend.

    Man muss bei den Waagen, die im 1/1000 Bereich liegen schon einige "Klimmzüge" machen, um die mögliche Genauigkeit auch wirklich verlässlich zu erhalten.
    Das fängt bei z.B. täglich erforderlichen Justierungen mit Justiergewichten und regelmäßigen Wartungen an und würde bei höchsten Ansprüchen mit der Aufstellung in einem Raum mit konstanten Umweltbedingungen wie Temperatur und Luftfeuchte enden.
    Nur so kann man gewährleisten, dass Wägungen vom Montag mit denen vom Dienstag vergleichbar sind.

    Beste Grüße
    varukop
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2013
  7. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.485
    Zustimmungen:
    2.978
    Ich habe eine von diesem Hersteller, sorry, für diesen Preis
    konnte es nur Schrott sein! :schaem:
     
  8. reining

    reining

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    7.008
    Ebay Username:
    eBay-Logo reiner11katze
    Dann hast Du Pech gehabt, ich habe in Ebay eine für 9 Euro ersteigert, die seit 5 Jahren astrein funktioniert
     
  9. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    571
    Bei mir wird in absehbarer Zeit auch eine neue Waage fällig. Ich tendiere zu folgendem Modell:

    50g/0,001g FC50 + Kalibriergewicht Feinwaage Juwelierwaage Präzisonswaage Goldwaage G&G: Amazon.de: Bürobedarf & Schreibwaren

    Die 3. Stelle hinter dem Komma erscheint mir als problematisch.

    Für 20 Mark Kaiserreich galten folgende Gewichtsgrenzen:

    Sollgewicht: 7,965 Gramm
    Passiergewicht: 7,9252
    Obergrenze: 7,9849

    Die prägefrischen Münzen konnten als bereits bei der 2. Nachkommstelle voneinander abweichen. Es macht für mich keinen Sinn, auf 0,001 Gramm ab zu wiegen und die letzte Stelle als Qualitätsmerkmal der Münze zu betrachten.

    Bei obiger Waage werde ich wohl auf 0,001 Gramm wiegen. Die letzte Stelle fällt dann weg und die vorletzte werde ich entsprechend runden.

    An der Uni musste ich in Chemie und Physik ein Vordiplom ablegen. Uns wurde sehr früh beigebracht, die letzte gemessene Stelle prinzipiell als unsicher zu betrachten und zu streichen.

    Viele Grüße
    Hermann
     
    1 Person gefällt das.
  10. suppenkoch

    suppenkoch

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    449
    Ich muss das Thema nochmal aufwärmen. Da ich mich oft spontan zu Flohmarktbesuchen hinreißen lasse, möchte ich beide Autos mit je einer Waage im Handschuhfach bestücken, so wäre immer eine an Board. Gibt es im Preissegment bis ca. 10 Euro einigermaßen zuverlässige Taschenwaagen ?
    Ein Alugehäuse wäre von Vorteil, meine bisherige Waage mit Plastikgehäuse wurde durch eine Unachtsamkeit zerstört. :schaem:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden