www.honscha.de

Fragen zum Thema Gold

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von Goldnase, 20. Mai 2011.

  1. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    270


    Die Mittelschicht in Deutschland könnte schon, wenn sie denn wollte. Sie müßte eben ihr Konsumverhalten den sich verändernden Bedingungen anpassen, dazu sind aber die meisten nicht bereit.
    Wenn das sparen so wie bei den Chinesen eine sehr hohe Priorität eingeräumt bekäme, dann wäre auch der regelmäßige Goldkauf kein Problem.

    Und das ist auch nicht diskutabel, denn das weiß ich aus eigener persönlicher Erfahrung ganz genau. :D

    Gruß
    9999
     
  2. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.809
    Zustimmungen:
    6.681
    Hallo 9999

    Ich habe auch eigene Erfahrungen ;).

    Ich bin schon seit meiner Jugend sehr sparsam. Aber in den letzten Jahren geht es immer schwerer, Ersparnisse beiseite zulegen.
    Die Lebenshaltung wird immer teurer, das Einkommen stagniert.

    Zur Diskussionskultur in diesem Thread :
    Wenn man nicht in der Lage ist mit anderen Leuten (geduldig) zu diskutieren, ist man in einem Forum eigentlich fehl am Platz :(.
     
  3. Goldnase

    Goldnase Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.173
    Zustimmungen:
    250
    Ich wollte hier auch einfach nur Fragen beantworten und nicht um jede Kleinigkeit stundenlang diskutieren.

    Das hat nicht geklappt. Also laß ich es auch jetzt wieder.
     
  4. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.661
    Zustimmungen:
    2.919
    Dann schau mal wer in Deutschland Mittelschicht ist.
    Und ich kann aus Erfahrung sagen kein Geld für Gold!

    Die erhöhte Nachfrage in D kommt von denen die ihr Vermögen sichern wollen und das ist sicher nicht zum größten Teil die Mittelschicht.

    Und 93 Tonnen sind für China gar nix.

    Was mich interessieren würde, es gab mal eine interssante Ausarbeitung im Netz über die Entstehung von Gold, leider ist die off bzw. ich finde sie nicht mehr :schaem:
     
  5. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    270
    Ja natürlich, das geht mir doch aber ganz genauso. Das ist aber ganz normal, das ist das Wesen einer jeden Krise.

    Und da sind wir noch lange nicht durch, das wird noch mehr Einschränkungen von jedem von uns fordern.

    Gruß
    9999
     
  6. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.809
    Zustimmungen:
    6.681
    Hallo 9999

    Ich sehe leider kein Licht am Ende des Tunnels. Im Gegenteil.

    Zum Thema "Goldkäufe der Mittelschicht" :
    Ich kann ja verbindlich nur aus meiner persönlichen Sicht berichten. Obwohl ich durchaus in geordneten Verhältnissen lebe, musste ich mich bereits die letzten Jahre in Bezug auf Goldkäufe sehr einschränken.
    Ich brauche das Geld nun mal für andere Bereiche dringender - ob mir das gefällt oder nicht. Und von Urlaubsreisen rede ich schon gar nicht mehr.
     
  7. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    270
    Gold wird zumindest nicht in Sonnen fusioniert, das weiß ich genau. Die fangen an mit Wasserstoff, das zu Helium wird und am Ende bleibt Eisen als höchstes Element übrig. Dann fällt so eine Sonne in sich zusammen und endet als brauner Zwerg. So wird es mit unserer relativ kleinen Sonne zumindest passieren.

    Größere Sonnen werden im Extremfall zu einer Supernova, bei der sehr viele verschiedene höhere Elemente entstehen, aber auch kein Gold.

    Wenn große Sterne nicht explodieren, sondern zu extrem dichten Neutronensternen schrumpfen, dann ist Gold in Aussicht. :)
    Die Packungsdichte der Teilchen in so einem Neutronenstern ist extrem hoch, ein Teelöffel voll von seiner Materie würde hier auf der Erde mehrere Millionen Tonnen wiegen.

    Dann muß dieser Neutronenstern nur noch einen zweiten Neutronenstern treffen und mit ihm frontal kollidieren. Dabei werden dann so gigantische Energiemengen frei, daß auch Gold in geringen Mengen dabei entsteht.
    Die Explosion ist so gewaltig, daß die gesamte Materie mit sehr hoher Geschwindigkeit in alle Richtungen verteilt wird.
    Neu entstehende Sonnen ziehen diesen Staub an und bauen ihn innerhalb ihrer Akkretionsscheibe in die zukünftigen Planeten ein. Ein paar Milliarden Jahre später greifen dann affenähnliche Wesen zu einer Schaufel und graben das Zeug erst aus und dann in unterirdischen Tresoren wieder ein und haben viel Freude bei dieser Tätigkeit.


    Übrigens bin ich strikt gegen die Nutzung von Atomkraft! Harte radioaktive Strahlung kann nämlich ein Neutron aus dem Goldatom herausschießen und dann bleibt Blei übrig! :motz:

    Stell dir mal vor, all unsere Hunderter in schmutzigem Grau und völlig ohne Prägeglanz. :eek:

    Gruß
    9999
     
  8. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.809
    Zustimmungen:
    6.681
    Hallo Goldnase

    Wirf doch bitte nicht gleich die Flinte ins Korn :).

    Ich hatte ja schon mal geschrieben, daß ich Deine Idee gut fand, diesen Thread zu eröffnen.
    Aber Du solltest manchmal einfach etwas mehr Geduld mit den Fragestellern haben, bzw. andere Meinungen nicht einfach vom Tisch wischen. Ein Forum ist doch zum Diskutieren da. Und selbst wenn die Fakten eine eindeutige Sprache sprechen und der Gesprächspartner mit seiner Meinung danebenliegt - auch dann sollte man sachlich bleiben und durchaus die Argumente seines Gegenübers ernst nehmen.

    Ich würde mich freuen, wenn Du diesen Thread weiter pflegst und die (hoffentlich interessanten) Fragen beantwortest :).
     
  9. maenne

    maenne

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0

    Das stimmt so nicht. Gold entsteht in Supernovaexplosionen.
    Neutronensterne wiederum entstehen in eben solchen Supernovae.
     
  10. jeggy

    jeggy ********

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    7.903
    Zustimmungen:
    288
    Ja, es entstehen ja noch Elemente mit schwereren Kernen in Supernovae. Dass die nicht so stabil sind, spielt dabei nicht die Rolle.
    Lest hier unter "Supernova Typ II". Sternexplosionen, Nova, Supernova, Gamma-Ray Burster
    Es brauchen also keine Neutronensterne Billard zu spielen...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden