www.honscha.de

Frankfurt: 8 Millionen "Euro" gefunden

Dieses Thema im Forum "Geldscheine" wurde erstellt von chrisild, 14. März 2018.

  1. chrisild

    chrisild Sammler :)

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.974
    Zustimmungen:
    709


    In Frankfurt am Main hat ein Mann am Montag 8 Millionen Euro in €500-Scheinen gefunden - und sie zur Polizei gebracht. Weder er noch die Beamten hatten jemals zuvor so viel Bargeld gesehen ...

    [​IMG]

    ... bis sich nach genauerer Prüfung herausstellte, dass es sich bei den Scheinen um "gut gelungenes Spielgeld" handelte, wie es in der Presseinfo der Polizei heißt. :)
    POL-F: 180313 - 247 Frankfurt-Gutleutviertel: 8 Millionen im Bio-Müll gefunden

    Die Polizei geht davon aus, dass der Finder die Scheine für echt hielt. Leider geht aus der Pressemitteilung nicht hervor, wie groß die "Blüten" waren bzw. an welchen Merkmalen festgestellt werden konnte, dass es sich hier nicht um echte 500er handelte.

    Tschüs,
    Christian
     
    Heinz-Rudolf, FooFighter und numisfreund gefällt das.
  2. chrisild

    chrisild Sammler :)

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.974
    Zustimmungen:
    709
    Der "Mitarbeiter einer Bäckerei", wie es im Polizeibericht heißt, ist übrigens Metzger. ;) Hier ein kurzes Video des Hessischen Rundfunks: Video: Geldscheine im Bio-Müll gefunden | hessenschau.de | TV-Sendung

    Dort kommt auch ein Polizeisprecher zu Wort. Und ja, offenbar weist ein Aufdruck auf den "Scheinen" darauf hin, dass es sich um Spielgeld handelt. Aber wenn nicht nur der Finder, sondern auch Polizisten (zumindest anfangs) beim Anblick der 500er an echte Scheine denken, müsste die Herstellung doch eigentlich ein Verstoß gegen die Reproduktions-Vorschriften der EZB gewesen sein ...

    Tschüs,
    Christian
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden