www.honscha.de

Führerschein auf Zeit für ältere Menschen

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Murdoc87, 1. April 2013.

  1. Eric7

    Eric7

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.851
    Zustimmungen:
    3.110


    Ja , genau, das schafft auch Arbeitsplätze. Wir brauchen dann ja in einigen Jahren etliche Junge, die die 67-jährigen auf die Baustelle fahren. Leider werden das aber auch nur wieder Minijobs sein...:rolleyes:
     
  2. Fehlprägung

    Fehlprägung

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    46
    1. Der "Kommilitone" hat u. a. MICH als Forumsmitglied hier angesprochen. Ich habe ihm daraufhin MEINE Sicht der Dinge mitgeteilt. Nicht mehr und nicht weniger.
    2. Es ist nicht meine Aufgabe, "ihm" Mut zuzusprechen. Das sollte, wenn überhaupt, in erster Linie sein wissenschaftlicher Betreuer machen.
    3. Umfragen im Netz, erst recht solche, die wie hier ganz offensichtlich auch noch ziemlich "hemdsärmelig" gestrickt wurden, öffnen Manipulationen Tür und Tor. Die Absicherung und präzise Festlegung der Erhebungsbasis ist bekanntlich das "A und O" jeder seriösen Umfrage. Aber genau bei diesem, nur durch intensive gedankliche Vor-Arbeit meist nur äußerst mühsam zu erarbeitenden Punkt, liegt bei Umfragen generell "der (schwächelnde) Hund begraben"...
     
  3. Raphael

    Raphael Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    12.958
    Zustimmungen:
    823
    Nur mal angenommen....

    Was wäre wenn es zu:

    10 % weniger Toten
    10 % weniger Schwerverletzten
    10 % weniger Leichtverletzten
    10 % weniger Totalschäden am Fahrzeug
    10 % weniger Teilschäden am Fahrzeug
    10 % weniger Krankenstand

    führen würde?

    Wir könnten Geld kotzen!
     
  4. Fehlprägung

    Fehlprägung

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    46
    Nach dem gegenwärtigen, nach wie vor ausschließlich auf Wachstum basierenden Geld- und Wirtschaftsmodell (vgl. im Kontext beispielsweise Merkels "Abwrackprämie") dürfte wohl eher das Gegenteil der Fall sein, weil wir dann nämlich mit Sicherheit in etlichen direkt und indirekt betroffenen Branchen deutlich mehr Arbeitslose hätten.
     
  5. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.974
    Da sag ich nur, wenn nix mehr kaputt geht verdient auch keiner was;)
    Also kotzen vllt. aber sicher kein Geld.
     
  6. Eric7

    Eric7

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.851
    Zustimmungen:
    3.110
    So wird es wohl sein. Die einzigen, die nicht unmittelbar betroffen wären, wären wohl die Bestattungsunternehmen. Denn so oder so, gestorben wird immer.

    Alle regen sich über unseren Bürokratenstaat auf, und dann kommen solche Forderungen. Da fällt mir nichts dazu ein... Und wenn jemand nicht damit zurecht kommt, dass auf deutschen Autobahnen manchmal schneller als 130 gefahren wird, dann sollte er sich mal selbst hinterfragen.
     
  7. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.936
    Zustimmungen:
    6.839
    Hallo Raphael

    Du solltest mit Deinem Schwiegervater nicht zu hart ins Gericht gehen ;).

    Es ist für einen Menschen, der seit Jahrzehnten mobil war und der sicher auch gerne Auto gefahren ist, bestimmt ein einschneidendes Ereignis, seine Fahrerlaubnis abzugeben.
    Es geht dabei schließlich nicht nur um ein Statussymbol, sondern vor allem um ein großes Stück Lebensqualität, welche ohne eigenes Auto verloren geht.

    Ich persönlich würde solch einen Schritt auch hinauszögern, solange es irgendwie möglich ist. Denn wenn man den erst mal den Führerschein abgegeben hat, dann geht es mit einem bald auch insgesamt den (Lebens)bach hinunter :heul:.
    Und wer will sich das schon eingestehen ? ;)
     
    2 Person(en) gefällt das.
  8. Raphael

    Raphael Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    12.958
    Zustimmungen:
    823
    @Kay

    Die Behandlungskosten im Krankenhaus, Bei Hausarzt, die Arbeitsunfähigkeit und eine möglich Frühverrentung sind nicht ohne!

    Wer bitte verdient daran? Noch wichtiger, wer bezahlt das?
     
  9. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.974
    Die Ärzte, Krankenschwestern und sonstiges Personal.

    Jedes Auto muss eine Haftpflichtversicherung haben und diese muss Schäden der Gegenseite (wenn vorhanden) bezahlen.
     
  10. Raphael

    Raphael Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    12.958
    Zustimmungen:
    823
    In der Notaufnahme wird niemand pro Fall bezahlt.

    Dass die Chirurgen Pro-Kopf-Verträge für unnütze Knieoperationen haben, ist ne andere Sache.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden