www.honscha.de

Für Rechtschreib-SpezialistInnen: "Mo. - Fr." oder "mo. - fr." ?

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Dirk Bake, 24. März 2008.

  1. Dirk Bake

    Dirk Bake

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    3.465
    Zustimmungen:
    86


    Auf diese Frage habe ich trotz intensiver Suche keine fundierte Antwort gefunden, nur zahlreiche Mutmaßungen, Einschätzungen und Vorschläge. Selbst die einschlägigen Nachschlagewerke halfen nicht weiter. Wer kann mir eine Quelle nennen, auf die ich mich verlassen kann? Hier die Frage in Langfassung:

    Wenn eine Ausstellung in einer bestimmten Woche von Montag bis Freitag zu sehen ist, kann deren Öffnungszeit mit "Mo. - Fr." abgekürzt werden (oder kürzer mit "Mo-Fr"). Soweit ist mir der Fall klar. Wenn hingegen ein Laden jede Woche von montags bis freitags geöffnet ist, wird in dessen Öffnungszeiten-Angabe dennoch "Mo. - Fr." geschrieben, oder muss/soll/kann/darf es dann "mo. - fr." (oder kürzer "mo-fr") heißen?

    Wie gesagt: Definitive Regeln mit Quellenangaben sind erbeten. (Weitere Spekulationen hingegen möchte ich meinem diesbezüglichen Fundus nicht hinzufügen.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2008
  2. Lolo!

    Lolo!

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    4.915
    Zustimmungen:
    382
    Die Antwort ist: ein Laden kann nicht "von montags bis freitags" geöffnet sein, sondern entweder "montags und freitags" oder "von Montag bis Freitag". Warum das so ist? Nun, da braucht man keine Quellenangaben, sondern einfach nur ein wenig Logik: mit der Bezeichnung "montags" drückst Du aus, dass "jeden Montag" geöffnet ist. Mit "von Montag bis Freitag" willst Du sagen, dass "jeden Montag bis Freitag" geöffnet ist. Die Bezeichnung "von montags bis freitags" wäre also unsinnigerweise eine doppelte Aussage.

    Deshalb wirst Du wohl auch in keinem Wörterbuch der Welt "von montags bis freitags" finden, sehr wohl aber "von Montag bis Freitag", wie z.B. in der Übersetzungssoftware "LingoPad", in der ich eben nachgeschaut habe (deutsch-englisch Wörterbuch).

    Die Antwort auf die Frage nach der korrekten Abkürzung dürfte damit dann auch geklärt sein. ;)
     
  3. tisso

    tisso

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    2.026
    Zustimmungen:
    125
    In den Duden hast du sicher schon geschaut. In einem alten Duden von 1967 hab ich folgendes gefunden:

    Hauptwörter werden klein geschrieben, wenn sie wie Wörter einer anderen Wortart verwendet werden,
    a) als Umstandswörter
    Beispiele: …sonntags, dienstags………….
     
  4. ncc1701d

    ncc1701d

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    816
    Zustimmungen:
    14
    Die DIN 1355 ist in unserem Staate dafür zuständig:


    DIN 1355 (ISO/R 2015-1971) (deutsch)

    Zudem schließe ich mich Lolo! an, wo der Unterschied von/bis ja schon hinreichend erklärt wurde.

    Gruß

    Beate
     
  5. Dirk Bake

    Dirk Bake

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    3.465
    Zustimmungen:
    86
    Danke für die ersten Antworten. Wenn ich davon ausgehe, dass die Formulierung "montags bis freitags" per se unzulässig ist, wäre meine Frage in der Tat obselet. Daher möchte ich sie auf einen weiteren Fall ausdehnen:

    Eine Dienststelle ist am Donnerstag jeder Woche (also nach meinem bisherigen Verständnis synonym mit "donnerstags") von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Heißt die Abkürzung dann "Di 9-12" oder "di 9-12"?

    Eine weitere Frage drängt sich mir auf: Wenn ich täglich von der Mittagszeit bis zum Abend im Haus anfallende Arbeit erledige, darf ich dann formulieren "mittags bis abends widme ich mich der Hausarbeit"? Oder wäre das analog zur inkriminierten Formulierung "montags bis freitags" ebenfalls unzulässig? Bisher empfinde ich beide Formulierungen als mit meinem Sprachgefühl harmonierend - aber Gefühle können ja auch täuschen.
     
  6. tom40

    tom40 Super-Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    7.415
    Zustimmungen:
    1.167
    [klugscheißer-modus on]
    in diesem fall würde ich mal mit einem "o" abkürzen
    [klugscheißer-modus off]
    :D

    -----------

    in meiner version des neuen duden stehen als abkürzungen für die wochentage:
    Mo.
    Di.
    Mi.
    Do.
    Fr.
    Sa.
    So.

    deshalb würde ich für die version :
    plädieren
     
  7. Lolo!

    Lolo!

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    4.915
    Zustimmungen:
    382
    Weder, noch! Die korrekte Abkürzung wäre "do. 9-12" (mit Punkt und außerdem sprachst Du ja von Donnerstag und nicht von Dienstag ;)). Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob man "donnerstags" in solch einem Fall überhaupt abkürzen darf, so wie man es bei "Donnerstag" macht.



    Zwar habe ich hierfür kein Beispiel aus irgendwelchen Wörterbüchern, aber auch hier haben wir ja denselben grammatikalischen Fall. Ich würde daher ausschließlich "vom Mittag bis zum Abend" schreiben. Die Bezeichnung "von mittags bis abends" halte ich eher für eine umgangssprachliche Bezeichnung (die ich auch selbst verwende), weshalb sich wohl hierfür auch wesentlich mehr Suchergebnisse finden lassen bei Google.

    Allerdings gibt es vom Duden-Verlag merkwürdigerweise ein Kinderlernbuch namens "Duden - Erstes Begreifen. Von morgens bis abends". :eek:
     
  8. Dirk Bake

    Dirk Bake

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    3.465
    Zustimmungen:
    86
    Hm, mein Köder hat also immerhin zwei Reaktionen ausgelöst - ihn auszulegen war selbstverständlich volle Absicht ... ;-)

    Inzwischen gliedert die ursprüngliche Frage sich ja in dreieinhalb einzelne Fragen auf:

    - Kann "donnerstags" abgekürzt werden, und falls ja mit "do." oder mit "Do."?

    - Falls ja: Ist der Punkt hinter "do" beim Abkürzen von "donnerstags" nötig oder entbehrlich?

    - Sind Angaben wie "montags bis freitags" und "morgens bis nachmittags" überhaupt als richtiges Deutsch anzusehen oder allenfalls umgangssprachlich zu akzeptieren?

    Zu diesen Fragen wären mir möglichst offizielle Quellen hilfreich, die Antworten bereithalten. Sollten der Veröffentlichung der entsprechenden Passagen Copyright-Gründe entgegenstehen, würde es mir schon weiterhelfen, wenn ich Titel des Nachschlagewerks, Auflage und Seitenzahl erfahren könnte. Sollte sich keine offizielle Quelle finden, wäre vielleicht auch ein Hinweis auf ein fundiertes Rechtschreib-Forum hilfreich.

    Ihr seht: Ich möchte es ganz genau wissen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2008
  9. jeggy

    jeggy ********

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    7.903
    Zustimmungen:
    288
    zu 1: Ich würde das nie so abkürzen - nur die entsprechenden Substantive.
    zu 2: klar, ist eine einfache und verständliche Form - sprachliche Eleganz liegt in ihrer Einfachheit.

    Gruss,
    jeggy
     
  10. poerings

    poerings

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    21
    Ebay Username:
    eBay-Logo poerings
    Es gibt keine verbindlichen Regeln, was man abkürzen darf und was nicht. Entscheidend ist nur, dass die Abkürzung allgemein verstanden wird. Daher sollte es zulässig sein, "donnerstags" abzukürzen. Sinnvollerweise richtet sich die Abkürzung hinsichtlich der Groß- oder Kleinschreibung danach, wie das nicht abgekürzte Wort geschrieben wird.
    In Teil I, Abschnitt E, Ziffer 5 der amtlichen Regelung der deutschen Rechtschreibung ist in § 101 geregelt, dass hinter Abkürzungen ein Punkt gesetzt wird. § 102 regelt die Fälle, in denen abweichend von § 101 kein Punkt angefügt wird. Die in § 102 aufgeführten Ausnahmen lassen sich aber nicht auf "donnerstags" anwenden, also wird nach § 101 hinter "do." ein Punkt gesetzt.

    Ob es überhaupt zulässig ist, "donnerstags bis freitags" zu sagen, kann ich nicht beurteilen. Ich bin Rheinländer :eek: .
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden