www.honscha.de

GAVIA schickt einfach so Münzen

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Rainer Brosy, 8. Februar 2008.

  1. Man!ac

    Man!ac

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    4


    Nun hab ich auch eine (wieder) schlechte Erfahrung mit Gavia gemacht, habe vor einigen Wochen 2 € CC "Pinto" für einen Preis von 3-4 € reserviert.
    Letzte Woche kam dann die Rechnung, 9,80 € pro Münze.:motz:
    Darauf habe ich den Kundenservice kontaktiert, die Antwort war ich bekomme einen satten Rabatt von 1,00 € pro Münze.:lachtot:
    So macht Gavia den ohnehin schon schlechten Ruf noch schlechter,ich werde jedenfalls nie wieder etwas dort bestellen.
     
  2. Huddel&Prassel

    Huddel&Prassel Foren - Sponsor

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    221
    Bei mir kamen ebenfalls diese Münzen an, sind auch wieder zurück an den Bodensee. Ich bin mal gespannt, wie es mit den Maltesern :D sein wird, diese waren ebenfalls in der Reservierung mit 4 - 5 Euro.
    Uwe
     
  3. klausem

    klausem

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe vor 8 Wochen zwei unangeforderte Zusendungen von Gavia erhalten und darauf mit der unten folgenden Email reagiert.

    - - - - - - - - - - - -

    Ich erhalte seit Kurzem wiederholt nicht bestellte Ware von Ihnen zugesandt, ohne dass ich irgendwann eine Kontaktaufnahme zu Ihnen angestrengt hätte.

    Gem. §241a(1) BGB besteht von Ihrer Seite kein irgendwie gestalteter Anspruch gegen mich, und die Zusendung geschieht allein auf Ihr Risiko!

    Trotzdem mache ich Sie mit dieser Nachricht mit diesem Umstand bekannt, denn wie aus allgemein zugänglichen Forums-Diskussionen ersichtlich, sind Sie ganz offensichtlich nicht vertraut mit den Regeln des lauteren Wettbewerbs, oder aber beratungsresistent in Angelegenheiten dieser Art.

    Ferner bin ich, obwohl nicht verpflichtet, bereit, die bisher gelieferten 2 Päckchen für Sie kostenfrei für die Dauer eines Monats ab heute zur Abholung durch Sie zu verwahren. Danach übernehme ich keine Haftung mehr für jegliche Schäden wie z.B. eventuelles Abhandenkommen, Beschädigung oder was immer denkbar ist. Jegliche darüber hinausgehende Aktivität von meiner Seite lehne ich mit Nachdruck ab.

    Ich nehme den §241a(1) BGB für mich insofern in Anspruch, dass ich keinerlei Aktivitäten tätige:
    1. Ich werde nicht für Sie zur Post gehen.
    2. Ich werde nach dieser Nachricht für keine weitere schriftliche oder fernmündliche Kontaktaufnahme zur Verfügung stehen.
    3. Meine Email-Adresse wird für Sie nicht mehr erreichbar sein (Eintrag Ihrer Firma als SPAM-Versender bei meinem ISP).
    4. Selbstverständlich werde ich unbestellte Ware unter keinen Umständen bezahlen.

    Termin: Bis zum Freitag, den 04.11.2011 verwahre ich Ihre Ware zur Abholung durch Sie (bzw. durch einen sich ausweisenden Boten) unter meiner Ihnen bekannten*) Adresse.

    Damit Sie eine Möglichkeit haben, diese Nachricht einem Ihrer vielen ungefragten „Kunden“ zuordnen zu können:
    Mein Name ist xxxx yyyy, mein Wohnort ist zzzz.
    Weitere persönliche Daten bin ich nicht bereit, per Email weiterzugeben.

    *) woher haben Sie eigentlich meine Anschrift? – Sicher von irgendeinem der vielen obskuren Adressenhändler (wie z.B. in Ammersbek)

    - - - - - - - -

    Offenbar war ich erfolgreich; keine Reaktion von G., und die zugesandten Münzen im Nennwert EUR 13,88 habe ich noch ;-)

    Vielleicht kann ich hiermit jemandem in vergleichbarer Lage helfen. Der Text darf gern verwendet werden :)

    Schön' Gruß
    klausem
     
    3 Person(en) gefällt das.
  4. hekuhn

    hekuhn

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    570
  5. Kassandra007

    Kassandra007

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, für mich war es echt spannend verfolgen zu können, wie lange diese Firma schon ihr Unwesen treibt.<O:p</O:p
    Ich hatte vor Jahren mal was bei denen bestellt und jetzt auf einmal ein Päckchen auf eine Adresse geschickt bekommen, bei der ich seit 3 Jahren nicht mehr wohne. Leider haben meine lieben Nachmieter mir das Packet nachgeschickt. Ich habe die Münzen an Gavia zurück geschickt und den Sachverhalt denen auch erläutert. Trotzdem bombardieren die mich mit Mahnungen. Auch sehr witzig, dass der Betrag jedes Mal ein anderer ist. Ursprünglich waren es 14 Euro, dann auf einmal 70 Euro und jetzt wieder 40,--. Ich bin jetzt leider mit meinem Latein am Ende. Soll ich auf die Mahnungen einfach nicht mehr reagieren oder übergebe ich alles am besten einfach meinem Anwalt? Es ist echt ärgerlich, dass man seine Zeit mit solchen Abzockern verschwenden muss, die sind noch nicht mal dem Verbraucherschutz gemeldet habe ich gesehen. :wut:
    Liebe Grüße<O:p></O:p>
    Eure Kassandra<O:p></O:p>
     
  6. niewiedergavia

    niewiedergavia

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Mein "Spass" mit Gavia

    Nachdem ich seit Monaten mit der Firma "Gavia" Ärger, oder besser "Spass" habe, erzähle ich Euch mal meine Geschichte, nachdem ich das erste Mal nach "Erfahrungen mit Gavia" gegoogelt habe. (Alles kann ich anhand meiner Unterlagen und Mailausdrucke belegen)

    Die Story in der Reihenfolge:

    - Irgendwann hatte ich mal bei Gavia ein paar günstige 2,00 € Münzen bestellt, die ich sammelte. Die Bestellung kam, kein Grund zur Klage, ich habe bezahlt und war glücklich.

    - Mitte 2011 dann eine nichtbestellte Lieferung, die ich bezahlte, da sie mir gefiel.

    - Im November 2011 erhielt ich dann eine weitere nichtbestellte Lieferung mit 6 Sonderprägungen der deutschen 10 €-Münzen aus 2011 zum "reinen Tauschwert" von 60,00 € plus Porto. Da ich auch diese 10 € Münzen sammelte, wollte ich die Lieferung gerade bezahlen, als ich doch noch einen genaueren Blick auf die Lieferung warf (eigentlich wollte ich sie erst später einsortieren, da ich keine Zeit hatte). Dabei fiel mir auf, dass es sich nicht um Münzen, sondern eben um Sonderprägungen auch bekannt als Medaillen, handelte, die ich gerne als "Schrott" bezeichne. Auf einer dieser Schrottmedaillen fehlte sogar die 10, die einen Wert von 10 € suggerieren sollte. Also habe ich nicht bezahlt und die Firma tel. kontaktiert. Dieses Telefonat kostet übrigens 14 ct pro Minute, obwohl ich ansonsten eine Flatrate habe. Der Herr von Gavia war recht ungehalten, als ich ihm sagte, ich hätte diese liebvoll als Schrott bezeichnete Ware nicht bestellt. Er gab an, ich hätte ein Abo, und wenn ich das nicht haben wollte, müsse ich es auf meine Kosten zurückschicken. Gesagt - getan. Ab in ein Paket, Kündigung des Abos beigelegt und die Firma aufgefordert, meine Adresse zu löschen. Am folgenden Tag zur Post und weg mit dem Müll.

    - Im Februar diesen Jahres kam ein 5 € Gutschein mit einer Entschuldigung für den Fehler. Darauf habe ich nicht reagiert.

    - Im März dann eine Lieferung einer 2 € Münze, die auf einer Seite goldig angepinselt war - welch ein Schwachsinn. Stellt Euch einmal vor, ich male 500€-Scheine vielleicht schwarz an und will dann damit bezahlen!!! Dieses Zeug habe ich erst einmal liegen gelassen.

    - Im Mai 2012 dann eine weitere Lieferung. Ganz viele verschiedene 2€- Münzen, alle wieder golden angepinselt und 2 Tage später dann die Mahnung für die erste Lieferung vom März.

    - Da ich weder Lust hatte, wieder zur Post zu rennen und diese angemalten Dinger zurückzuschicken und auch nicht gewillt war wieder Geld für das telefonieren auszugeben, habe ich mich im Internet schlau gemacht. Kopie meiner ABo-Kündigung habe ich noch und den Paketschein auch. Also eindeutig für jedes Gericht: Unverlangt zugesandte Ware. Wer die rechtliche Position nachlesen möchte. Auf den Seiten www.nordwestdeutscher-philatelistenverband findet ihr alles. Ich habe Gavia dann ein Mail geschrieben. Wir einigten uns dann auf eine Abholung am 09.06.12. Ich teilte der Firma aber mit, dass ich nicht, wie von Gavia im Mail verlangt, den ganzen Tag zwischen 8.00 Uhr und 20.00 Uhr auf den Postboten warten werden, und er mich eventuell erreicht, eventuell auch nicht. Eine Vernichtung dieser angepinselten Geldstücke bei Nichtereichen des Postboten stellte ich in Aussicht.

    - Insgesamt gingen drei Mails hin und her. In einem dieser Mails entgegnete die Dame, dass bis heute keine Kündigung meines Abos vorliegt, später in einem weiteren Mail dann kam die Mitteilung, dass ich Verständnis haben müsse, dass Kündigungen auch schon mal in einer anderen Abteilung landen (Hurra, ich habe die schriftliche Bestätigung, dass ich gekündigt habe und der Rest unverlangt zugesandter Schrott ist)

    - Und tatsächlich: Der Postbote und ich verpassten uns und ich fand im Briefkasten einen Zettel, mit dem ich das bunte Zeug zurückschicken sollte.

    - Darauf habe ich nicht reagiert, den ganzen Schrott entsorgt und wartete ab, was weiter passiert.

    - Inzwischen kamen mehrere Mahnungen immer mit anderen Beträgen für die beiden Sendungen (mal mehr, dann wieder weniger) und zuletzt vor ca 2 Wochen die Ankündigung, ein Inkassobüro einzuschalten.

    - Daraufhin schickte ich vor direkt danach erneut ein Mail an die Gavias, dass die Firma bis heute nicht erreichte, da die zuständige Dame laut Rückmail bis morgen im Urlaub ist und innerhalb der Firma Gavia Mails wohl nicht weitergeleitet werden. Ein Weitergeben meiner Adresse an ein Inkassobüro habe ich mir verbeten und die Firma gebeten, den Rechtsweg über das Gericht einzuhalten, falls sie weiter auf Bezahlung bestehen. Dann kann ich im Mahnverfahren widersprechen und meine Beweise dem Gericht offenlegen. (Und das Schöne ist - Gavia muß für den Scheiß auch noch löhnen)

    - Gestern dann kam ein Schreiben mit der Bitte um Anruf bei der kostenpflichtigen Telefonnummer, um einen neuen Abholtermin für die 2€ Gemälde zu vereinbaren.

    - Ich habe inzwischen nur noch Spass mit den Konstanzern. Dort weiß eine Hand nicht was die andere tut, sie verbraten Geld für nichts und wieder nichts, denn von mir bekommen sie weder einen Cent noch die Ware zurück, es sei denn ein Gericht stellt irgendwann einmal etwas anderen fest. Aber bis dahin unternehme ich jetzt nichts mehr: Keinen kostenpflichtigen Anruf, keine weiteren Mails, keine Rücksendung oder sonstige schriftlichen Nachrichten und meine Telefonnummer haben die glücklicherweise nicht!!!

    - Ich lege alle Briefe in einene kleinen Ordner und harre der Dinge, die noch kommen. Aber egal was die Firma unternimmt: Es kostete sie Geld und ich habe Spass. Schade nur, dass andere Kunden, die wirklich etwas bei der Firma bestellen, diese Kosten, die die Firma produziert, mitbezahlen müssen. Aber dazu zähle ich nicht mehr.

    Achso: Das Münzsammeln habe ich jetzt inzwischen aufgegeben. Mir gefiel schon lange nicht mehr, dass ich immer Werbung bekam und bezugsberechtigt war, den Schrott, den irgendwelche Firmen produzieren, als Vorzugsberechtigter Kunde kaufen zu dürfen. Jetzt bin ich frei und sammel wieder, wie schon früher Briefmarken - und die kaufe ich mir bei der Post oder im Ladengeschäft. Und das schöne: Die sind zwar oftmals gummiert aber niemals mit Goldfarbe überpinselt.

    Und nun weiterhin viel Spaß mit den Gavias.

    Ich hoffe, Ihr konntet bei der absolut wahren Geschichte etwas schmunzeln, aber Gavias Spruch "Freude am Sammeln" klingt für mich nur noch wie Hohn. Wenn ich bei einer Briefmarkenfirma (sorry, ich mache hier keine Werbung für die ein oder andere Firma, aber so etwas hatte ich vorher noch nie bei Briefmarken erlebt) etwas bestelle, dann bekomme ich genau das, später auch noch Werbung, aber nicht irgenwelche anderen Dinge.

    Vielleicht halte ich mit diesem Artikel den ein oder anderen davon ab, dubiose Abos einzugehen.
     
  7. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    701
    das kostet Nerven ... Nerven ... Nerven :eek:
    Ich wünsche dir mit deinen Briefmarken viel Spaß und mögest du nur noch Freude mit Gavia haben :D

    Ach so .. herzlich Willkommen im Forum und "Tschüß" - du wirst dich ja wahrscheinlich nicht weiter hier im Forum rumtreiben ;)
     
  8. niewiedergavia

    niewiedergavia

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Spass mit Gavia

    Danke für die schnelle Antwort.

    Vielleicht bleibe ich noch einige Zeit im Forum. Noch ist der Spaß mit den Menschlein vom Bodensee ja nicht vorbei und dieser thread interessiert mich eigentlich schon. Vor allen Dingen, wenn einige hier im Forum immer auf die AGB verweisen, die die anderen User gar nicht lesen brauchten, da sie ja nie etwas bestellt hatten oder wie ich, mir nachweislich vor der unvelangten Zusendung jeglichen Kontakt verbeten hatte und das "Abo" gekündigt hatte. Warum soll ich mich mit AGB von Firmen befassen, mit denen ich keinen Kontakt mehr wünschte. Diese AGB-Hinweise laufen daher wohl für fast alle im Forum ins Leere.

    Aber das Schöne an meiner Sache ist. Immer wenn ich bei Freunden bin, muss ich den Fortgang der Geschichte erzählen. Und ich werde allen meinen Bekannten raten, bei Gavia nie etwas zu kaufen (Gavia bettelt ja förmlich mit ihrem Geschäftsgebahren darum) und auch der Geschäftsführer Herr Schantl, der sich auch im Briefmarkengeschäft tummelt, wird von mir gemieden.

    Gavia macht weiter so, und ihr habt bald keine Kunden mehr.
     
  9. Eric7

    Eric7

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.851
    Zustimmungen:
    3.110
    Glaubst Du das wirklich??? Es stehen jeden morgen etliche Dumme (oder Unwissende) auf, und auch Gavia wird seine neuen Kunden darunter finden...:rolleyes:
     
  10. niewiedergavia

    niewiedergavia

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    ich befürchte, Du hast Recht.
    Aber: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und wenn alle, die hier ihre schlechten Erfahrungen auch nur an fünf Leute weitergeben, die das dann fünf weiteren erzählen ... (Das wird aber wohl nie passieren) :-(
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden