Genaue Übersicht über noch im Umlauf befindliche DM ab 2000

Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.537
Die Bundesbank hat anscheinend die Homepage überarbeitet, mein Link zu den DM im Umlauf funktioniert nicht mehr.
Für 2019 habe ich nur einen Datenpunkt für Ende November in einem Pressebericht gefunden.
Bis Ende November wurden in 2019 ca. 80 Millionen DM getauscht. Da mir die anderen Datenpunkte fehlen, kann ich nicht abschätzen ob hochgerechnet aufs Jahr ähnlich wie in 2018 verlaufen ist oder etwas weniger (wegen Rundung auf x.xx Mrd).
Zumindest gerundet erstmals gleichviele Münzen und Scheine. Letztere scheinen tatsächlich entsprechend dem Trend der Vorjahre langsam seltener zu werden. Münzen könnte (sofern nicht Rundungsfehler) sogar etwas mehr gewesen sein als im Vorjahr. Aber Dezemberdaten fehlen, so dass eine Aussage für das Gesamtjahr nicht möglich ist.

Weiß zwar nicht, welchen Link du benutzt hast, es gibt aber eine Excel Tabelle auf der Seite der Bundesbank und da ist der 31.12.2019 mit dabei. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 5,82 Mrd. DM in Scheinen und 6,63 Mrd. DM in Münzen nicht umgetauscht (30.11. 5,83 bzw. 6,63 Mrd DM).
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.840
Punkte Reaktionen
2.377
Weiß zwar nicht, welchen Link du benutzt hast, es gibt aber eine Excel Tabelle auf der Seite der Bundesbank und da ist der 31.12.2019 mit dabei. Zu diesem Zeitpunkt waren noch 5,82 Mrd. DM in Scheinen und 6,63 Mrd. DM in Münzen nicht umgetauscht (30.11. 5,83 bzw. 6,63 Mrd DM).
Kannst du die bitte verlinken?
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.840
Punkte Reaktionen
2.377
Danke. Habe den Link im Beitrag 1 angepasst. Muss ich wohl übersehen haben.
Die Tabelle in Beitrag #1 ist aktualisiert.
In 2019 sind damit wie auch in 2017 und 2018 ca. 90 Millionen DM zumgetauscht worden, bzw. ca. 360000 DM pro Tag (bei 250 Öffnungstagen) bzw. knapp 10300 DM pro Filiale und Tag.
Bei den Münzen waren es ca. 40 Millionen, während die Scheine auf 50 Millionen kommen.
Die Münzen liegen damit seit 2011 in etwa konstant vermutlich immer entweder knapp über oder knapp unter 35 Millionen und dann wird auf ganze 10 Mio gerundet. Im Schnitt der letzten Jahre geht es bei den Münzen seit Ende 2017 jedes Quartal um 10 Millionen nach unten, mit einer Ausnahme wo es mal 4 Monate gedauert hat. Bei den Scheinen sind es ca. 2,5 Monate pro 10 Millionen.
Es wird interessant sein zu sehen, wie das im 19. Jahr seit der Euroeinführung weitergeht. Immerhin sind noch 5,82 Miliarden in Scheinen und 6,63 Milliarden in Münzen ausstehend.
Ich werfe mal meine Prognosemaschine an und veröffentliche hier die Daten für 2020 vorab, schauen wir mal wie gut ich die Zukunft vorhersagen kann:
Datum Scheine Münzen
31.01.2020 5,82 6,62
29.02.2020 5,81 6,62
31.03.2020 5,81 6,62
30.04.2020 5,81 6,62
31.05.2020 5,80 6,61
30.06.2020 5,80 6,61
31.07.2020 5,79 6,61
31.08.2020 5,79 6,60
30.09.2020 5,78 6,60
31.10.2020 5,78 6,60
30.11.2020 5,77 6,59
31.12.2020 5,77 6,59
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.537
Es wird interessant sein zu sehen, wie das im 19. Jahr seit der Euroeinführung weitergeht. Immerhin sind noch 5,82 Miliarden in Scheinen und 6,63 Milliarden in Münzen ausstehend.
Ich werfe mal meine Prognosemaschine an und veröffentliche hier die Daten für 2020 vorab, schauen wir mal wie gut ich die Zukunft vorhersagen kann:
Datum Scheine Münzen
31.01.2020 5,82 6,62
29.02.2020 5,81 6,62
31.03.2020 5,81 6,62
30.04.2020 5,81 6,62
31.05.2020 5,80 6,61
30.06.2020 5,80 6,61
31.07.2020 5,79 6,61
31.08.2020 5,79 6,60
30.09.2020 5,78 6,60
31.10.2020 5,78 6,60
30.11.2020 5,77 6,59
31.12.2020 5,77 6,59

Das wird so in etwa hinkommen. Auf den ersten Blick scheinen die Veränderungen minimal zu sein. Da es aber den Wert in Mrd. darstellt und immer noch relativ konstant knapp 100 Mio. DM jährlich umgetauscht werden, zeigt, dass der Rückfluss an DM-Bargeld noch längst nicht beendet ist. Auch nicht nach fast 2 Jahrzehnten.
Was mir allerdings auffiel, ich habe in den letzten Monaten mitunter äußerst günstig gut erhaltene Pfennige (v.a. 5 Pf.) der 60er bzw. 70er Jahre in bankfrischer bzw. sehr guter vorzüglicher Qualität ersteigern können. Da gab es vor einigen Jahren m.E: so noch nicht. Der Sammlerwert selbst vor 50 Jahren zurückgelegter prägefrischer Umlaufmünzen scheint im Keller zu sein.
Sogar 2x 5 Pfennig 1967 G waren dabei. Allerdings nicht prägefrisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.840
Punkte Reaktionen
2.377
Das wird so in etwa hinkommen. Auf den ersten Blick scheinen die Veränderungen minimal zu sein. Da es aber den Wert in Mrd. darstellt und immer noch relativ konstant knapp 100 Mio. DM jährlich umgetauscht werden, zeigt, dass der Rückfluss an DM-Bargeld noch längst nicht beendet ist. Auch nicht nach fast 2 Jahrzehnten.
Was mir allerdings auffiel, ich habe in den letzten Monaten mitunter äußerst günstig gut erhaltene Pfennige (v.a. 5 Pf.) der 60er bzw. 70er Jahre in bankfrischer bzw. sehr guter vorzüglicher Qualität ersteigern können. Da gab es vor einigen Jahren m.E: so noch nicht. Der Sammlerwert selbst vor 50 Jahren zurückgelegter prägefrischer Umlaufmünzen scheint im Keller zu sein.
Sogar 2x 5 Pfennig 1967 G waren dabei. Allerdings nicht prägefrisch.
Das dürfte daran liegen dass die damaligen Rollensammler (und Horter) langsam entweder aussterben oder zur Erkenntnis gelangen dass die Wertsteigerung doch nicht eintritt. Bei einem Besuch in der Bundesbank zum Umtauschen von Kleingeld habe ich ein älteres Ehepaar getroffen, dass einen Rollkoffer voller Rollen von 1 Pfennig bis 10 Mark dabei hattte (allerdings werder Silberfünfer noch Sterling10er, der Mann kannte sich aus). Die waren etwas enttäuscht dass man die Rollen nicht komplett umtauschen konnte, und haben dann alles ausgepackt und in einen von der Bundesbank aius dem Bürobereich zur Verfügung gestellten Papiermülleimer geworfen, aus dem dann die Plastikgefäße für die Durchreiche befüllt wurden. Scheine hatten sie auch dabei, ich habe 50 Pfennig alliierte Militärbehörde für 1 Euro bekommen.
Umlaufmünzen nach Prägestätte sind im Keller. Selbst bei neuen: 5 DM 1958 J wurde ja damals recht schnell aus dem Umlauf entfernt, die meisten dürften noch erhalten sein. => Hohe Preise selbst für Putzmöhren.
Deutsche 1 Euro und 50 Cent Münzen 2014-17 mit ähnlich hoher oder sogar niedrigerer Auflage (2017 DFGJ nur 45000) kriegt man knapp über Nennwert problemlos im KMS.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.840
Punkte Reaktionen
2.377
So, nun ist das Jahr zuende.
Die Tabelle in Beitrag #1 ist aktualisiert.
Coronabedingt waren die Bundesbankfilialen längere Zeit geschlossen und manch einer hat sich an die Kontaktbegrenzugen gehalten und ist auch so nicht hingegangen wenn offen war. Dazu noch ein hoher Silberpreis was den Tausch von Silberlingen unattraktiver macht.
Konsequenterweise wurden in 2020 nur etwas über 50 Millionen DM umgetauscht (ca. 20 Mio; ca. 30 Mio in Scheinen) , deutlich weniger als in den Vorjahren (aber interessanterweise >5% der Summe (10% der Scheine!) von nur einer einzigen Person). Meine Prognose aus dem Januar in #45 war somit zum Jahresende coronabedingt nicht mehr korrekt, hat aber bis 30.4. tatsächlich im Rahmen der Genauigkeit der verfügbaren Daten gestimmt.
Schauen wir mal, was 2021 bringt. Dank der unbegrenzten Umtauschfrist geht das sicherlich noch einige Jahrzehnte weiter mit dem DM Umtausch.
Von 1.1.2011 bis 31.12.2020 waren es stolze 1,04 Milliarden DM.
Eine Prognose für 2021 kann ich diesmal nicht abgeben, da mein Prognosemodell zum Rücklauf wegen der Unregelmäßigkeiten in 2020 und voraussichtlich auch 2021 derzeit nicht mehr funktioniert.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.986
Punkte Reaktionen
4.346
Wie ich schon mal an anderer Stelle geschrieben habe - einmal habe ich über eine Kleinanzeige Reichsmünzen bei einem russischstämmigen Mann gekauft, der mir erzählte, auf seinen regelmäßigen Trips nach Russland die DM der lokalen Bevölkerung gegen Provision aufzukaufen, oft zusammen mehrere zehntausend Mark je Reise.

Auch bei meinen Besuchen bei der Bundesbank in Göttingen 2019 traf ich mindestens zwei Mal auf Leute, die DM im größeren Stil umgetauscht haben.
Einmal ein fast hundert Jahre alter Herr, der aus seiner Sammlung zehntausende Münzen zu 1, 2, 5 und 10 Pfennig eingetauscht hat und einen Herrn, der bei der Wohnungsauflösung seiner kürzlich verstorbenen Schwiegermutter 30.000 DM in den Gardinen eingenäht gefunden hatte.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.537
Die Bundesbank-Filialen sind übrigens alle bis auf weiteres für Publikumsverkehr geschlossen. Das war im letzten Jahr jedenfalls nicht überall der Fall.
Umtausch von DM Bargeld ist nur noch postalisch über die Mainzer Filiale möglich. Das dürfte die Umtauschmenge erst mal weiter senken. Vielleicht werden die Umtauschaktionen dann später nachgeholt.
...und einen Herrn, der bei der Wohnungsauflösung seiner kürzlich verstorbenen Schwiegermutter 30.000 DM in den Gardinen eingenäht gefunden hatte.
Sowas habe ich doch schon mal irgendwo gelesen ;) . In Gardinen eingenähtes Geld. Aber keine Ahnung mehr, ob hier im Forum oder in irgendeinem Artikel.

Ein großer Teil des noch ausstehenden Bargeldes, insbesondere bei den Münzen, dürfte aber auch unwiederbringlich verloren gegangen sein. Insbesondere bei den Pfennigen bis 10 Pf. ist sicher viel - auf welchen Wegen auch immer - im Müll gelandet und auf der Deponie verrostet oder wurde mit Magneten als Eisenschrott rausgezogen und recycelt.

Und die Silbermünzen zu 5 und 10 DM... ja, die sollte man wirklich nicht mehr einfach zum Nennwert umtauschen.
 
Oben