Genaue Übersicht über noch im Umlauf befindliche DM ab 2000

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.840
Punkte Reaktionen
2.377
Ein großer Teil des noch ausstehenden Bargeldes, insbesondere bei den Münzen, dürfte aber auch unwiederbringlich verloren gegangen sein. Insbesondere bei den Pfennigen bis 10 Pf. ist sicher viel - auf welchen Wegen auch immer - im Müll gelandet und auf der Deponie verrostet oder wurde mit Magneten als Eisenschrott rausgezogen und recycelt.
Was die Tonnage bei den Münzen angeht, absolute Zustimmung, da ist bestimmt vieles weg. Aber vom Wert dürfte ein großer Teil der ausstehenden Münzen wohl noch in Sammlungen und Horten stecken.
Trotz aller bereits umgetauschten Silberlinge (man sieht ja bei Besuchen in der Bundesbank fast immer welche im DM-Silbersortierkasten hinter der Scheibe), alleine an 625er 10ern wurden ja insgesamt >2,7 Milliarden DM ausgegeben. Ich denke nicht, dass von diesen bisher mehr als die Hälfte umgetauscht oder eingeschmolzen / verloren wurde. Auch Cu-Ni 5er in Rollen gibt es bestimmt noch massig bei den Hortern (wobei diese vermutlich eine höhere Umtauschquote als die 10er haben dürften, da quasi kein Hortermarkt dafür besteht wie bei den Silberlingen).
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.986
Punkte Reaktionen
4.346
Ein nicht geringer Teil der noch ausstehenden DM wird verloren sein - ob nun versehentlich / aus Unkenntnis entsorgt, durch Beschädigung oder Zerstörung (Wasser, Feuer, Schimmel), irgendwo in alten Jackentaschen und Schubladen verkramt, im Ausland befindlich oder einfach nur aus der Hosentasche gefallen.

Selbst ohne gezielt danach zu suchen oder einen Metalldetektor zu benutzen finde ich bestimmt alle zwei Monate draußen noch irgendwo alte Pfennige oder DM-Stücke.

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis hat fast jeder Haushalt noch irgendwelche DM zu Hause. Mal ein paar Gedenkmünzen, mal ein Glas voller Pfennige, ab und zu auch mal mehrere Dutzend bis hundert Mark in Banknoten.

Vieles davon wird niemals umgetauscht werden. Denn im Verhältnis zum Aufwand lohnt sich der Umtausch bis zu einer gewissen Summe nicht.

In den meisten Fällen, in denen es sich dennoch rentieren würde, wissen viele aber nichts von der Möglichkeit, ihre DM bei der Bundesbank in Mainz einzuschicken.
Der persönliche Umtausch in der regionalen Filiale der Bundesbank ist für die meisten jedenfalls keine Option. Der Weg zur Filiale wäre immernoch zu weit (sowohl von der Distanz als auch von der Anfahrtszeit) und die Öffnungszeiten sind mit den Arbeitszeiten und sonstigen Verpflichtungen nicht vereinbar.

Einen spürbaren Anstieg der umgetauschten Summe erwarte ich erst, sobald ein Datum bekannt gegeben wird, ab dem die DM nicht mehr in Euro getauscht werden kann.
Zumindest sofern die Inflation es bis dahin nicht unrentabel gemacht haben wird, geringe Summen überhaupt noch einzutauschen.
 
Registriert
17.01.2021
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
2
Ein nicht geringer Teil der noch ausstehenden DM wird verloren sein - ob nun versehentlich / aus Unkenntnis entsorgt, durch Beschädigung oder Zerstörung (Wasser, Feuer, Schimmel), irgendwo in alten Jackentaschen und Schubladen verkramt, im Ausland befindlich oder einfach nur aus der Hosentasche gefallen.

Selbst ohne gezielt danach zu suchen oder einen Metalldetektor zu benutzen finde ich bestimmt alle zwei Monate draußen noch irgendwo alte Pfennige oder DM-Stücke.

In meinem Freundes- und Bekanntenkreis hat fast jeder Haushalt noch irgendwelche DM zu Hause. Mal ein paar Gedenkmünzen, mal ein Glas voller Pfennige, ab und zu auch mal mehrere Dutzend bis hundert Mark in Banknoten.

Vieles davon wird niemals umgetauscht werden. Denn im Verhältnis zum Aufwand lohnt sich der Umtausch bis zu einer gewissen Summe nicht.

In den meisten Fällen, in denen es sich dennoch rentieren würde, wissen viele aber nichts von der Möglichkeit, ihre DM bei der Bundesbank in Mainz einzuschicken.
Der persönliche Umtausch in der regionalen Filiale der Bundesbank ist für die meisten jedenfalls keine Option. Der Weg zur Filiale wäre immernoch zu weit (sowohl von der Distanz als auch von der Anfahrtszeit) und die Öffnungszeiten sind mit den Arbeitszeiten und sonstigen Verpflichtungen nicht vereinbar.

Einen spürbaren Anstieg der umgetauschten Summe erwarte ich erst, sobald ein Datum bekannt gegeben wird, ab dem die DM nicht mehr in Euro getauscht werden kann.
Zumindest sofern die Inflation es bis dahin nicht unrentabel gemacht haben wird, geringe Summen überhaupt noch einzutauschen.
Ich hab mir schon mal überlegt vielleicht wollen viele auch gar nicht umtauschen weil sie hoffen dass eines tages die DM wiederkommt. Von wegen Finanz- und Eurokrise.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
2.986
Punkte Reaktionen
4.346
Ich hab mir schon mal überlegt vielleicht wollen viele auch gar nicht umtauschen weil sie hoffen dass eines tages die DM wiederkommt. Von wegen Finanz- und Eurokrise.
Gut möglich, aber meiner Meinung nach ein eher abwegiger Gedanke.
Einerseits ist gemäß dem derzeit eher unwahrscheinlich Fall, dass Deutschland wirklich aus dem Euro ausscheiden sollte, über die mögliche Nachfolgerwährung gar nichts gesichert. Andererseits wären selbst im unwahrscheinlichen Falle der Wiedereinführung der DM in ihrer historischen Ausgabeform der Kaufkraftverlust enorm. Da hätte sich vermutlich eine Investition in Aktien, Edelmetalle oder Immobilien eher gelohnt, um die angesparten Werte zu erhalten.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.742
Punkte Reaktionen
2.537
Ich hab mir schon mal überlegt vielleicht wollen viele auch gar nicht umtauschen weil sie hoffen dass eines tages die DM wiederkommt. Von wegen Finanz- und Eurokrise.
Ein durchaus interessanter Gedanke.

Aber ich denke, für den unwahrscheinlichen Fall, dass wir irgendwann mal eine neue Mark bekommen sollten, so würden völlig neu gestaltete Münzen und Scheine ausgegeben. Das Design der Pfennige und der 1 DM stammt immerhin aus den 1940er Jahren und wäre heute nicht mehr modern.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.840
Punkte Reaktionen
2.377
Ein durchaus interessanter Gedanke.

Aber ich denke, für den unwahrscheinlichen Fall, dass wir irgendwann mal eine neue Mark bekommen sollten, so würden völlig neu gestaltete Münzen und Scheine ausgegeben. Das Design der Pfennige und der 1 DM stammt immerhin aus den 1940er Jahren und wäre heute nicht mehr modern.
Die Schweizer haben ein Münzdesign im Stil der Mitte des 19. Jahrhunderst von 5 Rappen bis 2 Franken, ein gutes Design ist halt zeitlos.
Die größte Menge der "wir heben die DM auf da sie wiederkommt" Bestände sind m.E. (sofern nicht nochin 2002) in den Jahren 2003-6 (2,5 Milliarden DM, >80% Scheine) umgetauscht worden. Was an ursprünglich für diesen Zweck zurückgelegt wurde ist heute entweder ebenfalls umgetauscht, oder vergessen bis es irgendwann von Erben zufällig gefunden wird.
 
Registriert
17.01.2021
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
2
bayreuth ja da ist auch was dran. Wobei ich in meinem Umfeld noch nie von einer DM-Erbschaft gehört habe. Diese sind so selten dass man davon sogar in der Presse liest.
 

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
566
Punkte Reaktionen
1.109
........ noch nie von einer DM-Erbschaft gehört habe. Diese sind so selten dass man davon sogar in der Presse liest.
Jetzt bläst du DM-Restbestände zur DM-Erbschaft auf. Und was für ein Stuss, dass dieses in der Zeitung steht. Es gibt wahrscheinlich keine Wohnungsauflösung, wo nicht noch ein paar Münzen .....
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
 
Registriert
17.01.2021
Beiträge
37
Punkte Reaktionen
2
Jetzt bläst du DM-Restbestände zur DM-Erbschaft auf. Und was für ein Stuss, dass dieses in der Zeitung steht. Es gibt wahrscheinlich keine Wohnungsauflösung, wo nicht noch ein paar Münzen .....
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf

Nun mach dich bitte mal locker und benenne meine Beiträge nicht als "Stuss". Kannst du mit meiner Kritik an deinem Halbwissen (nein das Wort ist nicht beleidigend) etwa nicht umgehen und musst mich jetzt persönlich mit Worten wie "Stuss" angreifen? Kannst du nicht anders argumentieren weil dir echtes Fachwissen fehlt?

Lies doch mal bitte die Beträge hier richtig eh du um dich schlägst. Ich bin mit meinem "Erbschafts"-Beitrag nur auf den Text von Bayreuth eingegangen, der meinte dass Teile von Restbeständen mal bei Erbschaften gefunden werden könnten. Wir schreiben hier nicht von vererbten 20 DM Scheinen oder Wohnungsauflösungen, es geht eher um höhere Beträge und DM-Bestände nicht um Einzelposten. Sowas steht dann oft in dem Medien.

Sei so nett und lies bitte aufmerksam, durchdenke alles noch mal und gehe dann gerne auf meine Beiträge ein. Und verkneife dir bitte Begriffe wie "Stuss"
 

Seltengast

Moderator
Teammitglied
Registriert
26.03.2008
Beiträge
5.935
Punkte Reaktionen
7.081
Bleib locker, Großmeister!
Heinz-Rudolf hat es nicht bös gemeint. Du musst wissen, hier weht auch schon mal ein rauher Wind... ;)
 
Oben