• Werbung:
    Erhalten Sie $5 in Bitcoin für den Einstieg in Coinbase
    Haftungsausschluss: Das personalisierte 5-Dollar-Prämienangebot wird nach der Kontoerstellung angezeigt. Zeitlich begrenztes Angebot und solange der Vorrat reicht. Angebot für neue Benutzer verfügbar, die ihre Identität noch nicht überprüft haben. Das Angebot gilt nicht für neue Benutzer, die über das Empfehlungsprogramm an Coinbase weitergeleitet wurden oder die zuvor ein Konto mit anderen Kontaktinformationen eröffnet haben. Coinbase kann die Teilnahmebedingungen jederzeit nach eigenem Ermessen aktualisieren.
    Hier registrieren

Genehmigung des Umfangs der Ausgabe von Euro-Münzen im Jahr 2021

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
13.669
Punkte Reaktionen
12.462
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
BESCHLUSS (EU) 2020/1997 DER EUROPÄISCHEN ZENTRALBANK
vom 24. November 2020
über die Genehmigung des Umfangs der Ausgabe von Münzen im Jahr 2021 (EZB/2020/57)​


Screenshot (2).png


Quelle: 17211-celex_32020d1997_de_txt.pdf (dpaq.de)
 
Registriert
28.01.2011
Beiträge
1.947
Punkte Reaktionen
1.339
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.171
Punkte Reaktionen
1.681
Die Niederlande prägen fast gar nichts. Haben die etwa den Schweden nachgemacht und stellen gänzlich auf Kartenzahlung um?
 

Münzadler

Moderator Deutschland von 1871 bis 1948
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.740
Punkte Reaktionen
4.410
Gerade bei den Blechmünzen dürfte der Schlagsatz enorm sein, aus rein finanzieller Sicht dürfte kein Staat an der Bargeldabschaffung interessiert sein.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.894
Punkte Reaktionen
2.437
Die Niederlande prägen fast gar nichts. Haben die etwa den Schweden nachgemacht und stellen gänzlich auf Kartenzahlung um?
Die werden halt genug Münzgeld da haben (und haben keine eigene nationale Prägestätte mehr, die KNM gehört einer Belgischen Firma). Möglicherweise kauft man sich benötigtes Kleingeld auf dem Gebrauchtmarkt zusammen, weil das billiger ist als Auftragsprägungen.
Ein Haufen wandert sicherlich auch aus Deutschland mit einkaufenden Grenzgängern herüber.
 

kaamos

Foren - Sponsor
Registriert
04.04.2011
Beiträge
1.759
Punkte Reaktionen
9.697
Ebay Username
eBay-Logo hs.kaamos
Zufällig habe ich heute früh gerade einen Artikel gesehen, dass das Bargeld in den NL wohl tatsächlich zunehmend verpönt ist. Allerdings hinter der Bezahlschranke.

 
Registriert
23.05.2004
Beiträge
301
Punkte Reaktionen
244
wahnsinn eigentlich welche ressourcen hier verschwendet werden

wär eine idee mal eine kampagne zu starten um die ganzen "schlafmünzen" wieder in den umlauf zu bringen
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.759
Punkte Reaktionen
2.602
Das sind doch interessante Zahlen, danke! Auffallend die Niederlande, somit wird es wohl mit Jahreszahl 2021 gar keine Münzen für den Umlauf geben, auch keine 5 Cent Stücke.
Bei den anderen Ländern sagen diese Zahlen natürlich wenig über die einzelnen Mengen nach Nominalen aus, das können die Länder in diesem Rahmen ja selbst festlegen.

Außerdem auffallend ist auch Österreich, die Menge der Sammlermünzen hat einen 2,5 mal so hohen Wert wie die der Umlaufmünzen.

wahnsinn eigentlich welche ressourcen hier verschwendet werden

wär eine idee mal eine kampagne zu starten um die ganzen "schlafmünzen" wieder in den umlauf zu bringen

Ja, das wäre mal eine sinnvolle Maßnahme, um Rohstoffe (also Metalle) zu sparen.

In Großbritannien hat es ja durch den Rückruf der alten Pfund-Münzen auch einen offenbar sehr großen Rückfluss der anderen Nominale an die Banken gegeben. Da haben offenbar viele Leute ihre Sparschweine bei der Gelegenheit zur Bank gebracht.
Habe letztens irgendwo in einem Artikel gelesen, dass die Bestände der 2 Pence und 2 Pfund Münzen für mindestens 10 Jahre reichen sollen und es wahrscheinlich keine Neuprägungen geben soll.
Für 2019 gibt es leider immer noch keine Auflagezahlen, ich schaue schon seit Wochen regelmäßig bei der Royal Mint.
Letzter Stand ist immer noch der 14.10.2019.

Für die Euromünzen müsste man sich da was anderes einfallen lassen, eine vergleichbare Außerkurssetzung einer (oder mehrerer) unserer Umlaufmünzen steht ja derzeit nicht an.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.894
Punkte Reaktionen
2.437
Ja, das wäre mal eine sinnvolle Maßnahme, um Rohstoffe (also Metalle) zu sparen.

In Großbritannien hat es ja durch den Rückruf der alten Pfund-Münzen auch einen offenbar sehr großen Rückfluss der anderen Nominale an die Banken gegeben. Da haben offenbar viele Leute ihre Sparschweine bei der Gelegenheit zur Bank gebracht.
Habe letztens irgendwo in einem Artikel gelesen, dass die Bestände der 2 Pence und 2 Pfund Münzen für mindestens 10 Jahre reichen sollen und es wahrscheinlich keine Neuprägungen geben soll.
Für 2019 gibt es leider immer noch keine Auflagezahlen, ich schaue schon seit Wochen regelmäßig bei der Royal Mint.
Letzter Stand ist immer noch der 14.10.2019.

Für die Euromünzen müsste man sich da was anderes einfallen lassen, eine vergleichbare Außerkurssetzung einer (oder mehrerer) unserer Umlaufmünzen steht ja derzeit nicht an.
Die Rohstoffersparnis die man anderweitig haben könnte wäre deutlich größer mit nur wenig mehraufwand. Es gäbe da so einige Maßnahmen, die auch für die Umwelt förderlich wären.
Beispielsweise könnte man mal die 1,5 Mio Tonnen Alt-Munition in der Nordsee einsammeln. Da ist jede Menge Messing und Stahl mit dabei, evtl. etwas korrodiert aber sicherlich recyclingfähig.
Dann könnte man mal dran gehen und die Aufgelassenen Militär- bzw. Industrieliegenschaften mal sachgerecht zurückzubauen und die Altlasten zu entsorgen. Das sind viele Millionen Tonnen an Metallen und Beton (für z.B. Straßenbau wiederverwendbar im Unterbau). Das wäre mal ein Sinnvoller Ansatz für ein Konjunkturförderungsprogramm. Wenn man das als Umweltschutzmaßnahme deklariert kann man vermutlich sogar EU-Zuschüsse beantragen. Dann schreibt man noch was von "alle Baumaschinen müssen elektrisch betrieben werden" hinein und schon kriegt der Spezl mit modernem Gerät (das er im Vorfeld extra dafür angeschafft hat) den Vorzug.
Nicht mehr benötigte größere Rangierbahnhöfe in Innenstadtlage könnte man auch abbauen, hier wäre alleine mit den Schienen und Schwellen (Heizwert in der Müllverbrennungsanlage wegen Ölkontamination der alten Holzschwellen) viel zu holen (und gleichzeitig wertvolle Grundstücke zu gewinnen). Natürlich nur dort, wo ein Wiederbetrieb absolut keinen Sinn macht. Gleiches gilt für zugewachsene Abstellgleise an Kleinbahnhöfen wo kein Güterverkehr mehr stattfindet und auch nicht mehr sinnvoll einzurichten ist (ich meine diese Kurzgeleise die früher in jedem Kuhdorf für einige Waggons zur Beladung mit Stückgut an der lokalen Lagerhalle vorgesehen waren. Die Lagerhallen sind wenn überhaupt oft nur noch als Fundamentreste erhalten, oder als örtlicher Schandfleck den man gleich mit rückbauen kann.)

Die potenzielle Materialersparnis bei Euromünzen wären daneben nur ein kleiner Haufen...
 
Oben