Gesamtübersicht über die Auflagezahlen der Euro-Münzen und offiziellen Euro-KMS, Teil 2

Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.543
Punkte Reaktionen
2.045
Aktuelle Zahlen hat die Bundesbank gerade eben erst für 2021 veröffentlicht:

Aufteilung nach dem üblichen Schema (A 20%, D 21%, F 24%, G 14%, J 21%)

1 Cent: 257.000.000
2 Cent: 402.000.000
5 Cent: 193.000.000
10 Cent: 125.000.000
20 Cent: 134.000.000
50 Cent: 0
1 Euro: 0
2 Euro: 30.000.000

2 Euro "Sachsen-Anhalt": 30.000.000

Keine großen Überraschungen, der Bedarf an 1, 2 und 5 Cent ist höher als 2020, bei 10 Cent, 20 Cent und 2 Euro wieder niedriger. Wie üblich wird es im Januar oder Februar 2021 noch einen Folgeauftrag geben, wenn weiterer Bedarf bestehen sollte. 50 Cent und 1 Euro werden weiterhin nur für KMS geprägt.
Erstaunlicherweise wurde immer noch kein Prägeauftrag für die bereits ausgegebene 2€ Prägung 2020 "Kniefall von Warschau" in der Tabelle ergänzt. In der Auflistung der deutschen 2€ Gedenkmünzen auf der Bundesbank Seite ist diese Münze zwar aufgeführt, aber noch ohne Auflage. Theoretisch ist es also möglich, dass es davon weniger als 30 Mio. Stück geben könnte.
 
Registriert
02.05.2012
Beiträge
2.340
Punkte Reaktionen
1.004
Erstaunlicherweise wurde immer noch kein Prägeauftrag für die bereits ausgegebene 2€ Prägung 2020 "Kniefall von Warschau" in der Tabelle ergänzt. In der Auflistung der deutschen 2€ Gedenkmünzen auf der Bundesbank Seite ist diese Münze zwar aufgeführt, aber noch ohne Auflage. Theoretisch ist es also möglich, dass es davon weniger als 30 Mio. Stück geben könnte.
Das verwundert mich auch. Meine Rolle wurde jedenfalls bereits im August geprägt.
 
Registriert
07.11.2003
Beiträge
13.148
Punkte Reaktionen
8.273
Nein aber auf das Rollenpapier lässt sich sowas ja drucken ;)
Das Thema hatten wir mal. Das Ergebnis war dass das Datum auf dem Rollenpapier nicht das Prägedatum der Münzen ist sondern das Datum des Drucks des Rollenpapiers.
 
Registriert
02.05.2012
Beiträge
2.340
Punkte Reaktionen
1.004
Das Thema hatten wir mal. Das Ergebnis war dass das Datum auf dem Rollenpapier nicht das Prägedatum der Münzen ist sondern das Datum des Drucks des Rollenpapiers.

Genau, das kenne ich. Ich meine aber ein Datum, das vermutlich erst später maschinell aufgedruckt wurde. Da steht kein "Vordr." oder ähnliches dabei. Kann ich morgen gerne kurz mehr dazu schreiben und erklären, warum es sich meiner Meinung nach um das Prägedatum oder zumindest das Rollierdatum handelt.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.543
Punkte Reaktionen
2.045
Das ist doch bekannt... Es wird oft eine Nummer aufgedruckt in Nadeldruckschrift. Und darin ist dann das Rollierdatum enthalten. Manchmal ist es auch nur das Datum, manchmal gibt es auch keinen Aufdruck. Das ist je nach Jahrgang und Prägestätte unterschiedlich, aber was er meint bezeichnet mit ziemlicher Sicherheit das Rollier- (und vermutlich auch Präge-) Datum.
 
Registriert
05.03.2005
Beiträge
3.543
Punkte Reaktionen
2.045
Oben