Gewinn bei Ebay bricht drastisch ein

Registriert
14.08.2007
Beiträge
266
Punkte Reaktionen
57
Darüber nachgedacht. Ich habe nämlich mehrere Website Projekte, meine GFX Kenntnisse sind nicht von schlechter Natur (wenn du Refenzen willst dann schreib mir ne pn) und mir wäre das wirklich egal wenn jemand mein Bild auf seiner Auktion nimmt, weil diese Auktion nicht von Dauer ist und nicht für mich eine Konkurrenz darstellt wie wenn es eine andere Webseite oder Forenportal meine Grafiken kopieren würde.

Aber für die betroffenen Händler sind die "privaten" Münzverkäufer mit den geklauten Bildern Konkurrenz.
 
Registriert
30.03.2002
Beiträge
3.160
Punkte Reaktionen
22
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo poerings
Darüber nachgedacht. Ich habe nämlich mehrere Website Projekte, meine GFX Kenntnisse sind nicht von schlechter Natur (wenn du Refenzen willst dann schreib mir ne pn) und mir wäre das wirklich egal wenn jemand mein Bild auf seiner Auktion nimmt, weil diese Auktion nicht von Dauer ist und nicht für mich eine Konkurrenz darstellt wie wenn es eine andere Webseite oder Forenportal meine Grafiken kopieren würde.

Naja gut, mir wäre es z.B. völlig egal wenn jemand mein Auktionsbild in einer Fotogalerie oder einem Portal zeigt (jedenfalls, soweit es von da aus nicht wieder für Ebay kopiert wird). Die Konkurrenzsituation ist bei Verkaufsfotos nun mal da, wenn andere Verkäufer auf dem gleichen Marktplatz mit dem gleichen Foto werben. Dass Du das verstehst hast, hast Du oben in Deinem letzten Satz selbst geschrieben, also was soll's?
 
Registriert
16.12.2005
Beiträge
1.031
Punkte Reaktionen
0
Website
www.coindistributionnetwork.de
Ebay Username
eBay-Logo Coindistributionnetwork_de
Top

Bei den Ebay-Alternativen ist Angebot und Nachfrage noch schwächer ausgeprägt, sodaß Ihr Slowakei-Satz untergegangen ist... nicht untergehen würde er auf der STARTSEITE der Plattform, dort kosten Auktionen nicht etwa mehr, sondern WENIGER (2% statt 4%) und nennen sich TOP-Auktionen. Voraussetzung allerdings: ab 1 Euro, geprüftes Mitglied, Katalogwert ab 50 Euro aufwärts.

Die jeweils letzten 100 dort ausgelaufenen Auktionen sieht man unter:
Mnzen bei **************** - Muenzen, Gold, Euromnzen, Medaillen

...so kann man sich gut ein Bild machen, was dort wie ausläuft und ob sich kaufen oder verkaufen lohnt...
 

Tobias Honscha

Administrator
Teammitglied
Registriert
16.10.2001
Beiträge
6.436
Punkte Reaktionen
1.994
Website
www.honscha.de
Ebay Username
eBay-Logo www.honscha.de
Die Gefahr bei "kostenlosen" Auktionshäusern ist, daß
a) das Angebot leidet (überhöhte Startpreise)
und / oder
b) eigene Auktionen massiv selbst durch Freunde oder befreundete Händler hochgeboten werden ...

Beide Probleme hat eBay meiner Meinung nach nicht.
Und ob es zur Zeit noch viele Firmen gibt, die wie eBay einen "enttäuschenden" Gewinn von 367,2 Mio Euro in 3 Monaten erwirtschaften, kann ich nicht sagen. Ich finde es zumindest beachtlich. Die Zeiten, in denen Allerweltsware bei eBay mit Gewinn verkauft werden konnte, sind vorbei. Interessante Münzen erzielen auch Spitzenpreise !
 
Registriert
16.12.2005
Beiträge
1.031
Punkte Reaktionen
0
Website
www.coindistributionnetwork.de
Ebay Username
eBay-Logo Coindistributionnetwork_de
Uneingeschränkt Recht

Dem kann ich nur uneingeschränkt Recht geben. Ein solcher Gewinn ist immer noch beachtlich und zeugt im Prinzip von einem guten Geschäftsmodell.

Natürlich muß man sich aber fragen, was dazu geführt hat, daß auf einmal 30% weniger zu verzeichnen ist. Ist ein u.a. ein unternehmerischer Fehler, der zur Käufer- oder Verkäuferabwanderung führt, ist es dann besonders dumm, wenn man 4 Quartale nacheinander jeweils 30% verliert.

Größe alleine schützt nicht vor dem Untergang. Und nur weil man groß ist, ist man noch nicht gut.

Das auch große Marktteilnehmer mit einem guten Konezpt bei unternehmerischen Fehlentscheidungen pleite gehen können oder ins Straucheln kommen können, sind man jeden Tag.

Gerade bei großen Unternehmen machen kleine Bewegungen an Schrauben schon große Summen aus... und dreht man die Schrauben in die falsche Richtung und das gleich an mehreren Schrauben ist es besonders blöd.

Ebay will sich jetzt mehr - wie Amazon - auf das FESTPREIS-Geschäft konzentrieren, damit dürfte ein Großteil der durch 3,2,1-Kampagnen gewonnen Kunden nichts anfangen können.
 

tom40

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
28.02.2002
Beiträge
7.459
Punkte Reaktionen
1.255
Website
www.pfalzmuenzen.de
das ist ja alles nichts neues, die diskussion pro/contra ebay geht ja schon länger.

wer seine kunden (die verkäufer) täglich in kleinen schritten immer mehr drangsaliert ...
wer monatlich seine gebühren willkürlich erhöht ...
wer meint, seinen kunden die versandkosten vorschreiben zu müssen ...
wer auch noch dazu in bestimmten fällen seinen eigenen online-bezahl-dienst mit noch schlechterem kundenservice zwingend vorschreibt ...
wer ...
wer ...

... muss sich nicht wunder, wenn genau diese kunden nach alternativen suchen (und finden).

ich habe als gewerblicher verkäufer bei ebay.de anfang des jahres aufgehört, ebay.com habe ich für eine ganz andere zielgruppe kurzfristig im sommer genutzt.

ich kann als unternehmer meine eigenen entscheidungen treffen und habe auch ohne ebay genug vorschriften zu beachten. sei es z.b. das wettbewerbsrecht, steuerliche und andere vorgaben und die 5. novelle der verpackungsverordnung.
ich habe keine lust, mich auch noch der willkür von ebay + paypal hinzugeben.

meine paar euro umsätze als gewerblicher händler fehlen ebay, das ist sicher nicht der grund, für einen 30%igen gewinnrückgang, aber ich bin auch nicht alleine mit meiner meinung.

die gesparten gebühren habe ich in den umzug in ein neues shopsystem investiert. dort habe ich eine wesentlich höhere auftragsdurchschnittssumme bei linearen und kalkulierbaren kosten und muss mich nicht mit denen rummachen, die 2 stunden nach überweisung fragen, wo denn die gekauften münzen bleiben.

für mich ist ebay ein auslaufmodell.
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.859
Punkte Reaktionen
1.450
Kleine Sachaufgabe: Ich hatte bei gleichem Gesamtumsatz 2008 etwa 4800 Euro weniger Ebay-Gebühren als 2007. :D. Ich hoffe, die Zahl wird noch höher....
 
Registriert
04.01.2002
Beiträge
3.615
Punkte Reaktionen
16
Website
www.muenzsammlung.net
Ebay Username
eBay-Logo muenzenversandtk
Das haben manche Verkäufer aber anscheinend, leider, noch nicht gemerkt. Wenn ich bei Ebay einen Händler finde, der einen Artikel für einen guten Preis anbietet, recherchiere ich immer zuerst, ob er nicht vllt. nen Onlineshop hat oder so. Bis auf einmal waren aber dort die Artikel (mit Versand) identisch vom Preis her. Die eine Person bietet den Artikel dort immerhin ca. 7% günstiger an als Ebay. Ein anderer hatte bei Ebay kostenlosen Versand, sodass der Artikel dort 90,00Euro kam, in seinem Onlineshop verlangte er 80,00 +10,00Euro Versand, sodass es doch aufs gleiche hinaus lief...

Schade, dass so einige Verkäufer nicht ihre Kunden belohnen, wenn sie schon nach anderen Wegen suchen, um selbst auch davon zu profitieren...Denn die Verkäufer profitieren schließlich auch davon...

Wie es Kollegen handhaben kann ich nicht sagen. Aus meiner Sicht muss ich aber sagen, dass jeder der einen Sofortkauf bei ebay macht in der Regel Geld verschenkt. Im Impressum ist meist auch eine Telefonnummer angegeben, ein Anruf kann da sicher auch etwas bringen.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet